headerphoto

VfB Friedrichshafen: Farid Jalalov will Erster werden

Die Mannschaft des VfB Friedrichshafen nimmt immer mehr Konturen an. Mit dem Azerbaidschaner Farid Jalalov verpflichtete der Triple-Sieger 2007 Spieler Nummer zehn. Jalalov unterschrieb einen Einjahres-Vertrag

Farid Jalalov
Anfang Juli besuchte Farid Jalalov (Mitte) Friedrichshafen und nahm von Manager Stefan Mau und Co-Trainer Ulf Quell gleich ein Trainingsshirt in Empfang (Foto: VfB Friedrichshafen)

Anfang August beginnt für Farid Jalalov ein großes Abenteuer. Nach einem Kurzbesuch Anfang Juli reist der Volleyballer aus Azerbaidschan zum zweiten Mal in seinem Leben nach Deutschland und tritt dann sein vorerst einjähriges Engagement beim VfB Friedrichshafen an. „Friedrichshafen ist der beste deutsche Verein“, sagt Jalalov und setzt sich für die kommende Saison nicht gerade niedrige Ziele. „Ich will wieder Erster werden – in Deutschland und Europa.“

Der 20-Jährige, der in der vergangenen Saison mit seinem Klub Azerneft Baku Meister wurde, aber im Top Teams Cup nur wenig Chancen hatte, machte beim Spring Cup im Mai auf sich aufmerksam. Immer auf der Suche nach neuen Talenten weilten dort VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu und Co-Trainer Ulf Quell unter den Zuschauern. Zwar sprang mit der Nationalmannschaft Azerbaidschans für den Außen-Annahme-Spieler nur Platz sechs heraus, dafür jedoch wusste durch gute Leistungen in Annahme und Angriff zu überzeugen. „Er ist ein Spieler mit sehr guten athletischen Voraussetzungen“, sagt Moculescu. „Außerdem ist er technisch im Angriff schon recht gut ausgebildet.“

An den Bodensee kommt der 1,95 Meter lange Volleyballer als Außenangreifer Nummer drei und soll sich in erster Linie spielerisch weiterentwickeln. Die Chance, sich einen der beiden Stammplätze, die in der vergangenen Saison Robert Hupka und Lukas Divis innehatten, zu erobern, aber besteht natürlich. Nicht nur sportlich, sondern auch persönlich ist Jalalovs Engagement in Friedrichshafen eine große Herausforderung. Bisher spricht der Youngster nur russisch und azerbaidschanisch. Deutsch soll möglichst schnell hinzukommen. „Ich will“, sagt er, „das ganz schnell lernen, um mich auch unterhalten zu können“.

Der Kader des VfB Friedrichshafen für die kommende Saison sieht bisher folgendermaßen aus: Lukas Tichacek und Rodman Valera (Zuspiel), Christian Pampel und Christoph Helbig (Diagonal), Joao José, Juliano Bendini und Marc Honore (Mitte), Robert Hupka, Lukas Divis und Farid Jalalov (Außen-Annahme).

Kurzsteckbrief
Name: Farid Jalalov
geboren: 4. März 1987 in Masalyi
Größe: 1,95 Meter
Nationalität: azerbaidschanisch
Position: Außen-Annahme
vorheriger Verein: Azerneft Baku (Azerbaidschan)
Erfolge: Norminierung für die Nationalmannschaft, Azerbaidschanischer Meister 2007

PM/VfB Friedrichshafen



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan