headerphoto

VolleyYoungStars: Gut gekämpft – knapp verloren

Das war knapp: Mit 2:3 (18:25, 24:26, 25:16, 25:19, 15:12) haben die Volley YoungStars Friedrichshafen ihr Heimspiel gegen den VC Dresden verloren. Dabei machten sie zwar einen 0:2-Satzrückstand wett, hatten aber letztendlich doch nicht das bessere Ende auf ihrer Seite

Die Enttäuschung stand den Volley YoungStars Friedrichshafen nach dem Heimspiel gegen den VC Dresden in die Gesichter geschrieben. Mit hängenen Köpfen schlichen sie vom Spielfeld in der Arena. Kein Wunder – schließlich durften sie beim 2:3 (18:25, 24:26, 25:16, 25:19, 15:12) schon kurz am Sieg schnuppern ehe sie gegen die Gäste aus Sachsen doch noch den Kürzeren zogen. „Das war wie so oft in dieser Saison. Wir haben den Start verschlafen“, sagte YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar. „Nur dieses Mal haben wir die Kurve nicht mehr bekommen und sind bestraft worden.“

Erstaunlich verhalten starteten die Häfler, von denen mit Severin Weiß, Daniel Heidak und Lukas Hölzl drei Spieler bis Samstag bei einem Lehrgang mit der Württembergischen Auswahl weilten, in die Partie. Nichts wollte so recht zusammen laufen. Zu viele Annahmen wurden verpatzt und zu viele Angriffe landeten im Block oder Aus. „Wir haben mitgespielt, aber das Heft nicht in die Hand genommen“, sagte Pfleghar. Das änderte sich im zweiten Satz. Die YoungStars gingen nun couragierter zur Sache und hatten Erfolg. 22:18 lagen sie in Führung ehe sich wieder Fehler einschlichen und sie auch diesen Durchgang doch noch den Gästen überlassen mussten.

Wer aber nun dachte, Friedrichshafen würde aufgeben, wurde getäuscht. Während auf Dresdner Seite nun zusehends die Kräfte schwanden, drehten die Häfler auf. Über die Stationen 13:8 und 21:14 sicherten sie sich den dritten, über 16:10 und 18:14 auch den vierten Abschnitt. Der Satzausgleich war geschafft und damit die große Chance da, die Partie wieder einmal zu drehen. „In diesen Sätzen“, so Pfleghar, „sind endlich die 20 Prozent dazugekommen, die vorher nur Hobbyvolleyball waren“.

Auch im fünften Durchgang waren die YoungStars am Drücker. Mit 10:7 lagen sie bereits vorn ehe es Dresden gelang, der Begegnung doch noch die entscheidende Wende zu geben. Ab dem Spielstand von 11:10 erspielten sie sich vier Punkte in Folge und earbeiteten sich so den ersten Matchball. Den zweiten nutzten sie schließlich zum Sieg. „Wir haben gut gekämpft“, sagte Heidak, der mit 16 Jahren gemeinsam mit Weiß der jüngste Akteur auf dem Spielfeld war. „Am Schluss waren wir nicht konzentriert genug. Und dann war einfach die Luft raus.“

Die nächsten Spiele der Volley YoungStars
Sa. 27.10.07 20:00 Uhr MTV München – Volley YoungStars VfB Friedrichshafen
Sa. 10.11.07 20:00 Uhr TV Rottenburg – Volley YoungStars VfB Friedrichshafen
Sa. 24.11.07 20:00 Uhr rhein-main volley II – Volley YoungStars VfB Friedrichshafen

PM/VfB FN (C.Kurth)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan