headerphoto

TV Rottenburg stürzt den Tabellenführer in einem denkwürdigen Match

Was ein Volleyballabend in der Paul Horn-Arena in Tübingen. 1.700 Zuschauer sahen ein Bundesligaspiel, wie es spannender und emotionaler nicht sein kann. Der TV Rottenburg bezwang in einem zweistündigen Thriller den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer evivo Düren mit 3:1 (25:17, 25:23, 19:25, 28:26) und zeigte eine beeindruckende Mannschaftsleistung. „Heute werden wir ordentlich feiern“ sagte ein überglücklicher Rottenburger Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger.

Wer an diesem Samstagabend den Weg in die Tübinger Paul Horn-Arena gefunden hat, wird es nicht bereuen. Auch im zweiten Heimspiel der Saison nutzte der TVR den Heimvorteil und schaffte eine kleine Sensation. Das bis dahin ungeschlagene „Team der Stunde“ aus Düren wurde in einem teilweise sehr hitzigen Spiel mit 3:1 bezwungen. Die Freude war grenzenlos und die 1.700 Fans feierten ihre Mannschaft minutenlang mit standing ovation.

„Das Match widme ich Tibor Filo“ sagte Rottenburgs Coach nach der Partie, obwohl dieser nur zwei Ballwechsel auf dem Feld stand. Fast vier Sätze „schmorte“ der Mittelblocker, der in dieser Saison bisher wenig Einsatzzeit hatte, auf der Bank, um im vierten Satz beim 26:26 in’s Spiel zu kommen. Sekunden später beendete der Slowake mit einem „atomaren Block“ (Müller-Angstenberger) die Partie und konnte sich vor Freude kaum halten. „Tibor war sowas von heiß und aggressiv, das war beeindruckend“ sagte sein Coach lobend, „in diesen Block hat er all seine Aggressivität und vielleicht auch seinen Frust reingesteckt und uns den Sieg geschenkt“.

Zuvor hatte der TVR vor allem zu Beginn der Partie ein hochkonzentriertes und starkes Match gespielt. Schon während des ersten Satzes staunte Abteilungsleiter Peter Knobelspieß: „ Das läuft mir fast zu gut“. Über 10:5 und 20:12 sicherten sich die Schwaben den ersten Durchgang mit 25:17. Kurioserweise machte Markus Pielmeier, mit 17 Punkten Topscorer des TVR, in der entscheidenden Phase mit einem gepritschten Ball einen Punkt, ein Zeichen wie verunsichert der Tabellenführer zu diesem Zeitpunkt war. Der Diagonalangreifer beendete den ersten Durchgang mit einem Ass – das „Tollhaus der Liga“ stand Kopf!

Schocksekunde in Durchgang zwei: Kapitän René Bahlburg landete unglücklich, knickte um und musste ausgewechselt werden. Zu diesem Zeitpunkt lag der TVR knapp in Front. „Das Team war zu diesem Zeitpunkt sichtlich verunsichert“ resümierte Müller-Angstenberger, „aber ein großes Kompliment an die Jungs, dass sie diesen wichtigen Satz nach Hause brachten. Vor allem der Block stand sehr gut und Hans Cipowicz punktete ein ums andere Mal per Schnellangriff. „Hier auch ein Lob an Sven Metzger, der den Ausfall von René gut kompensiert hat“ sagte Müller-Angstenberger, der den jungen Außenangreifer ins kalte Wasser schmeißen musste. Ein anderer Nachwuchsspieler überzeugte den Coach und das Publikum ebenfalls: der erst 18-jährige Federico Cipollone übernahm Mitte des zweiten Durchgangs die Regie und führte sein Team zum Satzerfolg.

Das Spiel nahm im dritten Durchgang weiter Fahrt auf, die Schiedsrichter mussten ein ums andere Mal eingreifen und die Emotionen auf dem Spielfeld beruhigen. Nachdem Düren schnell 4:1 führte, kam René Bahlburg mit getapetem Sprunggelenk zurück in die Partie. Der TVR konnte das Blatt nochmal wenden (5:4), musste den Tabellenführer dann aber auf 12:17 davonziehen lassen. Beim 14:19 wurde es hitzig und der Schiedsrichter bestrafte Düren mit einer gelben Karte, da diese sich nach seiner Ansicht zu sehr über einen Punkt gefreut hatten. Die gut 30 evivo-Fans quittierten dies mit einem gellenden Pfeifkonzert. Rottenburg, getragen von den eigenen Fans, kämpfte sich nochmal ran, musste den Satz mit 19:25 aber an Düren abgeben.

Durchgang vier war dann in jeder Hinsicht der Höhepunkt des Abends. Mit großer kämpferischer Leistung, einem Ass von Michael Neumeister und einem „Monsterblock“ von Hans Cipowicz schaffte das TVR-Team nach anfänglichem Rückstand wieder in’s Spiel. Beim 19:18 erzielte Rottenburg die erste Führung seit dem 1:0 und schaffte beim 23:21 sogar die Vorentscheidung. Doch Düren gab sich nicht auf und erspielte sich beim 23:24 sogar den ersten Satzball. Rottenburg hielt gepusht von den mitgehenden Fans dagegen, schafft den 26:26-Ausgleich und das Rottenburger Trainerteam tätigte einen wahrlichen Glücksgriff: sie brachten Mittelblocker Tibor Filo für Markus Pielmeier. Der Rest ist Geschichte.

„Das war ein sehr aggressives Spiel heute, was man beim Volleyball selten sieht“ fasste Müller-Angstenberger zusammen, „ich bin sehr froh, dass wir diese Prüfung überstanden haben und uns davon nicht haben beeindrucken lassen.“ Ein besonderes Lob hatte der Coach für Matchwinner Tibor Filo („so heiß muss man Ende des vierten Satzes erst mal rein kommen“), Markus Pielmeier („Pille war vor allem zu Beginn saustark“) und seine Kapitän und späteren MVP, René Bahlburg. „Die Verletzung von René hat uns geschwächt. Sonst hätten wir sicher 3:0 gewonnen. Mein höchsten Respekt an ihn, dass er – nach dem OK von unserem Arzt Dr. Maik Schwitalle – zurück ins Spiel fand und uns zum Sieg führte.“ Ob und wie lange der Kapitän dem TVR fehlen wird, stand am Abend noch nicht fest.

Für Rottenburg war es der dritte Saisonsieg, der zweite zuhause. Düren hat nach vier Siegen die erste Niederlage der Saison hinnehmen müssen und die Tabellenführung an Berlin abgegeben. Rottenburg steht mit 6:4 Punkten vorerst auf Rang fünf und kann beruhigt die anstehende Aufgabe im Pokal (7.11.12 in Rüsselsheim) und kommenden Samstag, 10.11.2012 (20 Uhr, Paul Horn-Arena) gegen den Vizemeister Generali Haching angehen.

Karten für das nächste Heimspiel am 10. November 2012 gegen Generali Haching (Beginn: 20 Uhr, Paul Horn-Arena in Tübingen) gibt es online unter www.easy-ticket.de, bei über 80 Vorverkaufsstellen von Easy Ticket oder telefonisch unter 0711 / 2 55 55 55.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

07.11.2012 Mittwoch 20:00 TG Rüsselsheim (DVV-Pokal) Walter-Köbel-Halle
10.11.2012 Samstag 20:00 Generali Haching Paul Horn-Arena

Philipp Vollmer, TVR Volleyball GmbH



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan