headerphoto

DM Ü59: SSV Ulm 1846 landet überraschend auf Platz 6

Am Pfingstwochenende machte sich ein Häuflein von sieben Spielern nach Norderstedt auf, um bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren Ü 59 die Farben des SSV Ulm 1846 würdig zu vertreten. Am Schluss belegte das Team einen überraschenden 6. Platz unter den 12 besten Mannschaften der Senioren über 59 Jahre.
 
Die Vorzeichen bei der 7. Teilnahme bei deutschen Seniorenmeisterschaften standen bei den Ulmern eher schlecht, so sagte in letzter Minute der zweite Zuspieler Frieder Henne verletzungsbedingt ab und somit musste das Spielsystem umgestellt werden und es bestand wenig Wechselmöglichkeiten. Im ersten Vorrundenspiel traf man auf den Rheinlandpfalzmeister TV Speyer, der aber aus Spielern des USC Heidelberg bestand, die bei den Regionalmeisterschaften Backnang und Ulm ausgewichen sind. Nach einem mäßigen Beginn wussten sich die Ulmer im 2. Satz zu steigern und somit kam es zum entscheidenden 3. Satz. Nach einer zwischenzeitlichen Führung von 8:4 und 10:5 ging dieser Satz unglücklich mit 15:13 an den TV Speyer, der am Ende einen 4. Platz belegten. Das zweite Vorrundenspiel gegen die Uni Rostock wurde klar mit 2:0 gewonnen, so dass man als Gruppenzweiter auf den späteren Meister TSV Neuss traf.
 
Die Ulmer Spieler gingen locker in die Begegnung gegen den hohen Favoriten Neuss und konnten überraschend gut mithalten. Leider konnten im ersten Satz 2 Satzbälle nicht verwandelt werden und somit stand es 1:0 für Neuss. Wer jetzt gedacht hatte, dass sich die Ulmer in ihr Schicksal ergeben, der hatte falsch gewettet. Unter frenetischem Beifall der vielen Zuschauer kämpften die Ulmer in der Abwehr und im Angriff und hielten den Satz bis zum bitteren Ende von 25:23 lange offen. Viele Spieler, auch die Neusser, gratulierten anschließend den Ulmern zu Ihrem grandiosen Auftritt.
 
Am Sonntagmorgen stand als Gegner der letztjährige Meister TV Elmshorn auf dem Tablet. Die Ulmer waren schon sehr früh in die Spielhalle angereist und bereiteten sich intensiv auf diese Begegnung vor. Vor allem durch hervorragende Aufschläge wurden die Elmshorner von Anfang an unter Druck gesetzt, so dass sie schwer ins Spiel fanden. Die Ulmer zogen ihr Spiel durch und gewannen mit 2:0, somit war das Platzierungsspiel um den 5. Platz erreicht. In diesem Match machte sich dann doch die dünne Spielerdecke des SSV Ulm 1846 bemerkbar. Es schlichen sich kleine Fehler und Missverständnisse ein, die den Gegner aus Amberg aufbauten. Trotz allem bäumten sich die Ulmer noch einmal auf und lieferten nach verlorenem 1. Satz bis zum 23:23 im 2. Satz den Bayern Paroli. Zwei unnötige Fehler beendeten das Spiel die deutsche Meisterschaft für die Ulmer, die aber mehr als zufrieden mit dem erreichten 6. Platz nach der Siegerehrung die lange Heimfahrt antraten.

 
Für den SSV Ulm 1846 spielten: H.P. Bahsitta, Thom Burr, Joachim Gerlach, Ferdl Gruber, Christian Rupprecht, Walter Söndgen und Wolfgang Sprenger.

Joachim Gerlach



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan