headerphoto

Großes Medieninteresse am Champions League Spiel in Friedrichshafen!

Nach dem Gruppensieg in der Vorrunde der Volleyball European Champions League trifft der VfB Friedrichshafen am Mittwoch 14.02. im Achtelfinal – Hinspiel um 20 Uhr in der ARENA Friedrichshafen auf den belgischen Vizemeister Noliko Maaseik und auf großes Medieninteresse!

„Maaseik hat eine sehr gute Mannschaft, die auch sehr konstant spielt und die kleinsten Fehler bestraft“, so VfB Coach Stelian Moculescu. Die Chancen auf das weiterkommen in das Viertelfinale beziffert Moculescu auf 50 Prozent.

Wie schon in der Vorrunde ist das Medieninteresse an den Champions League Spielen des VfB Friedrichshafen ungebrochen groß. Neben dem DSF, welches das Heimspiel zeitversetzt am Donnerstag zwischen 13.30 Uhr und 14.45 Uhr in einer Zusammenfassung zeigen wird, werden auch das ARD/ZDF – Morgenmagazin und der Nachrichtensender n-tv wieder über das Hinspiel berichten. Zudem wird der Radiosender „Radio 7“ am Mittwoch während dem Match immer wieder live aus der ARENA Friedrichshafen übertragen.

Das Rückspiel am Donnerstag, 22. Februar, wird wiederum live und in voller Länge auf dem Infotainmentkanal von easy.TV übertragen. Auch für diese Spiel haben die großen TV - Sender schon ihr Interesse an einer Berichterstattung angekündigt. „Das große Interesse der Medien, egal ob Zeitung, Radio oder Fernsehen, an unseren Spielen in der Champions League freut uns sehr. Es bestätigt aber auch unseren Kurs, den wir in Sachen Medien eingeschlagen haben“, erklärt VfB - Manager Stefan Mau.
VfB/PMK

Vorbericht Volleyball: European Champions League
„Es werden zwei ganz enge Spiele“
Friedrichshafen empfängt im Achtelfinale Noliko Maaseik


Ab jetzt beginnen für den VfB Friedrichshafen in der European Champions League die Wochen der Wahrheit. Nach der Gruppenphase, die der deutsche Volleyball Rekordmeister vor Panathinaikos Athen und Bre Banca Lannutti Cuneo als Gruppensieger beendet hat, steht am Mittwoch das Achtelfinale auf dem Programm. Gegner des VfB in der ARENA Friedrichshafen ist der belgische Vizemeister Noliko Maaseik. „Noliko hat sich in einer starken Gruppe durchgesetzt und das verdient große Anerkennung. Ich bin überzeugt, dass es zwei ganz enge Spiele werden“, ist sich VfB - Cheftrainer Stelian Moculescu sicher.

Bereits vor zwei Jahren haben sich die beiden Teams in der European Champions League einen wahren Krimi im Viertelfinale geliefert. Der VfB gewann im Expodrom von Bree mit 3:2, im Rückspiel in der ARENA Friedrichshafen siegte Maaseik mit 3:2. Friedrichshafen zog anschließend in das Final - Four ein, weil der VfB einen Punkt besser war.

In diesem Jahr wollen die Belgier natürlich den Spieß umdrehen, doch auch Nolikos Teammanager Theo Goyens erwartet ein ganz hart umkämpftes Achtelfinale. „Der VfB hat eine sehr gute Mannschaft und ich bin mir fast sicher, dass es wieder ganz knappe und hochklassige Spiele werden.“

Dass Friedrichshafen zuerst Heimrecht hat, sehen die Verantwortlichen vom Bodensee nicht als tragisch. „In unserer Situation denke ich, dass es gut ist, wenn wir zuerst zu Hause spielen, weil wir eher heimstark sind. Dann hat Noliko Maaseik beim Rückspiel den Druck. Jetzt müssen wir das Achtelfinale so spielen. Ob es ein Nachteil war, dass wir zuerst zu Hause gespielt haben, das wissen wir nach dem Rückspiel in Belgien“, erklärt VfB – Manager Stefan Mau.

Am Mittwoch gibt es in der ARENA auch ein Wiedersehen mit Georg Wiebel, der in der Saison 2004/2005 selbst in den Dienst der Häfler stand. „Ich freue mich sehr darauf, mal wieder in der ARENA spielen zu können“, so der Mittelblocker von Noliko Maaseik der die Schwächen und Stärken seines Team wie folgt charakterisiert: „Spielerisch liegen unsere Stärken in einer soliden Annahme, guter Block/Feldabwehr und einer geringen Fehlerquote. Dagegen fehlt uns im Angriff und auch im Aufschlag gelegentlich die Durchschlagskraft.“

Nach den beiden Niederlagen in der Volleyball Bundesliga gegen evivo Düren und den SCC Berlin wirkte das Team vom Bodensee verunsichert und vor allem in der Annahme wackelig. „Wir haben es nicht geschafft, das zu spielen, was wir können“, versucht Zuspieler Simon Tischer die Situation zu erklären. Am Mittwoch will sich die Mannschaft des VfB jedoch anders präsentieren: „Wir wollen mit einer soliden Annahme Selbstvertrauen gewinnen und dann wieder zu alter Stärke zurückfinden.“ Gute Voraussetzungen, wenn der VfB wieder in die Erfolgsspur zurückkehren will.

Bis auf die Langzeitverletzten Jiri Polansky und Peter Nagy kann VfB Coach Stelian Moculescu gegen Maaseik auf den kompletten Kader zurückgreifen. Anpfiff zum Achtelfinal Hinspiel zwischen dem VfB Friedrichshafen und Noliko Maaseik in der Indesit European Champions League ist am Mittwoch (14.02.) um 20 Uhr in der ARENA Friedrichshafen.
VfB / PMK



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan