headerphoto

TV Rottenburg: Auftaktgegner für „die Wochen der Wahrheit“ ist der TuS Kriftel

„Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit“, orakelt TVR-Coach Müller-Angstenberger vor der Partie gegen den Tabellendritten Kriftel. Nach der 2:3-Niederlage in Schwaig stehen die Rottenburger unter Zugzwang. „Der Druck war ja die ganze Zeit da, damit können wir umgehen“, ist sich Müller-Angstenberger sicher, „und zuhause sind wir eine Macht.“

Laut Statistik könnte man behaupten, die Partie der beiden Mannschaften sei ein Spiel der „schwächelnden Favoriten“, doch das weist TVR-Trainer zumindest bei seiner Mannschaft weit von sich. „Wir haben gegen Friedrichshafen schwach gespielt, aber gewonnen. In Schwaig haben wir sehr stark begonnen, uns dummerweise eine Auszeit gegönnt und den Gegner stark gemacht. Das wurde bestraft und wir haben daraus gelernt. Ab jetzt immer Vollgas!“ Die Unkonzentriertheiten, die sich sein Team manchmal gönnt, sind dem Trainer ein Dorn im Auge. „Im Volleyball ist es nicht so, dass man ein Spiel heimschaukeln kann wie im Fußball. Dafür gibt es zu viele Spielaktionen. Einmal nicht aufgepasst liegst du hinten und hast ein Problem.“ So geschehen in Schwaig. „Wir sind immer noch ein junges Team und konnten uns im richtigen Moment nicht puschen, aber daran arbeiten wir.“

Der Tabellendritte Kriftel hat drei der letzten vier Partien verloren und ist von der Tabellenspitze auf Platz drei abgerutscht. Der Begriff „schwächeln“ wäre bei den Gästen wohl angebracht, doch warnt Müller-Angstenberger vor Hochmut. „Kriftel ist Dritter und hat ein starkes und erfahrenes Team. Ich erwarte viel Widerstand.“ Es ist davon auszugehen, dass auch Kriftel nach den schwachen Auftritten der vergangenen Wochen sich topmotiviert gegen den TVR präsentieren möchte. Die Hessen sind wie die Rottenburger auf Wiedergutmachung aus.
In den kommenden drei Wochen geht es für den TV Rottenburg um einiges. Nach dem Spiel gegen Kriftel folgt das schwere Auswärtsspiel gegen den TV Bühl, der im Pokal Champions-League-Sieger Friedrichshafen drei Sätze lang Paroli bot und die Durchgänge jeweils äußerst knapp abgab. Danach kommt am 09.12.2007 der derzeitige Tabellenführer Durmersheim in die Paul Horn-Arena. „Das sind die Wochen der Wahrheit, wir haben unser Ziel Aufstieg weiter voll im Visier“, sagt Müller-Angstenberger.
Der TVR kann im Spitzenspiel wieder auf alle Spieler zurückgreifen. „Die Jungs haben sich gut vorbereitet und sind heiß auf die Partie“, sagt Jörg Papenheim. Die Aufstiegspläne sieht der TVR-Manager nicht gefährdet. „Wir haben ein Spiel verloren, aber trotzdem eine tolle Mannschaft. Ich erwarte heute die entsprechende Reaktion.“ So kann man sich wohl auf eines gefasst machen: ein hochklassiges, spannendes Volleyballspiel.

Fanfahrt nach Bühl: Für nur 10 € (Busahrt und Eintritt) live dabei beim Derby in Bühl!
Am kommenden Samstag, 01.12.07 um 20 Uhr trifft der TV Rottenburg auswärts auf den TV Bühl. Wer beim spannenden Derby dabei sein will, sollte sich bis Donnerstag, 29.11.2007 bei der Geschäftsstelle in Rottenburg melden.
Am besten per E-Mail an info@volleyball-rottenburg.de.

PM/TVR



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan