headerphoto

CEV Volleyball Champions League - Viertelfinale: Ohne Bestbesetzung und Sahnetag war nichts zu holen

Es sollte nicht sein: Mit 0:3 (17:25, 21:25, 18:25) hat der VfB Friedrichshafen das Viertelfinal-Hinspiel in der 2012 CEV Volleyball Champions League gegen Russlands Meister Zenit Kazan verloren. Trotzdem aber haben die Häfler die Chance, ins Final Four einzuziehen. Dafür müssen sie das Rückspiel am kommenden Dienstag (28. Februar, 20 Uhr) in Friedrichshafen und den anschließenden Golden Set gewinnen.

Kazan (cku). Noch eine ganze Weile saßen Idi, Joao José und Nikola Rosic nach dem letzten Ball auf den Stühlen an der Seite des Spielfeldes in der Sporthalle „St. Peterburg“ in Kazan (Russland) und diskutierten. Gesprächsstoff gab es reichlich, obwohl die Partie nur drei Sätze dauerte. Mit 0:3 (17:25, 21:25, 18:25) hatte das Trio mit dem VfB Friedrichshafen im Viertelfinal-Hinspiel der 2012 CEV Volleyball Champions League gegen Russlands Meister Zenit Kazan das Nachsehen.

„Wir sind mit zu hohen Erwartungen in das Spiel gegangen“, sagte VfB-Kapitän José. „Gegen eine Mannschaft wie Kazan dürfen wir die nicht haben. Wir müssen Punkt für Punkt spielen und sehen, was dann passiert. Vielleicht sind wir dann am Ende enttäuscht, weil wir verloren haben. So aber waren wir schon während des Spiels enttäuscht, weil wir unsere Erwartungen nicht erfüllen konnten.“

Dazu allerdings wäre an diesem Tag ein VfB-Team in Bestbesetzung und mit einem Sahnetag vonnöten gewesen. Kazan stellte eindrucksvoll unter Beweis, warum es in dieser Champions-League-Saison noch keinem Gegner gelang, auch nur einen Satz auf der Stadt an der Wolga zu entführen. Das Starensemble aus Russland spielte mit beeindruckend niedriger Fehlerquote, schaffte es aber zugleich, sowohl im Aufschlag als auch im Angriff enormen Druck zu entwickeln.

Der Deutsche Meister wiederum musste den Ausfall beider Diagonalangreifer - Oliver Venno war aufgrund einer Verletzung am Sprunggelenk erst gar nicht nach Kazan gereist, Zoran Jovanovic war aufgrund einer Muskelverletzung im Schlagarm nicht einsatzfähig – kompensieren. Ersatzmann Marcus Böhme, der eigentlich im Mittelblock zu Hause ist, machte seine Sache gut und avancierte mit 18 Zählern sogar zum besten Punktesammler der Partie.

Dennoch aber unterliefen den Häflern zu viele Eigenfehler. „Das waren viele leichte Fehler, die man wirklich nicht braucht“, ärgerte sich VfB-Trainer Stelian Moculescu. „Die tun weh. Dadurch ist man immer unter Druck.“ Und Zuspieler Juraj Zatko resümierte: „Kazan hat sehr gut Volleyball gespielt. Wir haben nur wenige Chancen bekommen und diese einfach nicht gut genug genutzt.“

Trotz der ersten Niederlage nach 14 Siegen in Folge ist der Einzug ins Final Four am 17. und 18. März in Lodz (Polen) für Friedrichshafen nach wie vor möglich. Dafür müssen die Häfler das Rückspiel am kommenden Dienstag (28. Februar, 20 Uhr) in der heimischen ZF Arena gewinnen. Dann würde es direkt im Anschluss an die Partie im sogenannten Golden Set der Sieger des Duells ermittelt. Gewonnen hat, wer in diesem Durchgang zuerst auf 15 Punkte (mit mindestens zwei Punkten Abstand) kommt. Auch für Kazan ist die Tür zum Final Four nicht weiter geöffnet. Denn auch die Russen benötigen in Friedrichshafen einen Sieg, um die Qualifikation perfekt zu machen.

„Mit unseren Fans im Rücken sind wir stärker“, sagte Böhme und erinnerte sich an den 3:2-Sieg über Kazan in der Champions-League-Vorrunde. „Wir haben es schon mal geschafft, zu gewinnen. Und da hat Kazan auch nicht so toll gespielt wie heute.“ Ähnlich sieht es Zatko: „Wir wissen, dass Kazan gut ist. Aber wir wissen auch, dass wir zu Hause stark sind. Das ist ein neues Spiel. Dass wir verloren haben, heißt noch nichts.“


Ungewohnt, aber erfolgreich: Marcus Böhme kam statt in der Mitte im Diagonalangriff zum Einsatz, wurde aber zum besten Punktesammler der Partie (Fotohinweis: Conny Kurth)

Conny Kurth (Pressestelle VfB Friedrichshafen)



Die kommenden Spiele des VfB Friedrichshafen
25.02.2012 (20.00 Uhr) BL: CV Mitteldeutschland – VfB Friedrichshafen
28.02.2012 (20.00 Uhr) CHL: VfB Friedrichshafen - Zenit Kazan (RUS)
04.03.2012 (15.30 Uhr) DVV-Pokal: VfB Friedrichshafen – Generali Haching



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan