headerphoto

Ba-Wü Mädchen beim Bundespokal auf dem Treppchen: 3. Platz in Hannover

Nach Niedersachsen, genauer noch nach Laatzen und Pattensen im Süden von Hannover, startete
das „Team-Baden-Württemberg“ zum diesjährigen Bundespokal U 17. 
 
Wohin die Reise sportlich ging, war im Vorfeld des Turniers nur sehr schwer abzuschätzen, denn die
Liste der Verletzten war lang und erst in der unmittelbaren Vorbereitung zeichnete sich der Kaderkreis ab.    
Aber mit Turnierstart schienen die Probleme wie weggeblasen. In der Vorrunde wurden Saarland, Berlin und Rheinland-Pfalz jeweils 2:0 besiegt. Dabei kamen gegen RLP bis auf eine alle Spielerinnen zum Einsatz. Das Spiel um den Gruppensieg gegen Berlin, Finalist beim Nord-Pokal im Herbst zuvor, entwickelte sich zum spannenden Spiel, dass die Löwinnen 26:24 und 25:20 gewinnen konnten.  

Eckpunkte des Erfolges waren der durch die Bank sehr wirkungsvolle Aufschlag, eine stabile Annahme von Sophie Schubert, Svenja Hoffmann und Leonie Klinke; das sehr variable und stabile Zuspiel von
Vici Bura und eine engagierte Block-und FA-Leistung. 
 
Im Viertelfinale traf das Team dann auf Brandenburg, das in der Vorrunde lediglich gegen Bayern verlor und als deutscher Meister U 16 mit einer guten Mannschaft antreten konnte. Aber die Mannschaft um Sophie Schubert konnte sich noch einmal steigern und überrollte die Potsdamerinnen mit 25:10 und 25:11.
 
Im Halbfinale traf man dann erneut auf Berlin und der erste Satz verlief analog zu den Spielen zu vor.
Dann vertrat sich beim Spielstand von 15:9 Vici Bura das Knie und Katrin Hahn übernahm die Zuspiel-Position. Der Wechsel machte sich zunächst nicht bemerkbar, denn Berlin machte viele Eigenfehler in Aufschlag und Annahme und es gelang der 25:16-Satzgewinn.

Der zweite Satz verlief dann sehr ausgeglichen und erst nach der zweiten technischen Auszeit konnte Berlin erstmals mit zwei Punkten in Führung gehen, den Ba-Wü aber wieder egalisieren konnte. Ab 23:23 kulminierte der Spannungsbogen, nach abgewehrtem Satzball der Berlinerinnen konnte man drei eigene Matchbälle nicht nutzen und verlor denkbar knapp mit mit 28:30.
So entschied der tiebreak über den Finaleinzug und die kleinen (aber entscheidenden) Nachlässigkeiten des zweiten Satzes konnten nicht abgestellt werden: der Aufschlag hatte weniger Wirkung, der Block wurde wirkungsloser und der Angriff wurde durch die Berliner Block-und Feldabwehr zunehmend mehr entschärft. Die 5:2-Führung der Hauptstädterinnenkonnte zwar zum Seitenwechsel noch auf 7:8 verkürzt werden aber drei schnelle Punkte der Gegner ließen deren Vorsprung komfortabel wachsen und den Satz 15:11 gewinnen.
 
Im anderen Halbfinale setzte sich Nordrhein-Westfalen mit 2:1 gegen Sachsen durch und gewann das Finale mit einem glatten 2:0 gegen Berlin.
 
Trainer Lichtenauer:“ Schade, schade, wenn nur noch ein Ball zum Erreichen des Finales fehlt und dies dann hauchdünn nicht gelingt. Die Mädchen waren nach der Niederlage sehr geknickt und hätten nach dem Turnierverlauf sich den Erfolg auch verdient. Andererseits war die gewonnene Medaille nach den vielen Unwegbarkeiten im Vorfeld auch nicht garantiert zu erreichen! Die Mädchen sind ne tolle Truppe mit sehr talentierten Spielerinnen und werden noch öfter auf sich aufmerksam machen.“   
 
Anschließend wurden Vici Bura, Sarah Thiele, Rebekka Hieber, Nadja Jäckle und Sophie Schubert für das Sommerprogramm der Jugendnationalmannschaft nominiert.  HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
 
Ergebnisse:
VR: BAW- Saarland   2:0       13;21
       BAW-Berlin         2:0       24;20
       BAW-RLP           2:0        19;19
VF: BAW-BRA           2:0        10;11
HF: BAW:BER           1:2        16;-28;11

Endstand:

1. NRW  
2. Berlin
3. Baden-Württ.
3. Sachsen
5. Niedersachsen
6. Hessen
7. Bayern
8. Brandenburg
9. Saarland
10. Sachsen Anhalt
11. Mecklenburg Vorpommern
12. Bremen
13. Hamburg
14. Rheinland Pfalz
15. Schleswig Holstein
 
Team Baden-Württemberg:
Trikot    Name                           Position             Verein
01        Jasmin Belguendouz        AA                VfL Sindelfingen/ VC Stuttgart
02        Lisa Arnholdt                   MB                TSV Mutlangen/ DJK Schwäbisch Gmünd
03        Annie Cesar                     Z/U               TB Bad Krozingen/ VfR Umkirch
04        Sarah Thiele                    MB                SpVgg Möckmühl/VC Stuttgart/VCO Dresden
05        Victoria Bura                    Z                  TSV Allianz Stuttgart / TV Rottenburg
06        Nadia Jäckle                    D/MB             TV Villingen
07        Rebekka Hieber               MB                TV Rottenburg / VC Stuttgart
08        Sophie Schubert              AA                TV Bretten / VC Stuttgart / VCO Dresden
10        Leonie Welsch                  D                  TV Rottenburg
13        Katrin Hahn                      Z                  TV Bühl/SVK Beiertheim/ VC Offenburg
14        Leonie Klinke                     L                  Heidelberger TV /SVK Beiertheim
16        Svenja Hoffmann             AA                TV Kirchzarten/TG Bad Krozingen/ VfR Umkirch     

Sven Lichtenauer (Landestrainer Ba-Wü, weiblich)

Bildergalerie vom Bundespokal 2012 in Hannover:









Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan