headerphoto

DM Ü43/Ü49/Ü53/Ü59: Zwei Bronzemedaillen für TSG Backnang

Die TSG Backnang war als einziger Verein in allen vier Altersklassen bei den Deutschen Meisterschaften in Norderstedt vertreten und zeigte mit zwei dritten Plätzen, einem sechsten und einem zehnten Platz auch sehr ansprechende Leistungen. 

Seniorinnen Ü43
Verletzungspech ließ das Team der Ü43 auf nur 8 Spielerinnen schrumpfen, doch in der Vorrunde schafften die Damen das Unglaubliche und schlugen den letztjährigen Deutschen Meister Lohhof in 2 Sätzen. Auch Markkleeberg wurde klar 2:0 geschlagen, so dass die TSG als Gruppenerster (Gruppe B1) gegen Gruppenzweiten (B2) TV Fischbeck  antreten musste. Diesen Durchgang verloren die TSG Damen 0:2 und somit war klar, dass sie um die Ränge 5 – 8 am nächsten Morgen spielen würden. Als ausgeschlafener zeigten sie sich in dieser frühen Begegnung und gewannen nach hartem Kampf 2:1 gegen Bremen 1860. Im Spiel um Platz 5 kam es erneut zu einer Begegnung mit Lohhof. Die revanchierten sich für die Niederlage in der Vorrunde und setzen sich im Platzierungsspiel 2:0 gegen die TSG Backnang durch.

V.l.n.r.: Maren Neuenhaus, Carolin Langer, Barbara Dietz, Marion Schubert, Gabi Weese, Iris Schneider, Angela Unterweger, Martina Hammer (Foto: Privat)

Seniorinnen Ü49
Bei den Ü49 traf man in der Vorrunde auf Langendreer (2:0 Sieg) und Bautzen (1:2 Niederlage). Trotz dieser ärgerlichen Niederlage erreichten die Damen der TSG den ersten Platz, da Bautzen gegen Langendreer ebenfalls „nur“ 2:1 gewonnen hatte und somit auf dem zweiten Platz in der Vorrunde kam. Im anschließenden Überkreuzspiel gegen den TV Friedberg setzten sich die TSG-Seniorinnen nach langen und kräftezehrenden Ballwechseln mit 2:1 durch. Die Überraschung war perfekt, man hatte sich mit diesem Sieg schon unter die ersten „4“ gespielt. Am nächsten Morgen mussten die Damen gegen den späteren Deutschen Meister Katzwang-Schwabbach ran. Bisher hatte man in vergangen Meisterschaften zwei Begegnungen und  gegen dieses Team gewonnen. Doch heuer unterlagen die Damen knapp (24:26 und 25:27) und daher spielte man im kleinen Finale gegen Telstar Bochum um Platz 3. In zwei Sätzen gewann die TSG Backnang dieses Finale und konnte sich über eine Bronzemedaille freuen. Eine Platzierung, die bis dato noch nicht erreicht worden war!

V.l.n.r.: Barbara „Moni“ Welsch, Sabine Kramer, Diana Schulze, Moni Alber, Heike Kempter, Brigitte „Dix” Mohr, Coach Birgit Sterzel, Elisabeth Nentwich, Brita Krich-Gruschwitz, Astrid Hark-Thome (Foto: Privat)

Senioren Ü53
Die Ü53 Herren, eine ganz neu aufgestellte Mannschaft hatte überraschend die Württembergische Meisterschaft gewonnen. Der 2. Platz bei den Regionalmeisterschaften ermöglichte es der Mannschaft sich über ein Relegationsturnier zur Deutschen Meisterschaft nach Norderstedt zu fahren. Personell sehr knapp besetzt für ein zweitägiges, hochklassiges Turnier musste sich die Mannschaft in der Vorrunde mit dem VfL Lintorf und Helios Berlin auseinandersetzen. Trotz guter Leistung mussten sich die Backnanger den Lintorfern, immerhin der Titelverteidiger, geschlagen geben und auch gegen die Hauptstädter, letztes Jahr Platz 4, gab es eine 2:0 Niederlage. Damit ging es für die TSG um die die Plätze 9 bis 12. In der Überkreuzbegegnung traf das Team auf den TSV Hargesheim. In Hargesheim hatte sich das Team um Volker Hammer für die Deutschen trotz einer 2:1 Niederlage qualifiziert. Die fällige Revanche gelang gegen den letztjährigen DM Siebten mit einem 2:0 Sieg deutlich. Nun ging es um Platz 9 gegen den PSV Grün Weiß Hildesheim. Mit einem 25:20 gewannen die Murrtäler den 1. Satz und auch der 2. Satz lief glänzend bis eine Verletzung die Backnanger bremste. Trotz 20:12 Führung konnte der Sack nicht zu gemacht werden und ei Entscheidungssatz musste gespielt werden. Aber die Schwaben konnten die Begegnung im Tie Break nicht mehr drehen und mussten sich somit mit dem 10. Platz zufrieden geben. Und zufrieden, wenn auch erschöpft waren die Senioren Ü53.


 
Senioren Ü59
Die Ü59 Herren waren bis zum Halbfinale ungeschlagen. In der Vorrunde wurden Bad Neuenahr und Amberg deutlich geschlagen und in der Zwischenrunde hatte der Titelverteidiger, VG Elmshorn, gegen die konzentriert aufspielenden Backnanger keine Chance. Im Halbfinale trafen die TSG-ler auf den Titelfavoriten Neuss. In einer spannenden Partie führten die Backnanger bis zur Satzmitte, schafften es aber nicht den Sack zu zumachen. Im 2. Satz dominierten VLW Vertreter deutlich und schafften den Satzausgleich. Der Entscheidungssatz zeigte dann deutlich bessere Neusser, die durch Satzgewinn ins Endspiel einzogen, das sie auch klar für sich entschieden. Die TSG, nun schon etwas müde und teilweise angeschlagen, eroberte aber mit großer Willenskraft die Bronzemedaille gegen Speyer, den Rheinland-Pfalz Meister.



Birgit Sterzel, TSG Backnang



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan