headerphoto

VfB Friedrichshafen: Erstes Heimspiel ein gelungener Auftakt

Volleyball-Lehrstunde der schnellen Art: In 68 Spielminuten bezwang der VfB Friedrichshafen den Bundesligaaufsteiger VC Dresden mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:15) und feierte damit den ersten Bundesligasieg in dieser Saison. Als wertvollste Spieler wurden auf Häfler Seite Zuspieler Juraj Zatko und auf Dresdener Seite Außen-Annahmespieler Eric Grosche ausgezeichnet.

VBBL_VfB_VCDresden_20Okt2012_Batista

Foto:Außenangreifer Victor Batista lieferte beim ungefährdeten 3:0 Erfolg über den VC Dresden eine gute Leistung ab und sammelte gleich 18 Punkte für den VfB (Fotohinweis: Kram)

 
Vor 1.400 Zuschauern in der ZF Arena war der VfB vor allem in den Elementen Aufschlag und Angriff überlegen. 18 Aufschläge mehr als ihre Kontrahenten – darunter acht Asse – servierten die VfB-Akteure. 42 Punkte im Angriff – allein 18 von Außenangreifer Victor Batista – und damit immerhin 20 mehr als bei Dresden, wurden ihnen gut geschrieben.
 
Mit Victor Batista und Idi über Außen, Joao José und Max Günthör im Mittelblock, Zuspieler Juraj Zatko, Diagonalangreifer Ventzislav Simeonov und Libero Nikola Rosic starteten die Häfler gut in die Partie und lagen schnell mit 7:3, später sogar mit 20:13 Punkten vorne, bevor sie mit 25:19 den ersten Satzgewinn vor heimischer Kulisse feierten.
 
Auch in Durchgang zwei vertraute VfB-Trainer Stelian Moculescu auf seine Starting Six, die dieses Vertrauen in der ersten technischen Auszeit mit einer drei Punkteführung belohnte. „Wir bringen zwar noch nicht die Leistung, die wir bringen könnten“, so der Häfler Coach nach der Partie. „Aber gegen Dresden hat das heute ausgereicht.“ Kleine Unaufmerksamkeiten gaben den Sachsen zwar die Möglichkeit zum 14:14 auszugleichen, doch die Jungs vom Bodensee legten einen Zahn zu und sicherten sich auch diesen Durchgang ungefährdet.
 
Mit Matthew Denmark für Max Günthör im Mittelblock startete Moculescu in den dritten Satz und wechselte beim 3:2 auf der Diagonalposition den jungen Thomas Zass für Ventzislav Simeonov ein. Die Häfler legten erneut den Turbogang ein und feierten nach 68 Spielminuten einen klaren 3:0 Erfolg und damit den ersten Sieg der Saison. „Das war ein gutes Spiel“, war Moculescu mit seinem Team zufrieden. „Die Jungs haben gezeigt, dass mindestens drei von ihnen auf ihrer jeweiligen Position gleichwertig eingesetzt werden können. Das stimmt mich zuversichtlich.“
 
Statistik:
VfB Friedrichshafen

 
Aufschlag 8 Punkte, Annahme 49% (28% perfekt), Angriff 42 Punkte (64%), Block 4 Punkte

Rosic L, Denmark 3, Zass 2, Günthör 4, Jovovic, Zatko 2, Jose 8, Simeonov 9, Batista 18, Idi 8, Trolle Bonnesen, nicht eingesetzt: Rivera, Harms.


 
VC Dresden

Aufschlag 1 Punkt, Annahme 35% (18% perfekt), Angriff 22 Punkte (46%), Block 3 Punkte
Went L, Neuber 1, Rost 2, Grosche 6, Andörfer 2, Klopfer 5, Wasilewski 7, Pauli, Kunert 2, Schober 1, nicht eingesetzt: -
 
Die nächsten Spiele des VfB Friedrichshafen
Champions League: 24.10.2012 (20.25 Uhr) Hypo Tirol Innsbruck (AUT) – VfB FN
Bundesliga: 27.10.2012 (20 Uhr) TV Bühl – VfB Friedrichshafen
Champions League: 31.10.2012 (20.30 Uhr) VfB FN – Zenit Kazan (RUS)

Gesa Katz, Pressestellem VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan