headerphoto

Olympia-Vor-Qualifikation (M): DVV-Männer gewinnen in Portugal und nehmen an europäischer Olympia-Qualifikation teil

Die DVV-Männer haben sich bei der Olympia-Vor-Qualifikation in Evora/Portugal den Turniersieg geholt und sind somit bei der europäischen Olympia-Qualifikation vom 7.-13. Januar 2008 in Izmir/Türkei dabei. Im Finale setzte sich das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu mit 3:2 (25-22, 21-25, 25-17, 22-25, 15-13) gegen die Tschechische Republik durch, feierte somit eine gelungene Revanche für die bittere 2:3-Niederlage zu Beginn des Turniers und schaffte sich eine zweite Olympia-Qualifikationsmöglichkeit neben dem Turnier in Düsseldorf (23.-25. Mai 2008).

Punktbeste Spieler gegen die Tschechen waren Christian Pampel (27) und Björn Andrae (20). In Izmir sind neben der deutschen Mannschaft die Türkei, Serbien, Italien, die Niederlande, Polen, Finnland und Spanien am Start. Die Auslosung der Vorrundengruppen erfolgt am 6. Dezember in der Türkei.

Bundestrainer Stelian Moculescu begann auch das Finale mit seiner Stammformation der Portugal-Tage: Simon Tischer, Christian Pampel, Stefan Hübner, Max Günthör, Björn Andrae, Mark Siebeck und Markus Steuerwald sollten im dritten „Alles oder nichts“-Spiel abermals die Nase vorn haben. Denn eine Finalniederlage hätte das Aus für die deutschen Männer bedeutet.

Es entwickelte sich von Beginn an ein völlig ausgeglichenes Spiel, die Tschechen begannen verständlicherweise mit der Formation, die den Franzosen im Halbfinale keine Chance gelassen hatte. Beide Teams entwickelten enormen Druck im Aufschlag, allerdings agierte der deutsche Annahmeriegel stabiler als der der Tschechen. Zudem stand ein Pampel auf dem Feld, der allein im ersten Satz acht Punkte erzielte. Nachdem das deutsche Team mit 7:3 im zweiten Satz vorne lag, brachte sie sich durch eine Vielzahl von verschlagenen Aufschlägen selbst aus dem Rhythmus. Die Tschechen nutzten dies und glichen aus. Mit Rückstand ging es in den dritten Durchgang, doch Pampel und die beste deutsche Phase im Blockspiel hielten den Anschluss und übernahmen die Führung. Am Ende war der Satzgewinn ungefährdet. Ein Schachzug des tschechischen Trainers sorgte für den abermaligen Satzausgleich. Er nahm den bis dato im Turnierverlauf überragenden Diagonalspieler Konecny heraus und brachte Linkshänder Nowotny. Der drehte mit einer Aufschlagserie einen 9:13-Rückstand nahezu im Alleingang. Der fünfte Satz musste wie in der Vorrunde entscheiden, die Dramatik war förmlich zu fassen. Immer wieder war es Pampel, der Punkte für die DVV-Auswahl erzielte. Letztlich besiegelten die Tschechen die Niederlage, als sie bei einem Gegenangriff ins Netz griffen.

Bundestrainer Stelian Moculescu sagte nach dem Finale und dem Turniersieg: „Das Pech aus der Vorrunde hat sich gewendet. Meine Mannschaft hat über das gesamte Turnier eine großartige Leistung gezeigt. Leider hat sie den Hang zum Masochismus noch nicht abgelegt, daran müssen wir arbeiten.“

Das Teilnehmerfeld in Izmir/Türkei ist hochkarätig besetzt, durch die Olympia-Qualifikation Russlands und Bulgariens beim World Cup in Japan sind zumindest zwei „Brocken“ nicht dabei. Europameister Spanien führt das Feld an, zudem sind der EM-Dritte Serbien, Vize-Weltmeister Polen (Turniersieger Vor-Qualifikation Gruppe I), der EM-Vierte Finnland (Zweiter Vor-Qualifikation Gruppe I), Italien (Turniersieger Vor-Qualifikation Gruppe III), die Niederlande (Zweiter Vor-Qualifikation Gruppe III) und Ausrichter Türkei am Start. Lediglich der Turniersieger qualifiziert sich für die Olympischen Spiele in Peking.

PM/DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan