headerphoto

WM U18 männlich in Mutlangen: Freidrichshafen verteidigt seinen Titel!

Spannende Spiele gab es bei den württembergischen Titelkämpfen der männlichenU18-Junioren zu sehen. Der VfB Friedrichshafen verteidigte dabei seinen Titel in der Mutlanger Heidehalle in beeindruckender Art und Weise.
 
Qualifiziert hatten sich die beiden Erstplazierten der Leistungsstaffel Süd, TV Rottenburg und
SSV Wilhelmsdorf und die beiden Vertreter der Leistungsstaffel Nord, TV Hausen und Gastgeber
TSV Mutlangen. Der Spielmodus lautete: jeder gegen jeden.
 
Nach der Auslosung stand bereits in der ersten Runde die Topbegegnung VfB Friedrichshafen gegen den TV Rottenburg fest. Im Duell der Bundesligajunioren waren die Friedrichshafener körperlich klar überlegen. Der TV Rottenburg wirkte im ersten Satz wacher und frischer. So entwickelte sich schnell ein Jugendspiel auf höchstem Niveau. Die Häfler waren in Angriff und Block größenbedingt klar überlegen. Rottenburg glich dies mit unbändigem Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung aus. Mit viel Glück ging der erste Satz mit 25:23 an den Titelverteidiger vom Bodensee.

 

Der zweite Durchgang war an Spannung kaum zu überbieten. Der VfB kam allmählich besser ins Spiel und verbesserte seine Abwehrarbeit. Beim Stand von 3:7 für Rottenburg nahm VfB-Trainer Paolo Cipollone die erste Auszeit. Er fand die richtigen Worte, seine Jungs erhöhten den Druck und erkämpften sich einen 22:21 Vorsprung. Jeder Ball war hart umkämpft und in der Heidehalle spürte man deutloch, dass beide Teams und deren Trainer unter gehörigem Druck standen. Beim 24:24 nahmen die Rottenburger ihre letzte Auszeit. Der Titelverteidiger um Zuspieler Luca Wanek (früher TSV Mutlangen) hatte das Glück am Ende auf seiner Seite und konnte mit 2:0 den wichtigen Sieg gegen den Rivalen Rottenburg erringen.
 


Parallel dazu spielte Gastgeber Mutlangen auf dem anderen Feld gegen den TV Hausen. Mit den druckvollen Aufschlägen der Hausener kamen die jungen Mutlanger nur schwer zurecht und mit 25:14 und 25:16 unterlag der Gastgeber im ersten Spiel.
 
Mutlangen wollte gegen den TV Rottenburg alles besser machen. Der Respekt vor den Rottenburgern nach dem hochklassigen Spiel gegen Friedrichshafen war allerdings groß. Rottenburg spielte den ersten Satz mit 25:14 souverän ein und schaltete einen Gang zurück. Die TSVler wurden immer stärker und brachten sogar mit druckvollen Aufschlägen die Annahme der Rottenburger in Verlegenheit. Selbst die Rückwechslung des Stammzuspielers Moritz Fröhlich konnte die Wende für den Bundesliganachwuchs nicht mehr bringen. Unter den Augen von Auswahltrainer Michael Mallick spielte sich der TSV Mutlangen in einen wahren Spielrausch und erkämpfte sich den zweiten Satz (25:22). Energisch bäumte sich Rottenburg gegen die drohende Niederlage auf und machte nun viel Druck. 0:4 lag Mutlangen zurück, konnte sich aber auf 6:6 herankämpfen. Die Sensation lag in der Luft. Beim Stand von 8:6 für die Bundesligayoungsters wurden das letzte Mal die Seiten gewechselt. Nun war Rottenburg nicht mehr zu bremsen und mit 15:8 verließen sie jubelnd als Sieger den Platz.
 
Der TV Hausen gewann sein Spiel schwer umkämpft gegen Wilhelmdorf (25:18 und 25:23), so dass
ein kleines Endspiel um Platz 2 entstand, der zur Teilnahme an den Regionalmeisterschaften berechtigt: TV Rottenburg gegen TV Hausen.
 
Rottenburg drehte wieder richtig auf und blockte die starken Hausener Angreifer Heiko Figgemeier und Lars Hammer immer besser, und was am Block vorbei kam, wurde von der flinken Rottenburger Abwehr eliminiert. Deutlich entschied der TV Rottenburg mit 25:17 und 25:13 die Begegnung für sich.
 
Mutlangen hatte gegen Friedrichshafen keine Chance (25:2 und 25:12). Die ersten drei Plätze waren nach Siegen von Hausen und Friedrichshafen gegen Wilhelmsdorf damit vergeben.
 
Das Spiel Mutlangen gegen Wilhlemsdorf musste und Platz 4 und 5 entscheiden. Endlich spielte die Heimmannschaft druckvoll in Aufschlag und Angriff und strahlte in der Annahme die nötige Ruhe aus. Mit 25:10 überrollten die TSVler die Gäste aus dem Bodenseeraum. Im zweiten Durchgang bäumten sich die Wilhelmsdorfer noch einmal auf und kamen auf 21:23 heran. Die beiden starken Mutlanger Angreifer Nico Mautsch und Daniel Schirle wurden von Zuspieler Niklas Funk frei gespielt und so war der 25:21 Erfolg der Mutlanger perfekt.
 
Somit qualifizierten sich der VfB Friedrichshafen und der TV Rottenburg für die süddeutschen Meister-
schaften.  Der Jugendwart des Bezirkes Ost, Thomas Klauser führte zusammen mit dem Abteilungsleiter des TSV Mutlangen, Jörg Wennmann die Siegerehrung durch. Auch das Organisationsteam aus Mutlangen wurde seinem Ruf als hervorragender Gastgeber gerecht und heimste sich viel Lob ein.
 
Jürgen Schirle (TSV Mutlangen)



Ergebnis:
1.         VfB Friedrichshafen
2.         TV Rottenburg
3.         TV Hausen
4.         TSV Mutlangen
5.         SSV Wilhelmsdorf



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan