headerphoto

Verbandspokalfinale – Sieger aus Tübingen und Stuttgart

Bild1Am Sonntag, den 19. Oktober war es endlich so weit: Beide ersten Mannschaften des TSV Georgii Allianz Stuttgart hatten sich für die Verbandspokalendrunde qualifiziert, und nun richtete der Verein diese in der brandneuen Fanny–Leicht-Halle aus.

In gewohnt familiärer Atmosphäre maßen sich die Heimmannschaften bei den Damen mit dem Tübinger Modell, dem VfB Ulm sowie der DJK Schwäbisch Gmünd, bei den Herren mit den ersten beiden Mannschaften des SV Fellbach sowie dem Regionalligameister der letzten beiden Jahre, dem VfB Ulm.

Nach der Auslosung der Halbfinalpartien musste sich trotz großen kämpferischen Einsatzes die Alli-Damenmannschaft dem Tübinger Modell letztendlich deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Ebenso deutlich zog Gmünd gegen Ulm ins Finale ein.

Bei den Herren gab es für den TSV Georgii Allianz Stuttgart die gewünschte Revanche für die Spielrundenschlappe gegen Fellbach1. Gegen eine personell jedoch arg geschwächte Truppe konnte sich der TSV mit 3:0 durchsetzen. Ulm besiegte die Oberligisten von Fellbach 2, die auf ihrem Weg ins Finalturnier den Regionalligaisten TV Rottenburg 2 ausgeschaltet hatten, mit 3:1. Schade, denn da war mehr drin gewesen!

Es kam nun zur Finalschlacht der Damen: FV Tübinger Modell gegen die DJK Schwäbisch Gmünd. Die Mannschaften schenkten sich nichts und fighteten bis zum letzten Ball! Hauchdünn konnte TüMo am Ende die Gmünder Mädels im Tiebreak niederringen.

Es stand das Finale der Herren an. Die Alli-Jungs bauten ihre Formation um. Axel Ziehte rutschte auf die Mitte, die Routiniers Böhme und Kostron kamen zum Einsatz, ebenso Marcus Pampel auf der Diagonalposition. Nach Startschwierigkeiten der Alli-Jungs und dem darauf erkämpften Satzausgleich war der Wille, der doch arg dezimierten Ulmer, gebrochen, und die Familia-Uno durfte den Pokalsieg feiern (3:1).

Hans-Ludwig Märkl, der Pokalwart des VLW überreichte in Zusammenspiel mit Ausrichter Axel Brettschneider den Siegermannschaften den Verbandspokal 2008 und Eintrittskarten für ein Spiel der ersten Bundesliga. Dankenswerter Weise unterstützten Allianz Volley Stuttgart und die EnBW TV Rottenburg die Veranstaltung in Stuttgart-Vaihingen.

Die vier Finalisten des Wochenendes qualifizierten sich zum Regionalpokalfinale, das am 2. November 08 auch in Württemberg ausgerichtet wird. Gegner sind dann die Pokalsieger aus Südbaden und Nordbaden. Es kann mit Konkurrenz aus der zweiten Bundesliga gerechnet werden.

(Tillmann Eike Düser)

Bild2



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan