headerphoto

CL: Sensationeller 3:0 Sieg des VfB Friedrichshafen!

„Kann mir einer sagen, was hier heute passiert ist?“, fragte sich VfB Coach Stelian Moculescu noch knapp zehn Minuten nachdem sein Team für die große Sensation gesorgt hatte. Vor 4500 frenetischen Zuschauern in der ARENA Friedrichshafen besiegte der VfB Friedrichshafen im Viertelfinale der European Champions League den italienischen Top Club Sisley Treviso mit 3:0 (25:20 / 25:21 / 25:21). „Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen, wie Sie heute gespielt hat“, so ein überglücklicher Stelian Moculescu.
Steuerwald

Von Anfang an zeigten die Profis vom Bodensee, dass Sie dem großen Favoriten aus Italien Paroli bieten wollen. Beim Stande von 1:3 dann der erste Schock für Treviso, als Starspieler Alberto Cisolla nach einem Angriff umknickte und ausgewechselt wurde. Im Anschluss schenkten sich beide Teams nichts und begeisterten die Zuschauer mit phantastischen Ballwechseln. Nachdem der VfB im gesamten Satz einem Rückstand hinterher lief, schaffte das Team vom Bodensee bei 19:19 den Ausgleich und damit auch für die Wende. Friedrichshafen machte Punkt für Punkt und Jochen Schöps verwandelte beim Stande von 24:20 den ersten Satzball.

Hupka Für die Spieler und Zuschauer gab es ab nun kein halten mehr. 3:1, 9:4 15:9 – Friedrichshafen spielte wie aus einem Guss und der große Favorit aus Italien kam immer mehr in straucheln. „Wir wussten, dass Friedrichshafen eine gute Mannschaft ist“, so Treviso Diagonalspieler Alessandro Fei nach dem Match. „Sie haben uns permanent unter Druck gesetzt und wir sind nie richtig ins Match gekommen. Sie waren heute das klar bessere Team.“ Zwar machte der VfB gegen Ende des zweiten Satzes noch ein kleines Tief durch, sicherte sich jedoch auch den zweiten Durchgang mit 25:21.

Das gleiche Bild wie im zweiten auch im dritten Satz. Angefeuert von den 4.500 Zuschauern in der ARENA Friedrichshafen ging der VfB schnell in Führung. Beim Stande von 9:9 dann nochmals der Ausgleich. Doch dann zeigte sich wie wichtig Jochen Schöps für den VfB ist. Entweder mit Blockpunkten oder platzierten Angriffsschlägen brachte er seine Mannschaft mit 16:12 in Front. Ein vier Punkte Vorsprung, den sich das Team von Erfolgscoach Stelian Moculescu nicht mehr nehmen lies. Nach knapp 80 Minuten Spielzeit schlug Treviso den ersten Matchball selbst ins Aus und sorgte damit für die Sensation.

Grenzenloser Jubel nach dem Match. Minuten lang Standing – Ovations der Zuschauer. Keiner der Zuschauer wollte nach Hause gehen. „Die Stimmung war heute phantastisch. Die Zuschauer haben uns ununterbrochen unterstützt. Einfach klasse“, freute sich Jochen Schöps, der hinter Alessandro Fey mit 28 Punkten mit seinen 26 Punkten zweit bester Punktspieler war.

„Was heute passiert ist, kann ich noch gar nicht glauben“, erklärte Stelian Moculescu nach dem Spiel. Von einem möglichen Einzug in das Finale Four will er aber noch nichts wissen. „Erst einmal müssen wir am Sonntag in Wuppertal spielen und das wird schwer genug.“ Nationalspieler Jochen Schöps freut sich schon auf das Rückspiel. „Es wird sehr schwer werden, in Treviso einen Satz zu gewinnen. Wir müssen wie heute spielen und dürfen uns keine Schwächen erlauben. Doch wir haben durch das 3:0 die best mögliche Ausgangsposition.“
Sieg: VfB Friedrichshafen
Lange Gesichter hingegen bei den Verantwortlichen von Treviso. „Für uns ist die Champions League für diese Saison so gut wie beendet“, so Treviso Coach Daniele Bagnoli nach dem Match. „In unserem Spiel hat heute alles gefehlt. Wir haben zu viele Fehler gemacht und sind nie richtig ins Spiel gekommen. Friedrichshafen hat hervorragend gespielt – großes Kompliment an das Team und vor allem an Stelian Moculescu.

Die Entscheidung über den Einzug in das Final Four in Moskau fällt kommende Woche beim Rückspiel in Treviso. „Wir hatten heute nichts zu verlieren und wollen unsere Chance nun natürlich nutzen“, so Jochen Schöps. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch um 20.30 Uhr in Treviso statt.

VfB/PMK
Alle Fotos: VfB/Archiv


Happy Birthday Markus Steuerwald
Markus Steuerwald Mit dieser Geburtstagsüberraschung hatte der YoungStar Markus Steuerwald sicherlich auch nicht gerechnet. Denn am Tag des sensationellen Sieges der ersten Mannschaft des VfB feierte er seinen 18. Geburtstag.
Erst zu dieser Saison war der Jugendnationalspieler nach Friedrichshafen zu den VolleyYoungstars gewechselt und wurde schon kurz darauf als Ersatz für den verletzten Juri Polanski (Bandscheibenvorfall) in der ersten Mannschaft eingesetzt. Er machte seine Sache gut und stand weiterhin neben Schöps und Co. auf dem Spielfeld. Auch gestern Abend war er für den VfB im Einsatz und trug mit hervorragender Leistung dazu bei, seinen Geburtstag mit einem Sieg zu versüßen.
Herzlichen Glückwunsch!
Foto: Archiv/VfB

(VLW/S.Baecker)




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan