headerphoto

VolleyYoungStars: Häfler chancenlos – Trainer Pfleghar verärgert

Die Volley YoungStars Friedrichshafen müssen weiterhin auf ihren ersten Sieg warten. Im dritten Saisonspiel – gleichzeitig der erste Auftritt auf fremdem Parkett – unterlagen sie dem TuS Kriftel nach nur 62 Minuten klar mit 0:3 (13:25, 15:25, 19:25)

Pfleghar
Trainer Adrian Pfleghar (rechts) fordert von jedem seiner Spieler mehr Engagement (Foto: Conny Kurth)

400 Kilometer Hinfahrt, 62 Minuten Spiel mit nur 47 eigenen Ballpunkten und wieder 400 Kilometer zurück. Zusammengefasst klingen die Zahlen des dritten Saisonspiels der Volley YoungStars Friedrichshafen so wenig zufrieden stellend wie das Ergebnis. Beim 0:3 (13:25, 15:25, 19:25) gegen den TuS Kriftel nämlich war das Team vom Bodensee chancenlos. Dementsprechend verärgert zeigte sich Trainer Adrian Pfleghar nach der Partie. „Wir haben uns völlig unter Wert verkauft“, sagte er. „Zu keinem Zeitpunkt ist es uns gelungen, Kriftel auch nur in Bedrängnis zu bringen.“

Gegen die Hessen schickte der Coach Patrick Speta im Zuspiel, Daniel Heidak und Michael Kasprzak im Außenangriff, Jonas Hanenberg und Sven Metzger in der Mitte, Heiko Schlag auf der Liberoposition sowie Sascha Mosig anstelle des aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht mitgereisten Severin Weiß auf der Diagonalen in die Partie. Unter den Augen von Nachwuchs-Bundestrainer Stewart Bernard aber liefen die Häfler von Anfang an einem Rückstand hinterher und konnten keine eigenen Akzente setzen. Auch die Einwechslung von Steffen Moosherr für Daniel Heidak änderte daran nichts.

Pfleghar reagierte und stellte sein Team um. Im Diagonalangriff kam im zweiten und dritten Satz Efrain Förster zum Einsatz, Mosig wechselte in den Außenangriff und Lukas Hölzl sollte sich in der Mitte bewähren. Wieder lief es jedoch nicht besser: Später kam Patrick Steffen für Hanenberg. Allerdings ohne Erfolg. Kriftel agierte während die Häfler nur reagierten und nur magere 15 und 19 Ballpunkte auf ihrer Habenseite verbuchen konnten.

„Wenn man Vollgas gibt, macht auch ein Team wie Kriftel Fehler“, so Pfleghar. „Das aber haben wir ja nicht getan.“ Jetzt fordert der 26-Jährige von seinen Schützlingen ein Umdenken. „Die Jungs sind alle talentiert und haben das Potenzial, um einmal gute Volleyballer zu werden“, sagte er. „Sie müssen verstehen, dass sie noch lange nicht am Ziel sind und wieder anfangen, auch im Training daran zu arbeiten.“ Die Qualität in den Übungseinheiten müsse wieder steigen und jeder einzelne gespielte Ball mehr Bedeutung erlangen, um eine Chance zu haben, sich beim nächsten Spiel gegen Spitzenreiter TV Bühl am Samstag (4. Oktober) in Friedrichshafen besser zu verkaufen. „Ich hoffe“, so Pfleghar, „dass der Mannschaft dieses Spiel eine Lehre war“.

Die nächsten Spiele der Volley YoungStars Friedrichshafen
Sa. 04.10.2008 19.30 Uhr Volley YoungStars Friedrichshafen – TV Bühl
Sa. 11.10.2008 19.30 Uhr TuS Durmersheim – Volley YoungStars Friedrichshafen
So. 19.10.2008 16.00 Uhr Volley YoungStars Friedrichshafen – VC Gotha


PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan