headerphoto

Der Westen ermittelte vier Bezirksmeister

wU18:
Recht klar war die Angelegenheit beim Turnier in Horb. Die Gastgeberinnen, wie immer bestens von Trainer Hans-Jörg Heinrich präpariert, dominierten das Geschehen nach Belieben und gewannen alle Spiele sicher mit 2:0. Selbst im Finale gegen Warmbronn ließen die Horberinnen nur ganze 16 Gegenpunkte zu (25:14, 25:12).
Spannung kam meist nur dann auf, wenn die Gastmannschaften gegeneinander spielten.

Hans-Jörg Heinrich und seine Bezirksmeisterinnen vom ASV Horb. Bild: ASV Horb

1. ASV Horb / 2. SpVgg Warmbronn / 3. TSV Grafenau / 4. TSV Freudenstadt / 5. VfL Herrenberg / 6. SKV Rutesheim.



wU20:
Dank der Unterstützung der TSG Balingen konnte ein Ausfall des Turniers abgewendet werden. Beim ursprünglichen Ausrichter Bodelshausen stellte man drei Tage zuvor fest, dass die Gemeinde die Halle doppelt belegt hatte. Glücklicherweise fand sich doch noch kurzfristig ein Ausrichter.
In Gruppe A zeigten die jungen Damen des TV Oberhaugstett von Beginn an, dass ihnen zurecht die Favoritenrolle zugesprochen wurde. Weder Pfullingen noch Balingen hatte eine wirkliche Chance gegen die routiniert aufspielende Truppe von Ralf Kasten. In Gruppe B setzte sich der TSV Eningen ebenso sicher durch.

Sauber unterm Ball! Gutes technisches Niveau bei den U20-Mädchen. Bild: Hirsch

So kam es im ersten Halbfinale zur Paarung Oberhaugstett gg. Bodelshausen. Auch hier ließ Oberhaugstett keine Zweifel aufkommen und zog souverän ins Finale ein. Bei der Ermittlung des Endspielgegners ging es ungleich spannender zu. Die Pfullinger und Eninger Nachwuchsvolleyballerinnen lieferten sich ein Match auf Augenhöhe, ehe sich Eningen im Tiebreak durchsetzen konnte.
Im Spiel um den 5. Platz siegten die Gastgeberinnen der TSG Balingen sicher gegen den Renninger SC und im Bronze-Match war Pfullingen den Girls aus Bodelshausen ebenso klar überlegen.
Das Endspiel war nur im ersten Satz ausgeglichen, mit der 1:0 Führung im Rücken war der stark aufspielende TVO von den Eningerinnen nicht mehr zu stoppen und gewann verdient die Bezirksmeisterschaft.

1. TV Oberhaugstett / 2. TSV Eningen / 3. VfL Pfullingen / 4. TSG Bodelshausen / 5. TSG Balingen / 6. Renninger SC



wU12:
Viel los war in Holzgerlingen. 15 Teams kämpften in End- und Platzierungsrunde um den Titel und um gute Platzierungen. Hauptakteure waren zahlenmäßig die Gastgeber mit vier Teams sowie der TV Rottenburg mit sechs Mannschaften. Es gab eine Vielzahl spannender Partien, denn die Jüngsten gaben alles und kämpften um jeden Ball.
Schon vor dem Halbfinale war klar, welche beiden Vereine im Endspiel stehen würden. Es trafen nämlich jeweils zwei Teams aus Burladingen bzw. aus Mönsheim aufeinander. Folgerichtig lautete das Endspiel Burladingen gegen Mönsheim  – in dem die Mädchen von der Alb den Kürzeren zogen. Mönsheim siegte 25:19 und 25.15. Die gleichlautende Paarung um Platz 3 entschied dagegen Burladingen für sich (25:17, 25:7) und erkämpfte sich somit das letzte Ticket zur württembergischen Meisterschaft.

Begeisterung bis zur letzten Minute bei den U12-Mädchen. Bild: SpVgg Holzgerlingen

1. VC Mönsheim I / 2. TSV Burladingen II / 3. TSV Burladingen I / 4. VC Mönsheim II / 5. TSV Gärtringen
Die weiteren Platzierungen gibts hier...



mU12:
Der Teilnehmerrekord ging an diesem Wochenende an die u12-Jungs, Rund 50 Kids in 18 Teams waren in Sindelfingen am Start. Beeindruckend dabei die Heerschar aus Rottenburg: ganze 10 Teams stellten allen die Domstädter, vier steuerte der gastgebende VfL bei.

Selbst bei nur zwei Spielern pro Team kann es auf dem Volleyballfeld manchmal eng werden. Bild: Hirsch

In der Endrunde (5 x Rottenburg, 2 x Sindelfingen, 1 x Eningen) gab es U12-Volleyball vom Feinsten. Ballwechsel mit 10 und mehr Netzüberquerungen waren keine Seltenheit. Auch Sprungaufschläge und der eine oder andere geschlagene Angriffsball waren zu bewundern. Am Ende standen sich im Finale die beiden technisch stabilsten Teams gegenüber: TV Rottenburg 1 und VfL Sindelfingen 1. Jeweils bis in die Schlussphasen der beiden Sätze sah man ein zähes Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe sich die Rottenburger als mental stärker erwiesen und beide Durchgänge knapp für sich entscheiden konnten. Die dritte WM-Fahrkarte ging an TVR-2, die im kleinen Finale das dritte TVR-Team bezwangen.

1. Rottenburg I / 2. Sindelfingen I / 3. Rottenburg II / 4. Rottenburg III / 5. Sindelfingen II
Die weiteren Platzierungen gibt es hier...



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan