headerphoto

VfB Friedrichshafen: Erster Sieg weckt riesige Begeisterung

Titelverteidiger VfB Friedrichshafen hat in der Bundesligasaison 2008/2009 einen Auftakt nach Maß hingelegt. Vor 2.000 Zuschauern bezwang das Team von Trainer Stelian Moculescu das Zurich Team VCO Berlin in 65 Spielminuten mit 3:0 (25:20, 25:15, 25:18) und schob sich damit sofort an die Tabellenspitze

Schon während der letzten Ballwechsel warteten die Fans ungeduldig hinter den Banden. Mit den brandneuen Mannschaftspostern in der Hand standen sie da, klatschten nach dem letzten Punkt eifrig ihre Lieblinge vom VfB Friedrichshafen ab und stürmten danach auf der Jagd nach Autogrammen das Feld. Solch einen Ansturm hatten die Volleyballer vom Bodensee noch nie erlebt. Besonders um Sung-Min Moon bildete sich eine riesige Menschentraube. „Das ist beeindruckend“, freute sich der Koreaner. „Und es ist Ansporn für die nächsten Spiele.“

Die riesige Begeisterung war der Lohn für einen Saisonauftakt nach Maß. In 65 Spielminuten gewann der VfB sein erstes Bundesligaspiel der Spielzeit 2008/2009 gegen das Zurich Team VCO Berlin vor 2.000 Zuschauern in der Arena Friedrichshafen mit 3:0 (25:20, 25:15, 25:18) und stürmte damit sofort an die Tabellenspitze. „Spiel und Ergebnis gehen in Ordnung“, sagte Friedrichshafens Cheftrainer Stelian Moculescu. „Wir haben sicherlich noch Luft nach oben. Dafür aber, dass wir erst drei Tage komplett zusammen trainieren, war das schon ganz gut.“

Gegen die Jungspunde aus Berlin, in deren Team mit Jonas Hemlein, Simon Quenzer und Fabian Kohl drei ehemalige Spieler und mit Söhnke Hinz der ehemalige Trainer der Volley YoungStars stehen, waren die Häfler zu jedem Zeitpunkt die spielbestimmende Mannschaft und wurden damit ihrer Favoritenstellung vollauf gerecht. Sie deuteten ihr großes Potenzial an, riefen es allerdings noch nicht zu hundert Prozent ab. Punktbeste Akteure waren Juliano Bendini und Joao José mit jeweils neun Zählern.

Der VfB – mit Zuspieler Lukas Tichacek, Diagonalangreifer Moon, den Außenangreifern Idi und Lukas Divis, den Mittelblockern Bendini und José sowie Libero Thomas Kröger in der Startaufstellung – begann konzentriert und hatte Satz eins bis zum 17:13 im Griff. Als sich danach kleine Fehler einschlichen, nutzte Berlin seine Chance, glich zum 19:19 aus, hatte dann aber doch das Nachsehen. Somit gewarnt, legten die Häfler zu, gaben vor allem im Aufschlag mehr Gas und brachten ihre Kontrahenten sichtlich in Bedrängnis. Der eingewechselte Georg Grozer fügte sich nahtlos ein und feierte damit einen gelungenen Einstand im VfB-Trikot. Im dritten Abschnitt experimentierte Moculescu. Erst gewährte er Lukas Kampa seinen ersten Einsatz für den VfB, dann schickte er Divis für die Diagonalposition auf das Feld. „Diese Mannschaft bietet immens viele Möglichkeiten“, sagte Moculescu. „Dieses war eine. Es gibt aber noch weitere, die wir auch noch ausprobieren werden.“

VCO-Trainer Hinz zog vor dem Team vom Bodensee den Hut. „Da sieht man den Unterschied zwischen der europäischen Spitze bei den Männern und den Junioren“, sagte er. „Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen und so lange mitgehalten, wie der VfB nicht mit vollem Risiko aufgeschlagen hat. Im zweiten und dritten Satz hat sich das geändert und wir haben Probleme bekommen.“

Die weiteren Spiele des VfB Friedrichshafen
Sa. 11.10.2008 20.00 Uhr TSV Giesen/Hildesheim – VfB Friedrichshafen
Sa. 18.10.2008 19.30 Uhr VfB Friedrichshafen – SCC Berlin
Mo. 27.10.2008 20.15 Uhr Moerser SC - VfB Friedrichshafen

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan