headerphoto

Friedrichshafen zum Saisonauftakt gegen Meister Berlin

Für die Häfler Volleyballer stehen in diesem Jahr sechs Spiele in der 2013 CEV Champions League und elf Partien in der Bundesliga auf dem Programm. Zudem sind im DVV-Pokal das Achtelfinale - hier hat Friedrichshafen am 7. November Heimrecht gegen die Netzhoppers KW-Bestensee - das Viertelfinale (28. November) und das Halbfinale (29. Dezember) für dieses Jahr terminiert.

Friedrichshafen (gek). Spannender kann die Bundesligasaison 2012/2013 für die Volleyballer des VfB nicht beginnen. Am Montag, den 15. Oktober, starten sie mit einem Auswärtsspiel bei den Berlin Recycling Volleys. Gleich am ersten Spieltag treffen somit Meister und Pokalsieger der vergangenen Saison aufeinander. „Wir freuen uns mit so einem hochklassigen Spiel in die Saison zu starten“, sagt VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu. „Die Fans können einiges erwarten.“

Auswärts trifft der amtierende Pokalsieger in diesem Jahr außerdem auf den TV Bühl (27. Oktober), die Netzhoppers KW-Bestensee (9. November), VCO Berlin (10. November), Vizemeister Generali Haching (25. November) und Erstligaaufsteiger VC Dresden (15. Dezember).

Gegen den Aufsteiger bestreiten die Häfler Volleyballer am 20. Oktober auch ihr erstes Heimspiel. Es folgen weitere Begegnungen gegen VC Mitteldeutschland (3. November), TV Rottenburg (17. November), evivo Düren (1. Dezember), Moerser SC (8. Dezember) und zwei Tage vor Weihnachten das erneute Duell gegen den amtierenden Meister Berlin Recycling Volleys (22. Dezember).

Ihre erste Partie in der 2013 CEV Champions League bestreiten die Volleyballer vom Bodensee in Österreich gegen den amtierenden Meister Hypo Tirol Innsbruck (24. Oktober), bevor sie den aktuellen Champions-League-Sieger aus Russland Zenit Kazan (31. Oktober) in eigener Halle empfangen. Es folgt am dritten Spieltag das Auswärtsspiel gegen Knack Roeselare (Belgien, 14. November), die die Häfler genau eine Woche später (21. Dezember) in Friedrichshafen erwarten.

Die längste Reise tritt der VfB nach Russland am fünften Spieltag gegen Zenit Kazan (5. Dezember) an, bevor die Vorrunde mit einem Heimspiel in der ZF Arena gegen Hypo Tirol (12. Dezember) endet. Insgesamt dürfen sich die VfB-Fans in diesem Jahr auf zehn Heimspiele in den drei Wettbewerben Champions League, Bundesliga und DVV-Pokal freuen. Ihren Einstieg in den DVV-Pokal spielen die Häfler gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen am 7. November in eigener Halle. „Wir freuen uns, dass wir ein Heimspiel zugelost bekommen haben und uns den Fans als amtierender Pokalsieger in der ZF Arena präsentieren können“, sagt VfB-Manager Stefan Mau.

Mit Ausnahme der Partien gegen die Netzhoppers KW-Bestensee am 7. November (19 Uhr) finden alle Bundesliga-Heimspiele samstags um 19.30 Uhr statt. Die Heimspiele in der Champions League werden am Mittwochabend um 20.30 Uhr ausgetragen. „Wir wollen es den Fans so einfach wie möglich machen", so Mau. „Mittwochs um 20.30 Uhr und Samstags um 19.30 Uhr gibt’s in Friedrichshafen Volleyball. Das ist leicht zu merken.“

Karten:
Karten für alle Heimspiele in Bundesliga, DVV-Pokal und Champions League gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.reservix.de und auf der Geschäftsstelle des VfB Friedrichshafen (Meistershofenerstr. 25, 88045 Friedrichshafen) zu kaufen.

Gesa Katz, Pressestelle VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan