headerphoto

Volley Masters Montreux: DVV-Frauen auf Platz 5. China siegt

Beim Volley Masters in Montreux haben die DVV-Frauen den fünften Platz belegt. Im abschließenden Spiel bezwangen sie die Türkei glatt mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:15) und egalisierten damit ihr Ergebnis vom vergangenen Jahr.
Sieger des Turniers wurde China. Die Asiatinnen siegten beim Finale des Volley Masters in Montreux (Schweiz) mit einem klaren 3:0 (25:14, 25:17, 25:18) gegen Kuba.


Für Neuigkeiten sorgte zudem Christiane Fürst: Die Nationalspielerin wurde nicht nur als beste Blockspielerin des Turniers ausgezeichnet, sondern gab am Genfersee auch ihren Wechsel vom Dresdner SC in die erste italienische Liga bekannt.
In der kommenden Saison blockt "Fürstl" für Scavolini Pesaro und wird Ze Roberto, einem der besten Trainer der Welt, trainiert. In Pesaro spielen außerdem die beiden brasilianischen Nationalspielerinnen Mari und Sheila. "Es ist ein Schritt, den ich machen muss. Ich bin noch jung - ich kann und will mich verbessern", sagte sie. "Jetzt schlage ich einen Weg ein, um mich weiterzuentwickeln. Ich möchte das ganze Jahr auf diesem hohen internationalen Niveau spielen und nicht nur im Sommer."

Grund zur Freude bei der deutschen Frauen-Nationalmannschaft beim Volley Masters in Montreux (Schweiz): Im abschließenden Spiel bezwangen sie die Türkei souverän mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:15) und belegten damit wie im vergangenen Jahr den fünften Platz. In der 71-minütigen Partie ließ die DVV-Auswahl nie grundlegende Zweifel am Sieg aufkommen. „Wir wollten testen und haben wieder mit einer neuen Aufstellung gespielt“, sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti. „Das hat gut geklappt. Ich denke, mit diesem System könnten wir auch zukünftig spielen.“

Neben Kathleen Weiß im Zuspiel, Christiane Fürst und Patricia Wolf in der Mitte sowie Libero Kerstin Tzscherlich nahm er im Außen- und Diagonalangriff einen entscheidenden Wechsel vor. Margareta Kozuch beorderte der Italiener von der Diagonalen auf die Außen-Annahme-Position und Kapitän Angelina Grün vom Außen- in den Diagonalangriff. Die zweite Außen-Annahme-Position bekleidete Conny Dumler. „Das ist ein guter Weg“, so Guidetti. „Angelina spielt diagonal besser und kann dort auch in der Annahme helfen. Außen haben wir so eine Spielerin mit sehr guter Annahme und eine mit sehr gutem Angriff.“

In dieser Konstellation agierten die Deutschen druckvoller im Angriff als zuvor, mussten sich aber in den ersten beiden Sätzen energisch gegen den Türkinnen wehren. Mit 8:5 führten sie im ersten Satz, lagen dann 14:16 zurück, schafften bei 19:19 den Ausgleich und sicherten sich diesen Teilabschnitt. Ähnliches Bild im folgenden Durchgang. Deutschland führte 8:7, lag dann 14:16 zurück und erspielte sich dann durch eine Aufschlagserie von Angelina Grün die entscheidenden Punkte. Danach war der Siegeswille der Türkinnen gebrochen. Nun mit Maren Brinker für Conny Dumler auf dem Feld zogen die Deutschen über 7:1 sowie 16:9 davon und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

„Ich bin zufrieden mit dem Turnier“, sagte Guidetti. „Die Spielerinnen haben gesehen, dass sie ohne gutes Training nicht auf diesem Niveau spielen können. Sie haben realisiert, dass ihnen noch viel Arbeit bevor steht und das ist gut so.“ Ein Lob aber erteilte der Bundestrainer auch Anne Matthes und Maren Brinker, die in Montreux ihr Nationalmannschaftsdebüt feierten, sowie Patricia Thormann, die nach fünfjähriger Pause in die deutsche Auswahl zurückkehrte. „Anne und Maren sind sehr gute Spielerinnen. Was sie jetzt brauchen, ist Spielpraxis“, sagte er. „Auch Paty kann uns weiterhelfen. Sie ist eine klasse Angreiferin, aber muss sich im Block noch verbessern.“

Die Ergebnisse der deutschen Mannschaft
Deutschland – Niederlande 2:3 (21:25, 25:20, 23:25, 28:26, 11:15).
Deutschland – Russland 3:1 (28:30, 25:20, 25:18, 25:13)
Deutschland – Serbien 0:3 (16:25, 15:25, 21:25)
Überkreuzspiel: Deutschland – Polen 3:1 (17:25, 25:23, 25:14, 25:23)
Spiel um Platz fünf: Deutschland – Türkei 3:0 (25:22, 25:22, 25:15)

Weitere Informationen: www.volleymasters.ch

(Conny Kurth)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan