headerphoto

TV Rottenburg überzeugt in Bühl

„Wir müssen mal wieder eine konstant gute Leistung abliefern“, forderte TVR-Coach Müller-Angstenberger von seiner Mannschaft vor der Partie beim TV Bühl. Sein Team gehorchte und bezwang die Badener vor 250 Zuschauer in der Schwarzwaldhalle mit 3:0 (25:18, 25:23, 25:21), bleibt Tabellenführer und holte sich damit wohl das nötige Selbstvertrauen für das kommende Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Durmersheim.

„Ich würde einmal sagen, nach rumeiern hat das heute nicht ausgesehen“, sagte der TVR-Trainer über die Leistung seiner Mannschaft. Hintergrund dieser Aussage: Bühls Coach Diego Ronconi hatte in einem Zeitungsinterview über die Rottenburger Leistung gemeint: „Wer aufsteigen will, soll nicht so rumeiern wie Rottenburg zuletzt.“ Dieser Satz freute Müller-Angstenberger, denn „nach so einer Aussage braucht man sein Team nicht mehr motivieren.“

Mit einer zwanzigköpfigen Fankolonne, die in Bühl richtig Stimmung machte, reiste der TVR zum Lokalderby beim Tabellenfünften. Die Rottenburger spielten im ersten Satz sehr stark, machten fast keine Eigenfehler und bauten vom 3:1 über 8:5 und 16:11 ihre Führung konstant zu verdienten 25:18 Satzgewinn aus.

Im zweiten Satz stellten die Hausherren um und griffen nun verstärkt mit dem enorm sprunggewaltigen Sean Kendal aus dem Rückraum an. Eine starke Bühler Variante, mit der Rottenburg lange zu kämpfen hatte. Beim Stand von 21:23 gegen den TVR sah alles nach dem Satzausgleich im Topspiel des siebten Spieltages aus. Dann allerdings griff auch Müller-Angstenberger in die Trickkiste. Mit taktischen Aufschlägen und Angriffen drehte der TVR den Satz noch zu seinen Gunsten. „Das war stark, wir wollten nicht Hals über Kopf den direkten Punkterfolg, sondern haben Bühl zu Fehlern verleitet“, lobte der TVR-Trainer die Spielweise seiner Mannschaft, der in dieser Phase vier Punkte am Stück gelang.

Nach dem Gewinn des zweiten Satzes spielte der TV Rottenburg dieses Mal konzentriert weiter. Eine starke Aufschlagsserie von Thomas Welz kombiniert mit guter Blockarbeit und dem variabel angreifenden Matthias Pompe führte zur Vorentscheidung. Von 7:7 zog Rottenburg auf 13:7 davon. Die Männer vom Neckar gewannen das Spiel somit souverän mit 3:0.

„Das war heute eine starke Leistung in allen Mannschaftsteilen“ zeigte sich Müller-Angstenberger zufrieden. „Wir haben unter der Woche gut trainiert, alle Spieler sind fit und jetzt freuen wir auf den Schlagabtausch mit Durmersheim.“

Am kommenden Sonntag wird um 16 Uhr das letzte Heimspiel des TV Rottenburg in der Paul-Horn-Arena statt finden. Mit dem derzeitigen Tabellenzweiten Durmersheim ist erneut ein Spitzenteam zu Gast und die Zuschauer können sich auf Volleyball vom Feinsten freuen. Zum richtigen Zeitpunkt scheint sich der TVR seiner Topform zu nähern und so will die Mannschaft um Kapitän Welz den Rottenburger Fans „ein verspätetes Nikolausgeschenk“ bereiten.

PM/TVR



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan