headerphoto

Friedrichshafen wird Favoritenstellung gerecht

Beim 3:0 (25:23, 25:12, 25:22) über die SG Eschenbacher Eltmann konnten die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen – unter den Augen der Ex-Häfler Jochen Schöps und Sebastian Schwarz - ihre weiße Weste wahren. Als einziges Team sind sie in der Bundesliga noch ungeschlagen

„Eigentlich habe ich vom Spiel fast gar nichts mitbekommen“, sagte Jochen Schöps, der mittlerweile in Russland schmettert und wie Ex-Häfler Sebastian Schwarz während eines Kurzbesuchs in Deutschland seinem ehemaligen Verein einen Besuch abstatte, und traf dann eine bemerkenswerte Aussage: „Das, was ich gesehen habe, war doch eigentlich wie immer.“ Unter den Augen seiner prominenten Gäste gab sich der VfB Friedrichshafen auch gegen die SG Eschenbacher Eltmann keine Blöße. Mit 3:0 (25:23, 25:12, 25:22) gewannen die Hausherren und sind damit weiterhin als einziges Team der Volleyball-Bundesliga ungeschlagen.

„Man hat gesehen, dass der eine oder andere etwas müde war“, urteilte VfB-Trainer Stelian Moculescu. „Umso wichtiger war es, 3:0 zu gewinnen.“ Im Großen und Ganzen zeigte er sich mit der Vorstellung seines Teams zufrieden. Wie auch Kapitän Joao José, der den Schlüssel zum Sieg in erster Linie im besseren Aufschlagspiel sah. „Wenn wir gut aufschlagen“, sagte er, „dann ist es für jedes Team schwer“. Insgesamt 13 Aufschlagpunkte fanden sich schließlich auf Seiten Friedrichshafens in der Statistik wieder, gerade einmal zwei waren es bei Eltmann.

Nur im ersten Satz wollte es damit noch nicht so recht klappen. Das VfB-Ensemble agierte noch nicht mit letzter Konsequenz und brachte damit seine Kontrahenten immer wieder ins Spiel. Mit 17:13 führte Friedrichshafen, als Eltmann zur Aufholjagd ansetzte und bei 17:18 die Führung erkämpft hatte. Kopf an Kopf ging es weiter – letztendlich gab die größere Routine und individuelle Klasse der Häfler den Ausschlag zum Satzgewinn. Diese stellten sie im folgenden Durchgang noch eindrucksvoller unter Beweis und erlaubten Eltmann gerade einmal zwölf Zähler. Der Service klappte jetzt besser und bereitete SGE-Defensive um Libero Oliver Gies große Probleme. Beeindruckend: Allein fünf direkte Aufschlagpunkte steuerte Christian Pampel, drei weitere José bei. „Ich bin wirklich glücklich“, freute sich der Portugiese. „Nach langer Zeit hat mein Service wieder funktioniert.“

Genauso ging es im dritten Satz weiter. Der VfB – mittlerweile mit Zuspieler Rodman Valera für Lukas Tichacek auf dem Feld - führte komfortabel mit 18:13 und hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Wie schon im ersten Abschnitt setzte Eltmann erneut zur Aufholjagd an und hatte bei 21:21 den Ausgleich geschafft. Jetzt war es wiederum Pampel, der mit seinem Service punkte und den Grundstein zum Erfolg legte, den schließlich Robert Hupka mit einem gefühlvollen Angriff an die Finger des gegnerischen Blocks perfekt machte. „Der erste und dritte Satz waren für uns okay“, sagte Eltmanns Trainer Milan Maric. „Den zweiten sollten wir lieber schnell vergessen.“

Vier Tage haben die Häfler nun Zeit, ehe am kommenden Mittwoch (14. November) das Bundesliga-Spitzenspiel beim SCC Berlin auf dem Programm steht. „Wir müssen schauen, dass wir dann in guter Verfassung sind“, sagte Moculescu. „Dieses Spiel ist eine weitere Standortbestimmung für uns. Danach wissen wir, wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen.“

Die nächsten Spiele des VfB Friedrichshafen
14. November (19.00 Uhr) BL: SCC Berlin – VfB Friedrichshafen
16. November (19.30 Uhr) DVV-Pokal: TV Bühl – VfB Friedrichshafen
05. Dezember (19.30 Uhr) BL: Moerser SC – VfB Friedrichshafen

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan