headerphoto

DVV trauert um Weltmeister-Trainer Herbert Jenter

Der erfolgreichste deutsche Volleyballtrainer ist tot: Herbert Jenter. Er verstarb am 18. März drei Wochen nach seinem 82. Geburtstag in Leipzig. Jenter - von 1960 bis 1974 und von 1979 bis 1980 DDR-Verbandstrainer - führte die DDR-Nationalmannschaft der Männer 1969 zum Weltpokalsieg, 1970 zum Weltmeistertitel und 1972 in München zur olympischen Silbermedaille. Diese Erfolge sind bis heute im deutschen Volleyball unerreicht.

Als Trainer der Männer des SC Leipzig feierte Jenter 1964 den ersten Europapokalerfolg einer deutschen Klubmannschaft im damaligen Meistercup und wurde von 1963 bis 1976 mit dem SC Leipzig 14-mal in Serie DDR-Meister. Der bisweiligen eigenwillig und auch diktatorisch agierende Coach lebte nach der Wende gesundheitlich mehr und mehr angeschlagen als Rentner weitgehend zurückgezogen in Leipzig, hielt aber immer noch Kontakt zu seinen „Jungs”, wie er zu sagen pflegte, aus der Weltmeistermannschaft um Rudi Schumann und Eckehard Pietzsch.

Die Trauerfeier findet am 4. April um 14 Uhr auf dem Leipziger Südfriedhof statt.

Quelle: DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan