headerphoto

VfB Friedrichshafen souveräner U18-Meister

Der Bundesliganachwuchs des VfB Friedrichshafen ließ keinen Zweifel daran, wer die stärkste U18-Mannschaft in Württemberg stellt. Ohne Satzverlust gab das VLW-Stützpunkt-Team allen Konkurrenten das Nachsehen und fand auch gegen den zweitplatzierten TV Rottenburg überzeugend die besseren Antworten.

Der Losentscheid wollte es so, dass es gleich zum Auftakt des Turniers zum Kräftemessen der beiden württembergischen Topteams kam. Für den gastgebenden TV Rottenburg war das offensichtlich zu früh, denn der Herausforderer kam im ersten Satz überhaupt nicht in Schwung und spielte mit zu viel Respekt und unentschlossen gegen den sicher und stark aufschlagenden VfB. Rottenburg lag den kompletten ersten Durchgang über deutlich zurück und hatte besonders den harten Angriffen von außen wenig entgegenzusetzen. Mit 25:14 ging das Stützpunkt-Team in Satzführung.
 
Etwas verändert das Bild in Satz zwei. Hier hatte der TVR gute und lichte Momente auf seiner Seite und punktete zuverlässig vor allem über die Diagonalposition. Insgesamt war das allerdings zu wenig, um das Bodenseeteam an diesem Tag ernsthaft zu gefährden. Knapper, aber letztlich ebenso verdient, ging auch der zweite Gewinnsatz mit 25:20 an den VfB Friedrichshafen.
 
Der VfL Sindelfingen, der TSV Mutlangen und der TSV Dettingen wehrten sich heftig gegen die favorisierten Perspektiv-Mannschaften der württembergischen Bundesligisten und waren besonders gegen den TV Rottenburg gelegentlich nah dran am Satzgewinn. Es war schließlich der Nachwuchs aus der Daimlerstadt, der sich bei den drei Außenseiter-Teams durchsetze und zwei Partien gewinnen konnte. Sieg- aber nicht punktlos blieb der TSV Dettingen, der sich dem TSV Mutlangen mit 2:1-Sätzen geschlagen geben musste und damit zumindest einen Zähler nach der neuen Regelung sammelte.
 
Die Champions vom Bodensee nahmen den Pokal aus den Händen vom Manager des Rottenburger Bundesligisten Jörg Papenheim jubelnd entgegen. Und einen besonderen Charme hatte es, dass ausgerechnet TVR-Zuspieler Federico Cipollone den VfB-Jungs die Siegermedaille überreichte. Der Trainer des siegreichen Teams ist sein Vater Paolo Cipollone. Der TV Rottenburg darf sich nun bei den Süddeutschen Meisterschaften am 29. März ein weiteres Mal gegen das Bodenseeteam versuchen, denn beide topplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Regionalmeisterschaften, um im Wettstreit mit den nord- und südbadischen Teams die Startplätze für die Deutsche Meisterschaft auszuspielen.


Das Team vom Bodensee gewinnt souverän die Württembergische Meisterschaft der U18 (Fotohinweis: Ralf Hallmaier)

Württembergische Meisterschaften U18 männlich
1. VfB Friedrichshafen
2. TV Rottenburg
3. VfL Sindelfingen
4. TSV Mutlangen
5. TSV Dettingen

Ingo Straten, TV Rottenburg



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan