headerphoto

PSV Reutlingen neuer Württembergischer Meister Senioren II

Am Sonntag 11.02.2007 trafen sich in der Hohbuch-Halle in Reutlingen die sechs Finalisten der Württembergischen Meisterschaften Senioren II (Jahrgang 1965 und älter), um ihren Meister auszuspielen. Und der PSV Reutlingen holte sich in heimischer Halle den Titel! Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften erhalten – neben Pokal und Ehre - die Qualifikation zur Teilnahme an den Süddeutschen Seniorenmeisterschaften.

Die Sieger
Die Sieger: Senioren II des PSV Reutlingen

Der PSV Reutlingen freute sich, nachdem er in den vergangenen Jahren bereits Vor- und Zwischenrunden der Senioren-WM ausgerichtet hatte, nun auch einmal wieder das Finale ausrichten zu dürfen. Und um so mehr freute man sich, als man nach den Gruppenspielen in die Zwischenrunde kam und dann auch noch gleich in die Endrunde durchmarschierte. Das hatte es bisher noch nicht bei den Reutlinger Senioren gegeben. „Sonst waren wir eher auf den Plätzen vier oder sechs vertreten“, erklärte Veranstalter Thomas Karlewski. In der eigenen Halle in die Endrunde zu kommen, damit hatte man nicht wirklich gerechnet – aber gehofft. Dem PSV hatte eigens für diese Spielrunde einige ehemalige Aktive Spieler wieder „re-aktiviert“, die sich in den letzten Jahren in der Freizeitliga vergnügt hatten. Beim ersten Spiel des Tages mussten sie sich dann auch erst einmal wieder zusammen finden.

Beim Finale PSV Reutlingen gegen SV 1845 Esslingen kam ein Mann in einen kleinen Gewissenskonflikt: Gerd Stiebing – ehemaliger Spieler des PSV Reutlingen, Deutscher Seniorenmeister 1964 und Mitbegründer des VLW – wollte natürlich, dass „seine“ Mannschaft gewinnt. Aber er war auch gekommen, um seinen Sohn Peter Stiebing, zuzuschauen - der war jedoch beim SV 1845 Esslingen im Einsatz.

Finale 1 Gespielt wurde über zwei Gewinnsätze und das auf beiden Seiten mit vollem Körper- und Stimmeinsatz. Unter den lauten Rufen der Zuschauer wurde um jeden Ball gekämpft. Es wurde gehechtet, gesprungen und über den Boden gerollt, um doch noch einen Punkt zu holen. Ohne Rücksicht auf blaue Flecken und die vielleicht nicht mehr ganz so jungen Knochen. Verletzte gab es zum Glück keine zu beklagen.
Im ersten Satz baggerten, blockten und pritschten sich beide Mannschaften Punkt um Punkt an die 25er Grenze. Trotz eines kurzen Rückstand von 15:11 arbeiteten die Esslinger Spieler sich wieder voran und es kam beim 22:22 zum Ausgleich. Letztendlich holten sich dann aber die Reutlinger Spieler mit 25:23 den ersten Satz.
Finale 2  Im zweiten Durchlauf gaben die Reutlinger richtig Gas und preschten bis zum 11:4 voraus. Mit einer gelungenen Aufschlagserie konnte der Gegner sich wieder bis zum 15:14 an den Titelaspiranten heranspielen und sie gaben nicht nach. Zum Schluss gelang eine kurze 22:23 Führung für die Esslinger Volleyballer, die aber von den Reutlingern unter lautem Jubel der Zuschauer mit einem 25:23, und damit in den zweiten Satzsieg, umgemünzt wurde. Mit 2:0 wurde der PSV verdient neuer Württembergischer Meister der Senioren II.
VLW-Präsidiumsmitglied und Landesbeachwart Alexander Neumeir übernahm die Siegerehrung. Er lobte die faire Spielweise und gute Leistung aller Mannschaften. Nun heißt es Daumen drücken für die Süddeutsche Meisterschaft, die am 18.03.2007 ausgetragen wird.

PM/VLW Baecker
Fotos: Frank Baecker



Endergebnis:
1. PSV Reutlingen (Württembergischer Meister Senioren II)
2. SV 1845 Esslingen
3. TSV Gaildorf
4. TSG Giengen
5. SV Winnenden
6. WSCA Steinheim



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan