headerphoto

VfB erteilt Unterhaching eine Lehrstunde

Der VfB Friedrichshafen verabschiedet sich ungeschlagen und mit einer Bilanz von 12 zu 0 Punkten in die WM – Pause. Beim Spitzenspiel in Unterhaching erteilte das Team von Trainer Stelian Moculescu dem TSV eine Lehrstunde und gewann das Match deutlich mit 3:0 (15:25 / 18:25 / 17:25). Während der gesamten Spielzeit von 66 Minuten hatte der TSV nicht den Hauch einer Chance. Dies zeigt auch ein Zwischenergebnis aus dem ersten Satz, als der VfB gleich beim Aufschlag von Simon Tischer auch 8:0 davon zog. „Unser Mannschaft hat hervorragend gespielt und den Hachingern im ersten Satz gleich auf den Zahn gefühlt. Wir haben den TSV nie ins Spiel kommen lassen“, freut sich VfB Co – Trainer Ulf Quell über die Leistung seiner Mannschaft.

Der TSV Unterhaching, zu keinem Moment ein ernsthafter Gegner für den deutschen Rekordmeister. „Unser Taktik ist voll aufgegangen und unser Team hat sich perfekt auf den TSV Zuspieler Patrick Steuerwald eingestellt“, so Ulf Quell weiter. Der VfB vertraute bei seinem Gastspiel in Bayern der gleichen Aufstellung wie schon gegen den SV Bayer Wuppertal. Sowohl vor als auch während dem Spiel gab es keinerlei Wechsel.

Endgültig den Faden verloren die Hachinger im zweiten Satz, als sich Michael Meyer bei einer Rettungsaktion an einer Bande am Kopf verletzte und ärztlich behandelt werden musste. Ab diesem Moment baute der VfB seinen bis dahin knappen Vorsprung immer weiter und ohne große Mühe aus. Auch die nachmalige Einwechslung von Meyer am Ende des Satzes änderte nichts mehr am deutlichen 18:25 im zweiten Durchgang.

Auch im dritten und letzten Satz sahen die knapp 900 Zuschauer in der Sporthalle am Utzweg eine Volleyball - Demonstration durch den VfB Friedrichshafen. „Wir haben immer konstant gut aufgeschlagen und waren auch im Block sehr sicher und haben hier viele Punkte gemacht“, zieht Ulf Quell Bilanz, der zugibt, dass es zu keinem Zeitpunkt das Spitzenspiel war, wie es die Tabellensituation vor dem Match dargestellt hat. „Wir waren in jeder Phase des Spiels mindestens eine Klasse besser.“

Trotz dem sehr deutlichen Ergebnis kam Nationalspieler Jochen Schöps nicht mehr zum Einsatz. „Wir wollen hinsichtlich der WM nichts mehr riskieren“, erklärt VfB Co Trainer Ulf Quell. Es sei wichtiger, dass sich Jochen Schöps nun perfekt auf das wichtige Turnier in Japan vorbereiten kann und danach dem VfB wieder mit voller Stärke zur Verfügung steht.

Der VfB Friedrichshafen geht durch den Sieg in Unterhaching und mit einer Bilanz von 12:0 Punkten und 18 zu 2 Sätzen als Tabellenführer in die WM - Pause. Den zweiten Platz belegt punktgleich, jedoch mit einem Satzverhältnis von 18 zu 3 Sätzen evivo Düren. Das nächste Bundesligaspiel des VfB Friedrichshafen findet am 16. Dezember in Leipzig statt. Zuvor muss der deutsche Volleyball Rekordmeister am 12. Dezember in der European Champions League bei Panathinaikos Athen antreten.
VfB / PMK



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan