headerphoto

Beachvolleyballerfolge - Letzter Formtest erfolgreich!

Gutes Wochenende für die Rottenburger Beachvolleyballer des TV Rottenburg.

Beim A-Top Turnier des LBS-Beach-Cups in Karlsruhe konnte das erst kürzlich wiedervereinigte Team Stefan Schneider/Robert Ziegler den ersten gemeinsamen Turniersieg der höchsten Kategorie feiern. Bei den Frauen belegten Alexandra Meuter und Victoria Blesch den 2. Platz , Ulrike und Barbara Schulz rangierten auf Platz 7. Gute Aussichten also für das große Saisonfinale, den Baden-Württembergischen Beachvolleyballmeisterschaften, dass am 12./13. August auf dem Rottenburger Marktplatz stattfinden wird.

Die an Platz 1 gesetzten Vickoria Blesch und Alexandra Meuter wurden ihrer Favoritenrolle lange Zeit gerecht. Mühelos schafften es die beiden bis ins Halbfinale, ehe sie dort auf die an Platz 3 gesetzten Margit Meschede (USC Freiburg) und Tanja Stooß (TSV Allianz Stuttgart) trafen. Bei über 40 Grad auf dem Centercourt mitten auf dem Karlsruher Marktplatz, lieferten sich die beiden Teams ein im wahrsten Sinne des Wortes heiß umkämpftes Match. Schon im ersten Satz zeigte sich die Ausgeglichenheit der beiden Teams. Es gab Satzbälle auf beiden Seiten, ehe Alexandra Meuter mit einem tollen Block den entscheidenden Punkt zum 19:17 machte. Es wunderte da kaum jemand, dass das Spiel im dritten Satz entschieden werden musste. 15:11 hatten die Rottenburger Mädels den 2. Satz verloren und sich dementsprechend für den dritten viel vorgenommen. Sie konnten sich gleich am Anfang absetzten und den Vorsprung dann bis zum 15:11, und dem damit verbundenen Finaleinzug, halten.

In einem packenden Finale mussten die ersten der Baden-Württembergischen Rangliste gegen die an Platz 2 gesetzten Team Svenja Engelhardt (SV Sinsheim)/ Florentina Büttner (TV Altdorf) ihre erste Niederlage in diesem Turnier hinnehmen. Hatten die beiden Rottenburgerinnen beim letzten Aufeinandertreffen in Heidelberg noch klar dominiert und souverän gewonnen wurde hier schon der erste Satz zur ganz engen Kiste und leider auch mit 19:17 verloren. Im 2. Satz lief es dann leider nicht besser und so wurde dieser mit 15:11 verloren und die beiden Rottenburger Mädels verpassten nach Bad Mergentheim und Sindelfingen ihren 3. Turniersieg in diesem Jahr. Sicherlich spielte die Enttäuschung über den knapp verlorenen ersten Satz noch eine Rolle, „wenn wir den ersten gewinnen läuft es vielleicht ganz anders“, sagte eine sichtlich erschöpfte Victoria Blesch nach dem Spiel. Fügte jedoch gleich hinzu, dass der 2.Platz „ ein sehr schöner Abschluss der Beachsaison mit Alex“ sei. Leider wird das sich gerade in bestechender Form befindende Rottenburger
Team nicht gemeinsam an den Meisterschaften teilnehmen. Da Alexandra Meuter ab Anfang August nicht mehr im Schwabenländle anzutreffen sein wird (Auslandsaufenthalt in den USA), muss sich „Vicky“ eine andere Partnerin suchen. Hoffentlich wird sie noch fündig, schließlich wollen die Rottenburger Fans, von denen am Meisterschaftswochenende insgesamt mehrere tausend erwartet werden, möglichst vielen heimischen Teams zujubeln.

Etwas früher waren Babara und Ulrike Schulz ausgeschieden. Die beiden Schwestern, die letzte Saison gemeinsam mit dem TV Rottenburg den Aufstieg in die Regionalliga schafften, hatten ein wenig Pech mit der Setzliste. Früh mussten sie gegen die an Platz 3 und 4 gesetzten Teams antreten und sich trotz großem Kampfgeist mit dem 7. Platz begnügen. Dennoch haben sie wieder wichtige Punkte für die Qualifikation für die Endrunde in Rottenburg sammeln können und somit werden die sympathischen „Schulzis“ mit Sicherheit dabei sein.

Mit dabei sein werden auch die Rottenburger Volleyballer Robert Ziegler und Stefan Schneider. Nachdem sich Robert Ziegler eigentlich nach Beendigung seine Hallenkarriere auch vom Beachvolleyball zurückziehen wollte, werden sie nach den Jahren 2004 und 2005 auch dieses Jahr wieder gemeinsam bei den Meisterschaften antreten. „Robert hat mir vor ein paar Wochen gesagt, dass es ihn doch wieder unheimlich juckt und da ich fürs Saisonende noch keinen Partner hatte, habe ich natürlich ja gesagt“, sagt Stefan Schneider und fügt mit einem Grinsen hinzu, dass er am Anfang aber ein klein wenig bedenken hatte, „schließlich wird der Robbi ja auch nicht jünger“. Dass der 34-Jährige aber trotz fast einem ganzen Jahr Volleyballabstinenz noch ganz gut sandeln kann, bewies er am Wochenende. Zum ersten Mal in ihrer Beachvolleyballlaufbahn konnte das nur an Platz 6 gesetzte Team ein Turnier der höchsten Kategorie des LBS-Beach-Cups gewinnen. Der Lohn waren 300 € Preisgeld und 16 DVV-Punkte, die dem Team bei den Meisterschaften einen deutlich besseren Setzlistenplatz verschaffen werden.

Im Halbfinale gab es eine Neuauflage des Meisterschaftsfinales des Vorjahres. Diesmal jedoch mussten sich die Baden-Württembergischen Meister der Jahre 03, 04 und 05, Holger Böhme (TSV Allianz Stuttgart) und Sebastian Winter (VC Kammachi Bühl), auch die „Könige“ genannt, den Rottenburgern in 3 Sätzen (15:13/10:15/15:11) geschlagen geben.
Robbert Ziegler war da schon überglücklich, schließlich waren die beiden für ihn so was wie ein Angstgegner gegen die er noch nie gewinnen konnte. Nun sollte aber auch noch der zweite Komplex abgelegt werden. An die 10 Plätze auf dem Treppchen hat das Team in den letzten Jahren gesammelt, diesmal sollte es endlich mal der oberste sein.

Im Finale gegen das Youngster-Team der Tour, Marvin Klass (VC Offenburg, 17 Jahre) und Lukas Lampe (VFB Friedrichhafen, 19 Jahre), verlief der erste Satz (15:8) dann auch ganz nach den Vorstellungen der Rottenburger ähnlich wie beim letzten Aufeinandertreffen in Konstanz vor 2 Wochen als die Rottenburger deutlich 2:0 gewinnen konnten. Angefacht von ca. 400 Zuschauern am Centercourt zeigten die Youngsters jedoch eine deutliche Leistungssteigerung und konnten den 2 Satz für sich entscheiden (15:11). Im entscheidenden dritten Satz entwickelte sich das Finale zu einem regelrechten Krimi, der sich geprägt von spektakulären Ballwechseln und Abwehraktionen, auf allerhöchstem Niveau befand und die Zuschauer zu wahren Begeisterungsstürmen anfachte. Am Ende konnten die Rottenburger, die bis zum 10:12 immer im Rückstand waren, auch Aufgrund ihrer Erfahrung das Spiel noch mit 15:13 für sich entscheiden. Die Form stimmt also wieder, die Ba-Wü´s können kommen!

Pressemitteilung TV Rottenburg, 26.07.2006



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan