headerphoto

Von fachkundiger Jury bestätigt: Der VfB Friedrichshafen ist einfach spitze

Was der VfB Friedrichshafen bereits auf dem Volleyballfeld bewiesen hat, hat das „volleyball magazin“ in seiner Juni-Ausgabe bestätigt: Die Volleyballer vom Bodensee sind spitze. Jochen Schöps wurde als wertvollster Spieler gekürt.

Das Ergebnis kam durch eine Umfrage bei Erstliga-Trainern und ausgewählten Fachjournalisten zustande, die in neun Kategorien ihr Votum abgegeben haben. Gefragt war nach den Besten in den Kategorien Aufschlag, Annahme, Zuspiel, Angriff, Block, Libero und Abwehr sowie nach dem wertvollsten Spieler und dem Aufsteiger der Saison. Der VfB Friedrichshafen holte sich in acht von neun Ranglisten die Spitzenposition. Das darf als Zeugnis für die gute Arbeit gewertet werden, die Trainer Stelian Moculescu geleistet hat und ist nicht zuletzt auf die Erfahrung in der Champions League zurückzuführen.

Zum wertvollsten Spieler wurde Jochen Schöps gewählt, der in der vergangenen Saison zu den beständigsten VfB-Akteuren zählte. Aber damit nicht genug. Mit Simon Tischer (Platz 3) und Elvis Contreras (Platz 5) sind gleich drei Häfler unter den besten fünf zu finden. Sven Anton (Evivo Düren) und Michael Mayer (TSV Unterhaching) belegen die Plätze zwei und vier.

Im Aufschlag führt Jochen Schöps nach Platz 1 im Vorjahr auch diesmal die Rangliste an. Hier bilden die Häfler mit Elvis Contreras auf Platz 2 eine Doppelspitze. Simon Tischer belegt hinter Ilja Wiederschein (Düren) den vierten Rang. Auch in der Kategorie Angriff blinkt die „1“ vor dem Namen Jochen Schöps. Hier konnte sich Heriberto Quero (Evivo Düren) zwischen den Häfler Nationalspieler und Elvis Contreras schieben.

Im Zuspiel hat Simon Tischer die Nase vor den drei Ex-Häflern Ilja Wiederschein (Düren), Jaroslav Skach (SCC Berlin) und Patrick Steuerwald (SCC Berlin).
Der Häfler Kapitän Joao José blockte sich in der Saison 2005/06 von Platz drei auf Platz 1. Hier nehmen Luiz Roque (Düren), Aleksandar Spirovski (SCC Berlin), Malte Holschen (Düren) und der Häfler Svetozar Ivanov die nächsten Plätze ein.

In der Annahme dominiert wie schon im Vorjahr Alexis Valido die Liga vor Till Lieber (Düren) und Sebastian Prüsener (SCC Berlin). Auf Rang 5 taucht mit Elvis Contreras ein weiterer Häfler auf. Lediglich in der Abwehr musste der VfB Friedrichshafen - wie auch schon im vergangenen Jahr - dem Finalgegner aus Düren den Vortritt lassen. Hier lautet die Reihenfolge Till Lieber vor Alexis Valido. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Frank Bachmann (SG Eltmann), Nisse Huttunen (SCC Berlin) und Elvis Contreras (VfB).

Zum Aufsteiger der Saison wählte die Jury Simon Tischer. Verständlich, denn der 24-Jährige führte sein Team als erster Zuspieler zum Pokal- und Meisterschaftstitel und zeigte in der Champions League eine souveräne Leistung.

Gunthild Schulte-Hoppe / VfB Friedrichshafen



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan