headerphoto

Olympia-Qualifikation (M): FIVB verändert nochmals die Regularien - DVV-Gegner erst Mitte Mai bekann

Der Volleyball-Weltverband FIVB hat knapp einen Monat vor den drei finalen Olympia-Qualifikationsturnieren der Männer in Berlin (8. bis 10. Juni), Italien (8. bis 10. Juni) und Japan (1. bis 10. Juni) nochmals die Verteilung der Teams verändert. Grund dafür ist, dass bei der bisherigen Verteilung mit Italien und USA oder Kuba die beiden am höchsten in der Weltrangliste platzierten Teams in einem Turnier aufeinander getroffen wären. Die deutsche Mannschaft bekommt es nun mit dem in der Weltrangliste zweitbesten und fünftbesten noch nicht qualifizierten Team sowie Indien zu tun.

Bild

Auch die DVV-Männer wirken etwas ratlos. Gegen wen sie im finalen Olympia-Qualifikationsturnier antreten müssen, steht noch in den Sternen (Foto: Günter Kram)

Wie die genaue Verteilung der Teams auf die beiden Vierer- (Italien und Berlin) sowie das Achter-Turnier (Japan) aussieht, steht jedoch bei weitem noch nicht fest. Dies hängt vom Ausgang der jeweiligen Olympia-Kontinentalturniere ab. Außerdem könnte es sein, dass Kuba – wenn es sich nicht bei der kontinentalen Qualifikation durchsetzt – aus Kostengründen die zweite Qualifikationschance nicht wahr nimmt. Am 13. Mai ist das letzte Kontinentalturnier beendet.

Sollte es bei den Kontinentalturnieren „normal“ verlaufen und die Favoriten setzen sich jeweils durch, könnte das Teilnehmerfeld in Berlin so aussehen: Deutschland, Indien, Bulgarien/Serbien, Ägypten/Venezuela. Sollte Kuba sich nicht bei der Kontinentalqualifikation durchsetzen und danach nicht an der weiteren Qualifikation teilnehmen, könnte es in Berlin auch gegen Ägypten, Frankreich und Indien gehen.

DVV-Generalsekretär Jörg Ziegler meint dazu: „Es ist natürlich äußerst unglücklich, wenn knapp einen Monat vor der Olympia-Qualifikation nochmals der Modus verändert wird. Es geht um die Olympischen Spiele, um den wichtigsten sportlichen Wettkampf, und da wäre ein professionellerer Umgang wünschenswert. Denn die Ausrichter müssen schließlich auch planen und vorbereiten. Für unsere Mannschaft ändert sich nichts grundlegendes – sie müssen alle schlagen.“

Folgende Teams sind aufgrund der Weltranglistenpositionen potenzielle Turnierteilnehmer an den drei Turnieren
CEV: Drei von SRB (WR 7), BUL (WR 9), FRA (WR 21) CZE (WR 23)
NORCECA: Zwei von CUB (WR 5), USA (WR 6), PUR (WR 17)
CSV: Ein Teams aus ARG (WR 8), VEN (WR 16)
CAVB: EGY (WR 11), die am höchsten platzierte afrikanische Mannschaft nach der afrikanischen Kontinental-Qualifikation.
AVC: IND (WR 30) und PAK (WR 43)

Die Verteilung der Teams auf die drei Olympia-Qualifikationsturniere*
Italien: ITA, Dritter der Weltrangliste, Vierter der Weltrangliste, PAK
Berlin: GER, Zweiter der Weltrangliste, Fünfter der Weltrangliste, IND
Japan: Japan, Erster der Weltrangliste, Sechster der Weltrangliste, der schlechteste Nicht-Asiate und Nicht-Europäer, IRI*, CHN*, KOR*, AUS*

*das Turnier in Japan ist zudem auch die asiatische Olympia-Qualifikation

Quelle: DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan