headerphoto

VfB holt sich eindrucksvoll die Tabellenführung zurück

Der VfB Friedrichshafen hat sein letztes Spiel vor den anstehenden Playoffs gegen evivo Düren mit 3:0 (25:12 / 25:16 / 25: 21) gewonnen. Vor knapp 3500 Zuschauern in der ARENA Friedrichshafen dominierte der VfB die Begegnung von Anfang an und zeigte sich für das anstehende Final Four Turnier der European Champions League in Moskau bestens gerüstet. „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, wie sie gespielt hat. Die ersten beiden Sätze waren nahezu perfekt“, freute sich VfB Coach Stelian Moculescu nach dem Spiel.

Von Beginn an entwickelte sich ein packendes Match. Ein schöner Ballwechsel jagt den nächsten, beide Teams wollten den Sieg. Doch der VfB schaffte es früh sich abzusetzen und evivo Düren unter Druck zu setzen. 7:4, 12:8 und 22:10 der Rekordmeister vom Bodensee spielte zur Freude seiner Fans fantastischen Volleyball. Nach knapp 20 Minuten beendete ein Fehler von evivo den ersten Durchgang, der klar mit 25:12 an den VfB ging.

Im zweiten Satz konnten die Gäste aus Düren länger mit dem VfB mithalten. Bis zum Stande von 8:7 schaffte es der Vizemeister das Match offen zu halten, ehe Friedrichshafen wieder einen Gang zulegte. Mit perfekten Angriffen, druckvollen Aufschlägen zogen die Profis vom Bodensee auf 21:12 davon. Düren hatte sowohl in der Annahme aber auch in der Feldabwehr große Probleme mit dem variablen Spiel des VfB. Am Ende war es Jochen Schöps, der den zweiten Satzball zum 25:16 nutzte.

Nach der zehn Minuten Pause kam evivo im dritten Durchgang besser ins Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. 10:10; 13:13 und 15:15 – keine Mannschaft konnte sich bis zu diesem Zeitpunkt absetzen. Doch wie schon in den beiden Sätzen zuvor konnte der VfB noch einen Zahn zulegen und zog auf 20:16 davon. Ein Fehler von Ilja Wiederschein auf Seiten von evivo Düren bescherte Friedrichshafen dann das 25:21 und damit den 3:0 Erfolg, der gleichbedeutend mit der Tabellenführung ist.

„Friedrichshafen war heute die klar bessere Mannschaft. Sie hat sehr druckvoll gespielt und wir sind dadurch nie ins Spiel gekommen“, zog Sven Anton von evivo nach dem Match Bilanz. Ähnlich sah es auch Dürens Trainer Mirko Culic: „Der VfB Friedrichshafen war heute sehr stark. Das variable Angriffsspiel hat uns vor unheimlich große Probleme gestellt. Wir haben einfach kein Mittel gefunden.“ Sehr zufrieden war dagegen VfB Trainer Stelian Moculescu mit der Leistung seiner Mannschaft: „In den ersten beiden Sätzen haben wir kaum Fehler gemacht, hervorragend aufgeschlagen und sehr gut geblockt.“

Durch den deutlichen 3:0 Sieg gegen Düren geht der VfB Friedrichshafen als Nummer eins in die anstehenden Playoffs der Volleyball Bundesliga. Auch mit einem 3:0 Erfolg am Wochenende gegen Moers kann Düren den VfB nicht mehr einholen. Auf wen der VfB kommende Woche in der ersten Playoff - Runde trifft entscheidet sich am Wochenende. Mögliche Gegner sind der VC Leipzig oder die SG Eschenbacher Eltmann.
VfB/PMK



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan