headerphoto

Schiedsrichterproblematik diskutiert . . .

Am Donnerstag den 26.Januar 2006 hat der Landesschiedsrichterwart zu einem Diskussionsabend mit Schiedsrichter und Vereine eingeladen. Es wurden die Probleme des neutralen Schiedsrichterbereichs diskutiert.

Enttäuschend war, dass nur drei Vereinsverantwortliche den Weg in die Geschäftsstelle des VLW gefunden haben. Dennoch waren zahlreiche Schiedsrichterkollegen anwesend, um die Probleme zu erörtern und zu diskutieren.

Folgende Kernprobleme sind zu lösen:
Die Hauptanzahl der Spieltage sind Samstags. Da sich die meisten Schiedsrichter in den Mannschaften als Spieler wieder finden, ist es nicht mehr möglich durch die Vielzahl der Terminsperren (alle Samstags) die Spiele zu besetzen. Ein Lösungsweg wäre, dass die Vereine ihre Heimspiele je zur Hälfte auf Samstag und Sonntag verteilen, damit genügend Schiedsrichter an den einzelnen Heimspielen zur Verfügung stehen.

Um alle Spiel besetzen zu können, müsste ein Pflichtschiedsrichter 10 Einsätze ableisten. Da allerdings alle Pflichtschiedsrichter durch die Einzelspieltage eine hohe Terminbelastung mit sich tragen, wäre hier der dritte Pflichtschiedsrichter als C-Schiedsrichter ein Lösungsweg um die Pflichteinsätze für alle auf ein umsetzbares Maß zu bringen.

Für Mannschaften ab einer Meldeanzahl von drei Mannschaften und mehr, werden nur fünf BK/B und drei C-Schiedsrichter als Pflichtschiedsrichter abverlangt.

Ein weiteres Problem ist, dass sich viele Vereine mit einer Zahlung von 1000,- € von der Meldung eines Pflichtschiedsrichters befreien. Leider fehlen dadurch die benötigten Schiedsrichter. Daran ändert auch die Geldstrafe nichts. Diese Strafe muss verdreifacht werden, um dieses Schlupfloch für Vereine zu schließen, die sich um Ausbildung von qualifizierten Schiedsrichtern immer wieder drücken.

Weiter wurde angeregt, dass die Vereine die Schiedsrichter per Mail einladen um die Schiedsrichter rechtzeitig an ihre Einsätze zu erinnern. Gedanken über Onlinedirekteingabe der Schiedsrichter- Terminabfragen und Onlinedirekteingaben Heimspieltage der Vereine wurden vorgeschlagen..

Letztlich hat sich gezeigt, dass eine Einsatzplanung nur zuverlässig und fehlerfrei gestaltet werden kann, wenn sich alle Seiten (Schiedsrichter, Vereine und Einsatzleitung) an die vorgegebenen Zeitraster halten. Immer wieder werden die Abgabefristen von Terminabfragen und Heimspieleinladungen versäumt. Das führt immer wieder zu unnötigen Verzögerungen und verhindert eine pünktliche Einsatzplanung.

Der Landeschiedsrichterausschuss hat einen Maßnahmenkatalog erstellt, der für die nächste Saison greifen soll. Dieser wird allerdings nur zum Erfolg führen, wenn sich die Vereine ihre Heimspieltage gleichmässig auf Samstag und Sonntag verteilen.

Ansonsten werden die gleichen Probleme schnell wieder vor der Türe stehen.

LSRW
Peter Halder



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan