headerphoto

DVV-Männer: Offizielles Foto-Shooting und Medizin-Checks

Der Start in das finale Trainingslager vor der World League in Frankfurt am Main (25. bis 27. Mai) sowie der der Olympia-Qualifikation in Berlin (8. bis 10. Juni) verlief für den Großteil der deutschen Mannschaft zunächst ganz entspannt: Denn zunächst stand das offizielle Foto-Shooting auf dem Programm – es wurden sowohl Portraits und Teamfotos für Autogrammkarten und Poster geschossen als auch Portraits für den Olympia-Guide des DOSB. Am 10. Juni steht fest, ob die Bilder der DVV-Männer dann auch in das deutsche Olympiabuch aufgenommen werden.

Bild

DVV-Männer: Offizielles Foto-Shooting und Medizin-Checks (Foto DVV: Jan Haas von der DPA lichtete die DVV-Männer (hier Bundestrainer Vital Heynen) ab)

Der Start in das finale Trainingslager vor der World League in Frankfurt am Main (25. bis 27. Mai) sowie der der Olympia-Qualifikation in Berlin (8. bis 10. Juni) verlief für den Großteil der deutschen Mannschaft zunächst ganz entspannt: Denn zunächst stand das offizielle Foto-Shooting auf dem Programm – es wurden sowohl Portraits und Teamfotos für Autogrammkarten und Poster geschossen als auch Portraits für den Olympia-Guide des DOSB. Am 10. Juni steht fest, ob die Bilder der DVV-Männer dann auch in das deutsche Olympiabuch aufgenommen werden.

Simon Tischer kam etwas außer Puste zum Shooting. Denn der Zuspieler hatte zuvor den Medizincheck absolviert, der auch den bei allen Spielern nicht sonderlich beliebten Laufband-Test (inklusive Blutabnahme) vorsieht. Während des Shootings teilte Bundestrainer Vital Heynen den Spielern mit, dass ab Donnerstag die Co-Trainer Stefan Hübner und Ralph Bergmann die Verantwortung in Heidelberg tragen, da er nach Japan reisen werde, um sich Olympia-Gegner Kuba live vor Ort anzusehen. Für Heynen ist das normal und kein Problem: „Wir haben eine klare Philosophie im Trainerstab. Und da ist es egal, ob ich in der Halle bin oder einer der Co-Trainer.“

Aktuell sind 16 Spieler in Heidelberg. Nben den zwölf Akteuren, die bei der Olympia-Qualifikation in Sofia/BUL hauchdünn die London-Qualifikation verpasst hatten, sind auch Robert Kromm (Berlin), Patrik Steuerwald (Warschau/POL), Ferdinand Tille und Lukas Bauer (Séte/FRA) am Start. Und alle brennen darauf, bei den Höhepunkten in Deutschland unter den zwölf Spielern zu sein. Denn Tille gibt sich selbstbewusst: „Ich bin optimistisch, dass wir die Finalrunde der World League erreichen und den Sprung nach London schaffen.“ Und da will natürlich jeder dabei sein.

Der 16-er Kader für Heidelberg: Marcus Böhme (VfB Friedrichshafen), Sebastian Schwarz (Padua/ITA), Markus Steuerwald (Paris/FRA), Marcus Popp (Verona/ITA), Björn Andrae (Kemerovo/RUS), Simon Tischer (Krasnodar/RUS), Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Christian Dünnes, Denis Kaliberda, Max Günthör (Generali Haching), Georg Grozer, Lukas Kampa (Belgorod/RUS), Ferdinand Tille, Lukas Bauer (Séte/FRA), Robert Kromm (Berlin Recycling Volleys), Patrick Steuerwald (Warschau/POL)

Quelle: DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan