headerphoto

VfB Friedrichshafen: Häfler müssen ihr bestes Volleyball zeigen

Das erste Heimspiel in der CEV Indesit European Champions League am Donnerstag (13. November, 20.15 Uhr) gegen Iskra Odintsovo (Russland) wird zur großen Herausforderung für den VfB Friedrichshafen. „Wir müssen schnell spielen“, sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu. „Dann können wir die Partie offen gestalten.“

Bild
Schnelles Spiel gefragt: Lukas Tichacek soll die VfB-Angreifer wie Juliano Bendini und Idi gegen Odintsovo gut in Szene setzen (Foto: Günter Kram)

Laut geht es derzeit beim VfB Friedrichshafen zu – aber auch gut gelaunt. Wer die Volleyballer vom Bodensee kurz vor dem ersten Heimspiel in der CEV European Champions League am Donnerstag (13. November, 20.15 Uhr) gegen Iskra Odintsovo (Russland) beobachtet, bemerkt, mit wie viel Spaß und Engagement sie bei der Sache sind. „Um gegen Odintsovo eine Chance zu haben, müssen wir unser bestes Volleyball zeigen“, sagt VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu. „Wir müssen schnell spielen. Dann können wir die Partie offen gestalten.“

Schnell spielen bedeutet: Aus einer stabilen Annahme soll Zuspieler Lukas Tichacek seine Angreifer mit schnellen Pässen variabel in Szene setzen, so dass dem Block der Russen nur wenig Zeit bleibt, um sich optimal zu positionieren. Beim ersten Gruppenspiel in der vergangenen Woche gegen Polens Meister PGE Skra Belchatow gelang das. Sehr gut bediente Tichacek die beiden Schnellangreifer Juliano Bendini und Joao José sowie vor allem die sprunggewaltigen Georg Grozer und Sung-Min Moon im Außen- beziehungsweise Diagonalangriff. Der Lohn: Friedrichshafen gewann in drei Sätzen.

Gegen Odintsovo müssen die Häfler zudem mit ihren Aufschlägen für so viel Druck auf den Annahmeriegel um Giba, Pawel Abramov und Libero Dmitriy Kovyryaev, der den verletzten Alexej Verbov vertritt, sorgen, dass der russische Vizemeister und aktuelle Superliga-Tabellenführer nur schwer sein Spiel aufziehen kann. Dieses nämlich ist ebenfalls flott. „Insbesondere mit Giba muss man schnell spielen“, weiß Moculescu. „Erst dann kann er sich richtig glänzen.“ Neben dem Brasilaner gilt es, Ex-Häfler Jochen Schöps und Abramov zu stoppen. Das Trio punktete beim Sieg im ersten Vorrundenspiel gegen Panathinaikos Athen (Griechenland) dreistellig und erzielte zehn, zwölf beziehungsweise 14 Zähler.

Voraussichtlich kann der VfB bei der Heimpremiere einen gewaltigen Heimvorteil in die Wagschale werfen. Der Kartenvorverkauf läuft prächtig. Zwei Tage vor dem Spiel waren bereits mehr als 3.000 Tickets verkauft und somit nur noch weniger als 1.000 Eintrittskarten zu haben. Sie können bei allen offiziellen Vorverkaufsstellen, der Geschäftsstelle der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH (Meistershofener Str. 25, Friedrichshafen, Telefon: 07541/38580-0, Fax: 07541/38580-11) und an der Abendkasse erworben oder im Internet auf www.vfb-volleyball.de reserviert werden. Um die große Nachfrage bewältigen zu können, hat die VfB-Geschäftsstelle auch am Donnerstag (13. November) zwischen 10 und 12 Uhr geöffnet.

Zusätzliche Parkmöglichkeiten auf dem alten IBO-Parkplatz
Da die Eishalle auf dem Parkplatz vor der Arena Friedrichshafen bereits aufgebaut wird, werden zum Champions-League-Spiel zusätzliche Parkmöglichkeiten eingerichtet. Geparkt werden kann – in eingeschränktem Maße – vor der Arena, aber auch auf dem alten IBO-Parkplatz an der Colsmannstraße.

CEV-Präsident André Meyer zu Gast
Zu Gast in der Arena Friedrichshafen ist am Donnerstag André Meyer, Präsident des Europäischen Volleyballverbandes CEV, sowie Jan Rek und Fred Kröger von der Schiedsrichter-Kommission der CEV. Der Grund: Meyer, Rek und Kröger verabschieden den ersten Schiedsrichter der Partie, Konstantin Tufektchiev. Das Spiel Friedrichshafen gegen Odintsovo ist das letzte Spiel des Bulgaren als internationaler Schiedsrichter.

Dreifach sicher durch den Abend
Gleich in dreifacher Hinsicht kommen die Zuschauer sicher durch den Champions-League-Abend. In bewährter Manier sorgen die „CDS Sicherheitsdienste“ für den Einlass und Sicherheit in der Arena. Für empfindliche Ohren verteilt „Hörgeräte Wolter“ Ohrenstöpsel und für den sicheren Ausklang des Abends die „BKK ZF“ Kondome. „Auf den ersten Blick passen diese drei Dinge überhaupt nicht zusammen“, sagt VfB-Manager Stefan Mau. „Aber alle sorgen für Sicherheit – in unterschiedlicher Art und Weise.“

Neues Mottoshirt: „Aufschlag in Europa“
Nach der „Deutschland-Tour“ steht zum ersten Champions-League-Heimspiel am Donnerstag das zweite Mottoshirt zum Verkauf. „Aufschlag in Europa“ steht in schwarzen Lettern auf dem weißen T-Shirt geschrieben. Ergänzt wird der Schriftzug durch die Logos der vier Vorrundenteams Iskra Odintsovo, Panathinaikos Athen, PGE Skra Belchatow und VfB Friedrichshafen. Erhältlich sind die Mottoshirts am Fanstand im Arena-Foyer zum Preis von 15 Euro.

Odintsovo reist am Mittwochnachmittag an
Am Mittwoch um 16.40 Uhr kommt die Mannschaft von Iskra Odintsvo am Flughafen Friedrichshafen an. Noch am Abend steht für den russischen Spitzenklub eine zweistündige, am Donnerstagvormittag eine einstündige Trainingseinheit auf dem Programm. Am Freitag fliegt das Team bereits um 6 Uhr morgens wieder gen Russland.

ND SatCom und VfB Volleyball bauen Partnerschaft aus
Mit Unterstützung der ND SatCom sind alle Heimspiele des VfB Friedrichshafen in der CEV Indesit European Champions League über Satellit live und in voller Länge zu sehen. Die Übertragung erfolgt über den Satelliten Hellas Sat 2, für dessen Empfang die Antennenschüssel auf 39° Ost ausgerichtet werden muss
ND SatCom, ein Tochterunternehmen der SES ASTRA, baut seine Sponsoringaktivitäten für den VfB Friedrichshafen aus. Ab dieser Saison werden alle Heimspiele der Volleyballer in der CEV Indesit European Champions League live und in voller Länge über Satellit übertragen – mit Technologie und personeller Unterstützung der ND SatCom.

VfB-Manager Stefan Mau erklärt die Wichtigkeit der Übertragung: „Die Regularien der Champions League sehen vor, dass Heimspiele in einer gewissen Länge und ungeschnitten übertragen werden.“ Die Übertragung erfolgt über den Satelliten Hellas Sat 2. Wenn also Zuschauer ihre Antennenschüssel auf 39° Ost ausrichten, können sie die Heimspiele der Häfler live am heimischen Bildschirm verfolgen*. Aber auch andere Sendestationen bzw. die jeweiligen Gästevereine greifen auf diese Signale zurück und strahlen diese zum Beispiel in ihren Public Viewings aus.
Christian Adolph, Leiter Unternehmens- und Marktkommunikation der ND SatCom, freut sich über die erweiterte Kooperation mit den Volleyballern des VfB, die in der vergangenen Saison mit einer kleinen Partnerschaft begonnen hatte: „Es freut uns, dass wir mit unseren am Standort gebauten Fernsehübertragungsfahrzeugen einen lokalen Spitzenklub unterstützen können. Der VfB und die ND SatCom passen gut zusammen: Beide Teams sind ambitioniert, international zusammengesetzt und spielen auf hohem Niveau.“

Die ND SatCom stellt dem VfB für die jeweiligen Spiele in der Saison 2008/09 Satellitenkapazität sowie ein Übertragungsfahrzeug mit Personal und entsprechendem Antennensystem zur Verfügung, das das sendefähige Bild- und Tonmaterial über eine digitale Leitung aus der Halle empfängt und dann so aufbereitet, dass es über Satellit ausgestrahlt wird. Bereits beim ersten Champions-League-Heimspiel gegen Iskra Odintsovo (Russland) am 13. November wird die Technik im Einsatz sein.

* Hellas Sat 2 auf 39° Ost, FEC: 3/4, Symbolrate: 3,45 MSymbol,
Empfang: 11.023250 V, Sendung von 18:45 - 21:45 (UTC)

Champions League live auf LAOLA1.TV
LAOLA1.tv - das Sport TV im Netz überträgt das Auftaktspiel des einzigen deutschen Vertreters VfB Friedrichshafen in der CEV INDESIT European Champions League. Das Spitzenspiel am zweiten Spieltag der Gruppe F zwischen dem VfB Friedrichshafen und Iskra Odintsovo (RUS) (Donnerstag, 13. November, ab 20.15 Uhr) ist für Volleyball-Fans im Internet auf www.laola1.tv zu sehen. Der Internetsender überträgt live den ersten Heimauftritt des deutschen Meisters und Pokalsiegers. Darüber hinaus wird LAOLA1.tv die gesamte Saison hinweg live, exklusiv und ausführlich von den Spielen es VfB berichten. Neben den Spielen des VfB Friedrichshafen überträgt LAOLA1.tv alle Spiele der Königsklasse des europäischen Klubvolleyballs weltweit, live und kostenlos. Registrierte User kommen nach Abpfiff zudem in den Genuss einer kostenlosen Zusammenfassung der sportlichen Höhepunkte der Spiele.

Die weiteren Spiele des VfB Friedrichshafen
Sa. 15.11.2008 20.00 Uhr BL: VfB Friedrichshafen – VC Leipzig
Mi. 26.11.2008 19.30 Uhr BL: SG Eschenbacher Eltmann - VfB Friedrichshafen
Sa. 29.11.2008 19.30 Uhr Pokal: VfB Friedrichshafen – VC Leipzig

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan