headerphoto

VC Stuttgart siegt bei den Regionalmeisterschaften Süd der weiblichen U14

"Die Besten kommen nach Mutlangen", so lautete das Motto der diesjährigen  Regionalmeisterschaft der weiblichen U14, die in Mutlangen ausgetragen wurde. Die jeweils drei besten Mannschaften des Nordbadischen, Südbadischen und Württembergischen Volleyballverbands trafen, nach zum Teil langer Anreise, in der schönen Mutlanger Heidehalle aufeinander, um gleich zwei Fragen zu beantworten: wer wird Süddeutscher Meister und wer vertritt den Süden bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Mai im nordrhein-westfälischen Erkelenz?



Nach der Auslosung standen folgende Gruppen fest: Der südbadische Meister TV Villingen spielte in Gruppe A mit dem VC Stuttgart und dem VC Eppingen, in Gruppe B startete der württembergische Meister und Gastgeber TSV Mutlangen die Vorrunde mit dem SSV Vogelstang und dem TV Denzlingen, der nordbadische Meister TV Brötzingen hatte es in Gruppe C mit der SG Breisach-Gündlingen und dem VC Mönsheim zu tun.



Stuttgart startete etwas holprig ins erste Spiel und Eppingen nahm den Mädchen aus der Landeshauptstadt  gleich einen Satz ab (18:25/25:16). Um es aber vorwegzunehmen, dies gelang an diesem Tag keinem anderen Verein mehr. Mutlangen marschierte ohne Satzverlust problemlos und mit +57 Bällen auf dem Konto durch die Vorrunde. In Gruppe C ging es da schon etwas enger her. In einem spannenden Spiel konnte sich Mönsheim trotz eines 1:1 die für die Platzierung entscheidenden Ballpunkte gegen den TV Brötzingen sichern (24:26/25:15).

In allen drei Gruppen der Vorrunde setzen sich also am Ende die Vertreter des VLW vor den Mannschaften des NVV durch, die somit in der Zwischenrunde aufeinandertrafen. Die Teams aus Südbaden belegten jeweils den dritten Platz. Für sie ging es direkt in die Platzierungsrunde der Plätze 7 bis 9.

In der Zwischenrunde konnte sich der VC Stuttgart glatt in zwei Sätzen gegen den SSV Vogelstang durchsetzen. Vogelstang steigerte sich zwar von Spiel zu Spiel, doch der spätere Turniersieger war einfach noch eine Nummer zu groß. Im Spiel zwischen Mönsheim und Eppingen blieb es in beiden Sätzen bis zum Schluss spannend. Das glücklichere Ende hatte der Vertreter aus Württemberg der mit einer kämpferischen Leistung beide Durchgänge mit 25:23 für sich entscheiden konnte.

Lediglich Mutlangen musste im Überkreuzvergleich gegen Brötzingen über die lange Distanz. Nach einem ungefährdeten ersten Satz (25:15), verspielte man im Zweiten einen komfortablen Vorsprung und gab diesen knapp mit 25:27 an den Meister des NVV. Durch einen 15:11 Sieg im Tiebreak qualifizierte sich letztendlich aber auch Mutlangen für die Runde der besten drei.

So waren die Verbände wieder unter sich. Der SbVV spielte um die Plätze 7 bis 9, der NVV um Platz 4, 5 und 6, und der VLW hatte bereits die Plätze auf dem Podest für sich gebucht.

Nach den Begegnungen im Pool um Platz 7 bis 9 blieb es bei der Rangfolge, wie sie auch schon bei den südbadischen Meisterschaften Anfang Februar festgestellt wurde. Der TV Villingen besiegte den TV Denzlingen mit 2:0 und hatte gegen die Mädchen aus Gündlingen nach zwei spannenden Sätzen (23:25, 25:22) im entscheidenden Durchgang mit 15:10 das bessere Ende. Die SG Breisach-Gündlingen bezwang Denzlingen in zwei Sätzen.

Bei den Spielen um Platz 4 bis 6 konnte sich der nordbadische Meister TV Brötzingen vor dem
VC Eppingen und dem SSV Vogelstang behaupten.

In der Runde der besten drei dominierte der VC Stuttgart das Geschehen.  Stuttgart musste im ersten Endrundenspiel gegen Mutlangen antreten. Die Stuttgarter Mädchen um Trainer Manuel Hartmann hatten von der  Bezirks- und der württembergischen Meisterschaft noch eine Rechnung offen. Man wollte nicht noch einmal als Zweiter das Spielfeld verlassen. Und dem Bundesliganachwuchs gelang es dieses Mal den Spieß umzudrehen. Mit 25:17 und 25:19 ging der Sieg verdient in die Landeshauptstadt. Für dieses Mutlanger Team endete damit eine bemerkenswerte Siegesserie. Es war die erste Niederlage seit dem Endspiel der württembergischen Meisterschaft U12 im Dezember 2008 in Burladingen, und auch hier war der Gegner eine Mannschaft des VC Stuttgart.

Im zweiten Spiel traf Mutlangen auf Mönsheim. Auch Mönsheim war entschlossen, einmal den „Angstgegner“ von der Ostalb zu bezwingen. Der erste Satz ging relativ deutlich mit 25:15 an den TSV Mutlangen. Auch im zweiten Durchgang schien der Gastgeber auf Kurs. Mönsheim jedoch gab nicht auf, zeigte welches Potential in der Mannschaft steckt und konnte den Satz nach einem 14:21 Rückstand am Ende mit 25:22 für sich entscheiden. Im entscheidenden dritten Satz zog Mönsheim zwar mit 4:0 los, doch jetzt war Mutlangen scheinbar wieder aufgewacht und konnte den Tiebreak letztendlich doch recht deutlich und verdient mit 15:5 für sich entscheiden.

Mit dem Zwei-Satz-Sieg des VC Stuttgart über Mönsheim im letzten Spiel des Turniers (25:20/25:15), standen die Platzierungen nach einem langen und anstrengenden Spieltag fest: Stuttgart war der strahlende Sieger, Mutlangen auf Platz zwei und Mönsheim erspielte sich die Bronzemedaille.

Landestrainer Sven Lichtenauer übernahm trotz vorgerückter Stunde die Siegerehrung, konnte mit Unterstützung von Bezirksjugendwart Thomas Klauser Gratulationen und vor allem die begehrten T-Shirts an die Mannschaften verteilen und den glücklichen Siegern die vom Ausrichter gestifteten Medaillen umhängen.



Als Vertreter aus dem Süden machen sich nun, wie auch schon im letzten Jahr, die beiden Mannschaften aus dem Bezirk Ost des VLW, der VC Stuttgart und der TSV Mutlangen auf den Weg zu den Deutschen Meisterschaften die in diesem Jahr am 5.-6. Mai vom Westdeutschen Volleyball Verband in Erkelenz ausgetragen werden.
 
Bericht und Fotos: Stefan Arnholdt – TSV Mutlangen

Bildergalerie der weiblichen Regionalmeisterschaft Süd U14:


Mutlangen vs. Brötzingen


Mutlangen vs. Stuttgart


Eppingen vs. Vogelstang

Sven Lichtenauer



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan