headerphoto

Deutsche Meisterschaften U20 männlich in Salzgitter (Niedersachsen)

Sechs Spiele – dann war alles klar: Die U20 des VfB Friedrichshafen ist Deutscher Meister 2012. Gegen den Schweriner SC gewannen die jungen Häfler das Finale  in Salzgitter (Niedersachsen) klar mit 2:0 (25:18, 25:18).

Salzgitter (gek). „Deutscher Meister ist nur der VfB, nur der VfB, nur der VfB...“ schallte es durch die Umkleidekabine, als Federico Cipollone, Tim Dobbert, Yannick Harms, Jonas Hoffmann, Marc Moosherr, Timon Schippmann, Philipp Sigmund und Luca Wanek von den Volley YoungStars Friedrichshafen sowie Johannes Becker, Johannes Elsässer, Adrian Hoffmann und Jannis Reimerink aus dem eigenen Nachwuchs des VfB Friedrichshafen nach der Siegerehrung unter der Dusche standen. Bei der Deutschen Meisterschaft in Salzgitter (Niedersachsen) setzten sie sich erfolgreich gegen ihre Konkurrenten durch und standen bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen.


So sehen Sieger aus: Die U20 des VfB Friedrichshafen bejubelt den Deutschen Meistertitel (Fotohinweis: Harms)

Das Team von Trainergespann Adrian Pfleghar und Paolo Cipollone erwischte dabei einen guten Start in das Turnier: Im ersten Spiel gegen den TSV Mühldorf gewannen die jungen Häfler mit 2:0 (25:22, 25:20), bevor sie eindeutig gegen den Gastgeber MTV Salzgitter mit 25:13, 25:16 in ebenfalls zwei Sätzen siegten.  Ihre letzte Vorrundenbegegnung entschieden sie ebenfalls mit einem 2:0-Sieg (25:13, 26:24) gegen VV Humann Essen.  „In den Vorrundenspielen haben wir Kräfte gespart“, sagte Trainer Pfleghar. „Wir konnten durchwechseln und haben sehr effektiv gespielt.“

Am folgenden Tag trafen sie im Viertelfinale als Gruppenerster auf den TuB Bocholt, gegen den sie sich nach einigen Schwierigkeiten im zweiten Satz mit 2:1 (25:22, 19:25, 15:10) durchsetzten und ins Halbfinale gegen den SCC Berlin einzogen. 2:1 (30:28,  23:25, 19:17) siegten sie gegen den Konkurrenten aus der Hauptstadt und schossen damit über das Ziel hinaus, denn dies war das Erreichen des Halbfinals. „Das war ein Spiel auf Messers Schneide“, so Pfleghar. „Wir haben zwar recht viele Fehler im Aufschlag gemacht, aber in Annahme und Block waren wir sehr gut, sodass wir dort die entscheidenden Punkte heraus spielen konnten.“

Gegen den Schweriner SC setzten die Häfler im Finale ihren Triumphzug fort. Mit 2:0 (25:18, 25:18) siegten die jungen Volleyballer vom Bodensee eindeutig und lagen sich anschließend jubelnd in den Armen. „Ein toller Erfolg für ein tolles Turnier“, freute Pfleghar. „Ich gönne es vor allem den Spielern, die bisher auf Meisterschaften nicht so viel feiern konnten. Das ist ein perfekter Abschluss für ihre Jugendspielzeit.“  Singend, denn „Deutscher Meister ist nur der VfB...“ und jubelnd stiegen die Jungs in  den Bus, der sie die Nacht über nach Hause, heim an den Bodensee, bringen wird.

Platzierungen
1. VfB Friedrichshafen
2. Schweriner SC
3. USC Braunschweig
4. SCC Berlin
5. SV Lohhof
6. TuB Bocholt
7. Vulkan Westerwald Volleys
8. VV Human Essen
9. TSV Mühldorf
10. TV Rottenburg
11. PSV Eutin
12. TV Waldgirmes
13. VC Dresden
14. VC Bitterfeld-Wolfen
15. MTV Salzgitter
16. Ohrdrufer SV

Gesa Katz (Pressestelle, VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan