headerphoto

Olympia-Quali-Auslosung am 04.12.07 – Außerordentlich stark besetztes Teilnehmerfeld

Die europäische Olympia-Qualifikation der Frauen vom 15. bis 20. Januar 2008 im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen wirft ihre Schatten voraus: Am 4. Dezember (11.00 Uhr) erfolgt in der ostwestfälischen Lindenstadt die Auslosung der Vorrundengruppen. Das Teilnehmerfeld ist mit Weltmeister Russland, Vize-Europameister Serbien, dem EM-Vierten Polen, Grand Prix Sieger Niederlande, dem EM-Sechsten Deutschland sowie der Türkei, Rumänien und Kroatien außerordentlich stark besetzt – die deutsche Mannschaft muss über sich hinaus wachsen, um ein abermaliges >Wunder<, die vierte Olympia-Qualifikation in Folge zu schaffen.

Ein erneutes >Wunder< dürfte nun etwas realistischer geworden sein, denn mit Italien-Profi Hanka Pachale (Perugia) kehrt eine der besten deutschen Spielerinnen in den Kader zurück. Die mittlerweile 31-jährige Außenangreiferin erklärte nach mehr als sechs Jahren Abstinenz ihre Bereitschaft, wieder das Nationaltrikot zu tragen: „Ich hoffe, mit meinen spielerischen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Mannschaft eine Hilfe zur Verfügung stellen zu können. Giovanni Guidetti hat mich zum wiederholten Male gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, wieder das Nationaltrikot überzustreifen und im Januar bei der Olympiaqualifikation zu helfen. Um es kurz zu machen: im Moment passt halt einfach alles, und ich habe zugesagt.“ Bei der EM 2001 in Bulgarien hatte Pachale ihr letztes Spiel für die DVV-Auswahl bestritten, danach konzentrierte sie sich auf ihre Karriere in der italienischen Liga.

Bundestrainer Giovanni Guidetti zeigte sich erfreut: „Ich bin sehr zufrieden. Hanka Pachale ist eine sehr gute Spielerin, das hat sie in den letzten Jahren in der italienischen Meisterschaft bewiesen. Ich freue mich, dass sie der Mannschaft in diesem wichtigen und schwierigen Turnier helfen will. Ich weiß, dass sie lange nicht mehr in der Nationalmannschaft gespielt hat, aber ich glaube, dass es durch die gute Atmosphäre in unserer Gruppe keine Probleme gibt, sie als neue Spielerin aufzunehmen.“

Eine gut aufgelegte Pachale reicht jedoch nicht, alle deutschen Spielerinnen müssen Mitte Januar in Topform sein, um die übermächtig scheinenden Gegner in die Schranken zu weisen. Spielführerin Angelina Grün sagt: „Das Turnier ist im Prinzip eine Europameisterschaft, und es wird wie immer enorm schwer, am Ende die Nase vorn zu haben. Die schwersten Gegner sind sicherlich Russland, die Niederlande, Polen und Serbien. Die anderen muss man einfach schlagen. Ich hoffe, dass wir einen guten Auftakt erwischen und uns das Publikum helfen kann, über uns hinaus zu wachsen. Ich bin sehr gespannt auf das Stadion, denn die deutschen Spielerinnen, die dort den DVV-Pokal gespielt haben, waren begeistert.“

In der neu veröffentlichten Weltrangliste rutschte das deutsche Team um zwei Plätze auf Weltranglistenposition 15 nach hinten. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti ist sechstbestes europäisches Team hinter Italien (Weltranglistenposition 2), Russland (5), Serbien (7), Polen (9) und den Niederlanden (10). Damit ist gleichzeitig klar, dass die deutsche Mannschaft seine einzige Olympia-Qualifikationsmöglichkeit beim Turnier in HalleWestfalen hat.

Auslosung am 04.Dezember 2007:

Acht Volleyball-Nationalmannschaften der Frauen treffen vom 15. bis 20. Januar 2008 bei der europäischen Olympia-Qualifikation im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen aufeinander. Es ist mit Weltmeister Russland, Vize-Europameister Serbien, dem EM-Vierten Polen, Grand Prix-Sieger Niederlande, dem EM-Sechsten Deutschland sowie der Türkei, Rumänien und Kroatien ein enorm spielerisch stark besetztes Teilnehmerfeld. Und nur der Sieger ist für die Olympischen Spiele in Peking 2008 qualifiziert. Die deutsche Mannschaft muss sich schon in Bestform präsentieren, will sie die vierte Olympia-Qualifikation in Folge schaffen.

Von daher wird nicht nur von Seiten der deutschen Gastgeber mit großer Anspannung der Auslosung entgegen gefiebert. Gleiches gilt auch für die weiteren sieben Nationen, die beim Auslosungszeremoniell zugegen sein werden. Diese wird von dem Europäischen Volleyballverband >CEV< vorgenommen. Darüber hinaus werden DVV-Präsident Werner von Moltke, Bundestrainer Giovanni Guidetti und seitens des Ausrichters Ralf Weber (GERRY WEBER Management & Event OHG) teilnehmen. Außerdem sind zwei frühere internationale deutsche Volleyballfrauen involviert. Danja Müsch wird als Moderatorin agieren und Ariane Hornung (geborene Radfan) übernimmt die Rolle der >Glücksfee<. Ob sie dies sein wird, wird sich zeigen.

Eintrittskarten für die Olympia-Qualifikation der Volleyball-Nationalmannschaften der Frauen in HalleWestfalen sind unter der Tickethotline (05201) 818 – 0 sowie bei allen CTS-Vorverkaufsstellen und online unter karten@gerryweber.de zu erwerben. Das GERRY WEBER Ticket Center ist wie folgt zu erreichen: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen), 33790 HalleWestfalen.


PM/GerryWeberStadion (F.Hofen)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan