headerphoto

TV Rottenburg erreicht nervenstark das Viertelfinale

Der TV Rottenburg steht im Play-Off-Viertelfinale im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Am Mittwochabend gewannen die Domstädter in 126 Minuten das zweite Pre-Play-Off-Spiel gegen den VC Dresden mit 3:2 (25:19; 19:25; 21:25; 25:18; 15:12). Die erste Partie hatte Rottenburg am Sonntag mit 3:0 für sich entschieden. „Ich habe es ja gesagt, das wird kein Selbstläufer“ sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger nach dem Spiel, „aber das heute war nervenstark, Daumen hoch.“ In der nächsten Runde trifft der TVR auf den Zweitplatzierten der Hauptrunde, den amtierenden Pokalsieger und 12-fachen Meister VfB Friedrichshafen.
 
Im ersten Satz knüpfte der TVR an die gute Leistung aus dem Hinspiel an: Über 10:7 bauten die Jungs vom Neckar die Führung auf 18:11 aus. Ebenfalls wie im Hinspiel ließen die Domstädter die Sachsen nochmal etwas herankommen (18:16) um dann den Satz noch relativ deutlich mit 25:19 für sich zu entscheiden.
 
Im zweiten Durchgang glich der Verlauf wieder dem von Spiel 1 in Tübingen, bis zum 14:11 hatte der TVR das Spiel im Griff. „Bis dahin haben wir unser Spiel gespielt und an unsere guten Leistungen aus den vergangenen Spielen angeknüpft“ sagte Müller-Angstenberger, „dann wurden wir schlechter und nicht unbedingt der Gegner besser“. Dresden drehte den Satz und sicherte sich mit dem 19:25 den Ausgleich. Zur zweiten technischen Auszeit im dritten Satz hatte sich Dresden eine vier-Punkte-Führung erspielt.  Diesen Rückstand konnte Rottenburg nicht mehr wettmachen und verlor mit 21:25 auch Satz 3 – Dresden hatte die Partie vorerst gedreht.
 
„In Satz vier haben wir uns dann wieder auf unsere Stärken besonnen, unsere Basics gespielt und gelerntes umgesetzt.“ Der Gast aus dem Schwabenland zog über 11:7 und 15:9 auf 21:13 davon, der Lohn war der 25:18-Satzerfolg und der 2:2 Ausgleich.
 
Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen: Play-Offs oder Entscheidungsspiel? Diese Frage wollte Rottenburg im fünften Durchgang klar beantworten und ließ nicht mehr viel anbrennen: über 8:5 baute der Siebte den Vorsprung auf 13:8 aus – kurz danach beendete Außenangreifer Dirk Mehlberg mit einem gefühlvollen Lob den Satz (15:12), das Spiel (3:2) und die Serie (2:0).  
 
„Insgesamt war das Spiel nicht schön, aber es war total stark, wie wir wieder in das Spiel zurückgefunden haben. Alles andere zählt nicht.“ Hörbar erleichtert zog der TVR-Trainer gleich ein erstes Zwischenfazit der Saison: „Wir haben jetzt viermal gegen Dresden gewonnen und nur einmal gegen einen direkten Kontrahenten verloren, wir sind zu recht siebter und stehen im Viertelfinale.“
 
Anders als im Hinspiel kamen beim TVR am Mittwochabend bis auf Nico Zager alle Akteure zum Einsatz, vier Spieler punkteten zweistellig (Mehlberg, Metzger, Pielmeier, Bahlburg). „Die Entwicklung stimmt, jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Wir haben uns nach zwei schlechten Sätzen auf unsere Tugenden besonnen. Deshalb: Daumen hoch!“
 
In der parallel laufenden Pre-Play-Off-Serie zwischen Coburg und Mitteldeutschland haben sich die Piraten am Abend den zweiten Sieg gesichert und ziehen in das Viertelfinale (gegen Berlin) ein. Rottenburg tritt in der Runde der besten acht Mannschaften gegen Friedrichshafen an. (26.03. in Friedrichshafen, 29.03. in Rottenburg, ggf. 02.04. in Friedrichshafen)
 
Das nächste Heimspiel:
Samstag, 29.03.2014, 19:30 Uhr gegen Friedrichshafen (Play-Off-Viertelfinale, 2.Spiel), Paul Horn-Arena

Quelle: TVR Volleyball GmbH



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan