headerphoto

Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ – Beachvolleyball 2012 für Schulmannschaften am 13. 07. 2012 in Schluchsee

Schwäbisch Gmünd gewinnt im WK 1 und Freiburg im WK 2  und löst damit das Ticket zum Bundesfinale in Berlin
 
Die Wetterprognose fürs  Landesfinale im Beachvolleyball in Schluchsee in 1000m Meereshöhe waren extrem schlecht: Dauerregen war angesagt, aber es hat nur 10 Minuten gedauert, bis es sich am Finaltag dann ausgeregnet hatte. Danach war es zwar windig und der Wind führte bei einigen Ballwechseln so Regie, dass es ein paar Male hieß: „Vom Winde verweht“, aber es blieb wenigstens trocken, so dass die äußeren Bedingungen gestimmt haben. Zum elften Mal wurde das Finale „Jugend trainiert für Olympia“ im Strandbad „aqua fit“ in Schluchsee ausgetragen. Bei angenehmen Temperaturen gab es hochklassige und spannende Spiele, die viel Kraft kosteten,  aber mithilfe von Bionade konnten die Energiespeicher immer wieder aufgefüllt werden.

Beachvolleyball als Schulsportwettbewerb im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ wird traditionell so gespielt:  Schülerinnen und Schüler, die in den Jahren 1995 bis 1998 geboren sind, spielen im WK 2, die Schüler, die 1990 und später geboren sind, starten im WK 1. Eine Schulmannschaft besteht aus 8 SpielerInnen - und 3 Teams. 2 Jungen bilden die Jungen - Mannschaft, das Mixed - Team besteht aus einem Mädchen und einem Jungen, das Mädchen - Team logischerweise  aus 2 Mädchen. Diese drei Teams spielen nun gegen die drei Mannschaften einer anderen Schule. Ein Spiel geht dabei auf zwei Gewinnsätze mit je 15 Punkten, bei 2 Punkten Mindestabstand. Gewonnen hat dabei die Schule, die mindestens zwei dieser drei Spiele für sich verbuchen kann.

Jeweils vier Schulen - die Sieger in den Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Tübingen und Stuttgart -  in den beiden Altersklassen hatten sich für dieses Landesfinale am Ufer des Schluchsees qualifiziert.

Im Wettkampf I trafen das Berthold - Gymnasium Freiburg, das Hans – Baldung – Gymnasium Schwäbisch Gmünd, das Max - Planck - Gymnasium Karlsruhe und das Eugen - Bolz - Gymnasium Rottenburg aufeinander. In der Vorrunde spielten im „Nord – Duell“ die Karlsruher gegen die Gmünder. Dieses Spiel ging mit 2:1 an die Gmünder. Im anderen Vorrundenspiel, dem „Süd-Duell“, konnten die Freiburger die Rottenburger ebenfalls mit 2:1 schlagen. Die Halbfinals waren dann beide „Ländersache“. Im rein  „badischen“ Halbfinale gewannen die Freiburger gegen die Karlsruher und im „württembergischen“ Semifinale hatte die Gmünder das bessere Ende für sich. So kam es im Finale zur Paarung Schwäbisch Gmünd gegen Freiburg

Hochklassige und spannende Spiele gab es in diesem Finale. Bei den Jungen gewannen die Gmünder und im Mixed war das Freiburger Duo besser - und das jeweils klar in 2 Sätzen. Das Spiel bei den Mädchen war also entscheidend und entsprechend hart umkämpft. Die Gmünderinnen gewannen den 1. Satz und führten lang im 2. Satz, verloren diesen dann aber.  Der 3. Satz ging dann überraschend glatt mit 15:9 an die Gmünderinnen und damit heißt der Landessieger 2012 im Beachvolleyball der Wettkampfklasse 1: Hans – Baldung – Gymnasium Schwäbisch Gmünd.
 
In der Altersklasse WK II lockte wieder das Ziel, im Sepember 2012 in Berlin am Bundesfinale Beachvolleyball teilzunehmen. Im ersten Vorrundenspiel – wieder ein „Nord –Duell“ - musste das Robert - Bosch - Gymnasium Wendlingen gegen das  Wilhelm - Hausenstein - Gymnasium Durmersheim antreten - hier konnten sich die Nordbadener durchsetzen. Im zweiten Vorrundenspiel musste sich das Eugen – Bolz - Gymnasium  Rottenburg dem Berthold - Gymnasium Freiburg geschlagen geben. Auch hier konnten die Zuschauer spannende und hochklassige Spiele inmitten einer naturgewaltigen Kulisse sehen. Im ersten Halbfinale konnten sich die Freiburger gegen Wendlingen durchsetzen, und auch im zweiten Halbfinale konnte der Süden - hier Rottenburg - gewinnen. Freiburg gegen Rottenburg hieß also das Finale - eine Neuauflage des Vorrundenspiels. Auf allen drei Feldern wurde von Anfang an hart um jeden Punkt gekämpft. 15:9 und 15:11 gewannen die Freiburger bei den Mädchen.

Das Mixed war eine relativklare Angelegenheit für das Rottenburger Duo: 15:3 und 15:11 hieß es am Ende. Das Spiel bei den Jungen musste also die Entscheidung bringen. Der 1. Satz ging mit 15:10 an die Badener, der 2. Satz mit 15:8 an die Rottenburger. Im Entscheidungssatz war es von Anfang an sehr ausgeglichen, doch gegen Satzende hatten die Jungs aus Freiburg schon 3 Matchbälle, die aber von den Rottenburgern abgewehrt werden konnten. Mit einen fulminanten Angriff machten die Badener dann doch noch „den Sack zu“ und gewannen mit 16:14.

Der Sieger von 2012 im  Beachvolleyball WK 2 und damit der Vertreter Baden  - Württem-bergs beim Bundesfinale 2012 in Berlin heißt: Berthold - Gymnasium Freiburg.
 
Die Hochschwarzwald - Tourismus GmbH unter der Federführung von Christine Kaltenbach sorgte wie gewohnt für hervorragende Rahmenbedingungen auf der nochmals umgestalteten Anlage, so dass „Schluchsee 2012“ für alle wieder ein tolles Erlebnis war.
 
In der Wettkampfklasse 1, also Jahrgang 1990 und jünger, gab es die folgenden Platzierungen:
 
1.        Hans - Baldung - Gymnasium Schwäbisch Gmünd
2.        Berthold -  Gymnasium  Freiburg
3.        Max - Planck - Gymnasium Karlsruhe
3.        Eugen - Bolz - Gymnasium Rottenburg
 
In der Wettkampfklasse 2 (Jahrgang 1995 – 1998) gab es die folgenden Platzierungen:
 
1.        Berthold - Gymnasium Freiburg  
2.        Eugen – Bolz -  Gymnasium  Rottenburg
3.        Robert – Bosch - Gymnasium Wendlingen
3.        Wilhelm - Hausenstein - Gymnasium Durmersheim
 
Alle Siegerteams bekamen jeweils einen vom SbVV gestifteten Beachvolleyball überreicht. Dazu bekam jeder Teilnehmer beim Landesfinale von der Hochschwarzwald - Tourismus GmbHein Spielshirt.
 
Meldezahlen 2012
 

  WK 1 WK 2 Gesamt
Stuttgart   31            (37)*  17               (17)*    48           (54)*
Karlsruhe   20            (32)*  10                (8)*    30           (40)*
Freiburg   16            (29)*  14               (19)*    30           (48)*
Tübingen   18            (16)*    2                (5)*    20           (21)*
Gesamt   85            (114)*  43                (49)*  128           (163)*
 
* in Klammer die Zahlen aus dem Schuljahr 2011
JTFO – BEACHVOLLEYBALL – WK 3     2012
 
Dieser Wettbewerb findet nur auf Kreisebene statt. Teilnehmen können alle Schulen in Baden – Württemberg. Gespielt wird in diesem Wettbewerb 3:3.  Der Vorteil bei diesem Wettbewerb ist, dass die Schulen entweder bei den Jungen und/oder bei den Mädchen Teams melden können. Der  zweite wichtige Grund für diesen WK 3  ist, dass für Schüler und Schülerinnen in dieser Altersklasse das Spiel 3 gegen 3 von den technischen und taktischen Anforderungen her leichter zu bewältigen ist wie das Spiel 2 gegen 2 auf das ganze Feld.
 
Regierungspräsidium WK 3- Jungen WK 3 - Mädchen WK 3 – gesamt
Stuttgart   11            (6)*   11             (8)*  22           (14)*
Karlsruhe   10           (13)*   13             (8)*  23           (21)*
Freiburg   11           (18)*    9             (14)*  20           (32)*
Tübingen    2              (1)*    1               ()*   3             (1)*
Gesamt   33           (38)*  34             (30)*  67            (68)*
 
* in Klammer die Zahlen aus dem Schuljahr 2011
 
Harald Maurer (RP – Beauftragter Beachvolleyball  (RP Stuttgart))

Bildergalerie















Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender