headerphoto

Eltmann als Test für das Rückspiel gegen Maaseik

Nach dem erfolgreichen Hinspiel im Achtelfinale der European Champions League trifft der VfB Friedrichshafen am Samstag in der Bundesliga auf die SG Eschenbacher Eltmann. Nach den zwei verlorenen Topspielen gegen evivo Düren und den SCC Berlin will der deutsche Rekordmeister auch in der Volleyball Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. „Wir wollen nach der Niederlage in Düren und den nicht gerade sehr guten Auswärtsspielen davor zeigen, dass wir nicht nur in der ARENA Friedrichshafen hervorragenden Volleyball spielen können“, gibt VfB Co – Trainer Ulf Quell die Marschroute vor.

Wie ernst die Häfler Volleyballer das Match gegen den Tabellenfünften nehmen, zeigt sich auch an der Tatsache, dass die Mannschaft bereits am Freitag angereist ist. „Wir nehmen jedes Spiel und jeden Gegner ernst“, erklärt Ulf Quell. „Eltmann ist eine gute Mannschaft und mit dem Publikum im Rücken werden sie uns alles abverlangen. Und das ist mit Blick auf das anstehende Spiel in der Champions League genau das, was uns weiterhilft.“

Im Hinspiel hatte der deutsche Volleyball Rekordmeister die SG Eschenbacher Eltmann in der der ARENA Friedrichshafen deutlich mit 3:0 besiegt. „Wir werden in Eltmann ein ganz anderes Spiel erleben“, ist sich Ulf Quell sicher. „Eltmann steht nicht umsonst auf dem fünften Tabellenplatz. Das Team hat bislang eine gute Saison gespielt.“ Dies zeigte sich nicht zuletzt beim Auswärtsspiel der SG beim TV Rottenburg, das die Gäste aus Bayern klar mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Derzeit kann Eltmann eine Bilanz von zehn Siegen bei sechs Niederlagen aufweisen.

Personell wird es zum Vergleich zum Spiel gegen Maaseik beim VfB Friedrichshafen keine Veränderungen geben. „Die Mannschaft hat am Mittwoch hervorragend gespielt und wir wollen nun diesem Team die Chance geben, sich weiter einzuspielen“, so Ulf Quell. Nach den verletzungs- und krankheitsbedingten Umstellungen in den letzten Wochen wollen die Verantwortlichen des VfB nun der Mannschaft Sicherheit geben. „Mit dem Spiel in Maaseik und dem Finale um den DVV – Pokal stehen uns zwei schwere Aufgaben bevor, die wir beide lösen wollen. Doch dies geht nur, wenn sich die Mannschaft nun einspielen kann.“

Neben den beiden Langzeitverletzten Jiri Polansky und Peter Nagy, steht nur hinter dem Einsatz von Robert Hupka derzeit ein kleines Fragezeichen. „Robert ist am Mittwoch unglücklich aufgekommen und klagt über leichte Schmerzen im Knie“, erzählt der VfB Co – Trainer, der jedoch optimistisch ist. „Unsere medizinische Abteilung hat Robert sehr gut behandelt und ich bin sehr zuversichtlich, dass er spielen wird.“ Wer bei einem eventuellen Ausfall von Robert Hupka in die Mannschaft rücken wird, lässt Quell offen. „Das werden wir dann ganz kurzfristig entscheiden.“ Anpfiff zum Match SG Eschenbacher Eltmann gegen den VfB Friedrichshafen ist am Samstag, 17.02.) um 19.30 Uhr in Eltmann.

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan