headerphoto

Das war das VLW-Volleyball-Jahr 2007

LogoEin Jahr ist schnell vorüber …
Viele Highlights und Erfolge, natürlich auch die ein oder andere Niederlage, gab es in diesem Jahr wieder in Volleyball-Württemberg. Manch einer hastete von einem Turnier zum nächsten und Hallen- und Beachvolleyball übten den fließenden Übergang. Nun zum Jahresende wird es etwas ruhiger. Die Bundesliga geht in die Winterpause und auch der Spielbetrieb im VLW ruht zwischen Weihnachten und Neujahr. Somit bleibt ein wenig Zeit, sich bei Glühwein oder Kaffee hinzusetzen und das Jahr noch einmal vorüberziehen zu lassen.


Spielbetrieb
Sicherlich noch sehr gut im Gedächtnis ist allen Volleyball-Fans das sensationelle Triple des VfB Friedrichshafen Anfang dieses Jahres. In der Saison 2006/2007 wurden die Häfler mit Chef-Trainer Stelian Moculescu Deutscher Meister, DVV-Pokalsieger und holten überraschend den Titel bei der European Champions League! Ein grandioser, einmaliger Erfolg in der bisherigen deutschen Volleyballgeschichte.
VfB/CL
Jubel beim VfB Friedrichshafen - Sieger der European Champions League 2007 (Foto: C.Kurth)

Verdient erhielt Stelian Moculescu, der nicht nur beim VfB Friedrichshafen die Fäden in der Hand hält, sondern auch unsere männliche Nationalmannschaft trainiert, im März im Rahmen des DVV-Pokal bei der Volleyball-Gala den Volleyball-Award 2007.

TVR In der Bundesliga musste der TV Rottenburg nach einer Saison in der 1. Liga den Abstieg in die 2. Liga verdauen. Aber die Jungs von Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger ließen die Köpfe nicht hängen, vertrieben sich den Sommer mit Beach-Volleyball und starteten im Herbst mit frischem Mut und dem Willen zum Wiederaufstieg in die neue Saison. Bis jetzt sieht es gut aus – der TV Rottenburg geht als Tabellenführer in die Weihnachtspause.

(Foto: K. Hirsch)

Aufstieg in die 1. Liga heißt auch das große Ziel der Allianz Volley Stuttgart vom neu gegründeten Stuttgarter Volleyballclub VC Stuttgart. Der VC Stuttgart ist eine Kooperation der beiden 2.Liga-Vereine MTV Stuttgart und TSV Georgii Allianz Stuttgart. Alexander Waibl trainiert den hoffnungsvollen Kader und auch hier gelang der Aufstieg auf den 1. Tabellenplatz vor der Weihnachtspause. Mental und auch spielerisch gestärkt wird das Team von Rekordnationalspielerin Renate Riek-Bauer und seit dieser Saison Nationalspielerin Birgt Thumm.

Im Spielbetrieb des VLW gab es dieses Jahr eine – technische – Neuerung. Mit Beginn der Saison 2007/2008 wurde das Ligaprogramm offiziell und flächendeckend eingesetzt. Mit diesem ausgefeilten Programm können Spielergebnisse zeitnah direkt vom Spielfeldrand per SMS ins Internet gestellt werden. So sind Spiel- und Tabellendaten stets zeitnah im Internet zu finden und der Ergebnisdienst kann die Ergebnisse pünktlich an die lokale Presse weiterleiten.

Beach
LBS-Cup
Von April bis August beherrschten die Sandplätze in Württemberg die Volleyball-Szene. Die Serie des LBS-Cup Beach, die gemeinsam mit den Volleyballverbänden Nordbaden und Südbaden in ganz Baden-Württemberg seit mehreren Jahren durchgeführt wird, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Beach-Volleyball-Szene geworden. Dieses Jahr gab es insgesamt acht Innenstadtturniere mit Strand- und Partylaune und spannenden Spielen. Beim großen Finale – und herrlichstem Sonnenschein! – holten sich Andrea Ahmann und Tanja Busch bei den Frauen den Titel, bei den Herren wurden die Brüder Christoph und Philipp Lintner neue BaWü-Beachmeister.
M.Stiel National und international sorgte Malte Stiel vom TV Hausen für großes Aufsehen. Bei der U19-Beach-WM in Myslovice (Polen) holte er mit seinem Partner Stefan Köhler (TSV Rudow) die Silbermedaille, mit Christian Geiger (TV Hausen) gab es dann bei der U18-Beach-DM sogar Gold, zwischendurch erspielte Stiel dann noch bei der U18-Beach-EM einen sehr guten 7. Platz.

Bild links: Malte Stiel bei der U19-Beach-WM in Myslovice (Foto: FIVB)

Auch bei den Frauen waren die Baden-Württemberger erfolgreich. Bente Heublein (VfB Friedrichshafen) und Chantal Laboureur (BSG Dornier Immenstaad) gewannen die U18-Beach-DM. Bei der U18-Beach-EM im tschechischen Brynn gab es dann Gold für Chantal Laboureur mit ihrer Partnerin Levke Spinger (FT Adler Kiel).

Mixed
Aber nicht nur im Leistungssport wurde um Ehre und Titel gekämpft. Auch im Mixed-Bereich gab es wieder zahlreiche Turniere und Veranstaltungen für Freizeitmannschaften.

Spraitball

Beim großen Spraitball-Event 2007 kamen über 600 Kinder und Jugendliche zu einem der größten Jugendvolleyball-Turniere in Baden-Württemberg zusammen und erlebten einen unvergesslichen Tag. Neben Volleyball ist hier auch immer ein buntes Rahmenprogramm geboten.

Solitude

Beim 23. Solitude-Pokalturnier kämpften 52 Mannschaften auf 14 Feldern über 9 Stunden bei 36 Grad um den Pokal. Württembergischer Mixed-Meister wurde die Stuttgarter Mannschaft GvR Gereizt.
Hinzu kamen Familienturniere, Senioren-Mixed-Cups, Schnupperrunde, Bezirkspokale, die an den vielen Wochenenden ausgespielt wurden. Zeit für Müßiggang und Langeweile blieb da nicht.

International
Nicht nur Volleyball spielen – auch zum Zuschauen gab es wieder einiges dieses Jahr. So gastierten die Deutsche und die Japanische Frauen-Nationalmannschaften im Juni in der Sportschule Ruit und absolvierten vier Freundschaftsspiele in Württemberg. Dank des hervorragenden Einsatzes der vier ausrichtenden Vereine TV Rottenburg, SSV Ulm, TG Lienzingen und TG Böckingen hatten die Volleyball-Fans in Baden-Württemberg die Chance die Topspielerinnen kurz vor der Europameisterschaft noch einmal live zu erleben.
Danach musste man sich dann digital begnügen. Laola1.TV übertrug die Spiele der Deutschen Damen- und Herren-Volleyball-Nationalmannschaften der Europameisterschaft 2007 live über das Internet. Ein Angebot, das rege in Anspruch genommen wurde und hoffen lässt, dass sich die Medien-Präsens des Volleyballsports in Zukunft noch weiter verbessern wird.

International und erfolgreich unterwegs war dieses Jahr auch wieder die Volleyball-Nationalmannschaft der Behinderten. Die Standvolleyballer von Bundestrainer Athanasios Papageorgiou holten beim World-Cup in Kambodscha Gold. Ohne Spielverlust kämpften sich die Volleyballer durch das Turnier und gewannen zum ersten Mal den World-Cup-Titel.
unified-volleyball
Die Unified-Volleyballer bei den Weltspielen in Shanghai (Foto: TSG Wilhelmsdorf)
Ein Mega-Highlight erlebten auch die Spieler der Unified-Volleyball-Mannschaft der TSG Wilhelmsdorf bei ihrer Teilnahme an den Special Olympics World Games in Shanghai. Zwei Wochen verbrachten die Volleyballer in der asiatischen Metropole und kehrten mit einem 4. Platz und zahlreichen, unvergeßlichen Eindrücken zurück.

Verband / Bezirke
Bereits Anfang des Jahres fanden die Bezirkstage in den vier VLW-Bezirken statt. Die Bezirkstage finden im 2-jährigen Rhythmus zwischen den Verbandstagen statt und sind eine gute Möglichkeit für die Vereine, sich aktiv ins Volleyball- und Verbandsgeschehen einzubringen. Bei den Neuwahlen der Bezirksvorstände wurden die wieder angetretenen Vorstandsmitglieder in allen Bezirken wiedergewählt. Vakante Positionen konnten neu besetzt werden.
Neu im Bezirk Ost:
Clemens Pötters – Bezirkssportwart Ost
Benjamin Ascher – Ergebnisdienst Herren/Pressewart
Neu im Bezirk Süd:
Inge Arendt – Bezirksvorsitzende (Inge Arendt hatte diesen Posten bereits kommissarisch übernommen und wurde nun für die nächsten 2 Jahre gewählt)
Thomas Martin – Ergebnisdienst/Pressewart

Große Ehre im Ehrenamt wurde VLW-Ehrenpräsident Jörg Schwenk zu Teil. Für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement wurde ihm am 05.12.2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
jörg schwenk
(Foto: Privat)
Das Bundesverdienstkreuz ist eine Auszeichnung für Jörg Schwenks jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement im Sport. Die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und aktiv mitzuarbeiten macht ihn zu einem viel gefragten Funktionär und einer wertvollen Stütze des Sports in Baden-Württemberg und insbesondere des Volleyballsports in Baden-Württemberg und Deutschland. Er selbst sagt: „Erfolg hat viele Väter“ und schlägt damit eine Brücke zu den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Auch im VLW wäre die Arbeit ohne die vielen Ehrenamtlichen, die 2007 wieder ihre Freizeit zum Wohle des Volleyballs zur Verfügung gestellt haben, nicht zu bewältigen. Sei es bei der Mitarbeit im VLW-Vorstand, im VLW-Präsidium, in den vier VLW-Bezirken, als Beauftragter für Lehrervolleyball oder SeniorInnen-Spielverkehr, Kassenprüfer, Verbandsgerichte und natürlich die unzähligen Staffelleiter und die Helfer und Helferinnen in der Ausbildung und der Nachwuchsförderung. Zahlreiche Sitzungen wurden gehalten und Veranstaltungen, Turniere und Lehrgänge organisiert und betreut. Ihnen allen gilt unser Lob und ganz besonderer Dank. Ohne den Einsatz so vieler engagierter Ehrenamtlicher wäre dieser vielfältige Volleyball-Betrieb so nicht möglich.

Das war nur ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2007. Sicher haben Sie noch viele andere schöne Erinnerungen, die sich jetzt gerade wieder ins Gedächtnis rufen.
Wir freuen uns auf das Neue Jahr – das Olympia-Jahr – 2008 mit sicherlich wieder vielen zahlreichen Volleyball-Highlights!

Angenehme und erholsame Weihnachts-Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht Ihnen das Team der VLW-Geschäftsstelle.



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan