headerphoto

European League 2007: Bundestrainer Stelian Moculescu bei Showdown in den Niederlanden nicht dabei!

Bundestrainer Stelian Moculescu wird den DVV-Männern an den beiden letzten ausstehenden Wochenenden in der European League aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Moculescu reist am Freitag, 22. Juni, ab, während die Mannschaft von Berlin über Frankfurt und Amsterdam nach Rotterdam reist, wo am 23. Juni (20.00 Uhr, live auf Eurosport 2) und 24. Juni (15.00 Uhr, live auf Eurosport 2, die Partie wird am 25. Juni ab 11.15 Uhr in Eurosport in 60 Minuten zusammen gefasst) Gastgeber Niederlande und Deutschland aufeinander treffen.

Aktuell liegen beide Teams punktgleich (5 Siege und 3 Niederlagen), nur durch das Satzverhältnis getrennt (19:11 für Niederlande, 17:15 für Deutschland) auf den Plätzen eins und zwei. Gelingt einer Mannschaft ein Doppelerfolg dürfte die Teilnahme an der Finalrunde der besten vier Teams in Portimao/Portugal (7./8. Juli) so gut wie sicher sein.

Auch bei einem Vordringen in das Finalturnier am 7./8. Juli in Portimao/Portugal wäre Moculescu nicht dabei. „Wenn die Vorbereitung auf die EM (1. August, Anm. d. Red.) losgeht, bin ich wieder am Start“, so der 57-Jährige. Moculescu hatte bereits die gesamte Vorrunde in der European League aufgrund von gesundheitlichen Problemen abgesagt und am vergangenen Wochenende gegen Spanien sein Comeback an der Linie gegeben. Wie in der Vorrunde wird Co-Trainer Michael Warm das Kommando übernehmen.

Trotz des Ausfalls ihres Chefs geht die DVV-Auswahl motiviert in die beiden Partien. In der Hinrunde gelang ein 3:2-Sieg in Oldenburg, ehe es tags darauf eine bittere 0:3-Niederlage in Bielefeld setzte. Das Ziel ist klar: „Wenn wir uns qualifizieren wollen, müssen wir mindestens ein Spiel gewinnen“, so Moculescu. Libero Thilo Späth ergänzt: Wir wollen versuchen, beide Spiele zu gewinnen. Es wird schwer, weil die Niederländer einen guten Kader haben, ich bin aber optimistisch.“

Sollten sich Deutschland und die Niederlande 1:1 trennen und Spanien parallel dazu 2:0 gegen Belgien gewinnen, würde es am letzten Vorrunden-Wochenende zu folgender Konstellation kommen: Die Teams aus Niederlande, Deutschland und Spanien wären punktgleich und nur durch Sätze getrennt. Am letzten Wochenende empfangen die DVV-Männer in Trier Belgien (29. Juni und 1. Juli), Spanien ist Gastgeber der Niederlande.

Doch bevor solche Rechenspiele angestellt werden, müssen zunächst die Voraussetzungen erfüllt werden. Und die sehen mindestens einen Sieg in Rotterdam vor, nachdem die deutsche Mannschaft am vergangenen Wochenende durch das 0:3 gegen Spanien die Tabellenführung abgeben musste. Die deutsche Mannschaft tritt dabei mit den gleichen zwölf Spielern an wie in den Partien gegen Spanien.

Der Kader für die Niederlande-Spiele: Simon Tischer, Jochen Schöps, Max Günthör (alle VfB Friedrichshafen), Frank Dehne (Valentia/ITA), Christian Pampel, Björn Andrae, Robert Kromm (alle Padua/ITA), Stefan Hübner (Trento/ITA), Marcus Böhme (SCC Berlin), Marcus Popp (Montichiari/ITA), Eugen Bakumovski (Kedzierzyn/POL), Thilo Späth (Zurich Team VC Olympia Berlin)

Quelle: DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan