headerphoto

2. Liga (m): YoungStars knöpfen Delitzsch einen Satz ab

Auch, wenn es mit dem Sieg noch nicht geklappt hat, können die Volley YoungStars Friedrichshafen mit ihrem ersten Auftritt in der Saison 2008/2009 zufrieden sein. Beim 1:3 (16:25, 25.20, 17:25, 29:31) zeigten sie sich mit dem favorisierten GSVE Delitzsch auf Augenhöhe und verpassten nur knapp den Entscheidungssatz

Dieser Satz war nichts für schwache Nerven. Immer wieder und wieder wogte das Spielgeschehen in der Arena Friedrichshafen hin und her. Fünf Satzbälle standen am Schluss für die gastgebenden Volley YoungStars Friedrichshafen zu Buche, drei für den Kontrahenten GSVE Delitzsch. Darunter allerdings auch der Ball, der nicht nur den Durchgang, sondern auch die Partie mit 1:3 (16:25, 25:20, 17:25, 29:31) zu Ungunsten der Häfler entschied und auf der anderen Seite zu Freudentänzen führte.

„Insgesamt können wir trotzdem zufrieden sein“, urteilte YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar. „Die guten Eindrücke aus dem Training und den Testspielen haben sich bestätigt. Wir haben eine homogene Truppe, in der man ohne Leistungsabfall wechseln kann und jeder Zweitliganiveau hat.“

Gegen die Gäste aus der Häfler Partnerstadt schickte der Coach Patrick Speta im Zuspiel, Severin Weiß auf der Diagonalen, Jonas Hanenberg und Patrick Steffen in der Mitte, Michael Kasprzak und Daniel Heidak im Außenangriff sowie Heiko Schlag auf der Liberoposition auf das Spielfeld. Diese hielten zunächst gut mit, mussten sich dann jedoch dem größeren Aufschlagdruck der Delitzscher beugen. Mit Sven Metzger, der in der vergangenen Saison noch fünf Klassen tiefer in der Bezirksklasse spielte und nun sein Zweitligadebüt gab, für Steffen, drehten die Volley YoungStars den Spieß im zweiten Abschnitt um. Die Annahme stand stabiler, die Angreifer agierten effektiver und im Block wurde eines ums andere Mal erfolgreich zugepackt. Über 13:7 und 16:11 gelang Friedrichshafen der Satzausgleich.

Danach aber drehte Delitzsch wieder auf. Zwar sorgte Steffen Moosherr im Außenangriff anstelle von Heidak für neue Impulse. Dennoch aber ging der Teilabschnitt an die Sachsen. Ähnliches Bild im vierten Abschnitt: Wieder war Delitzsch am Drücker und brachte die Volley YoungStars mit 8:11 in Rückstand. Diese aber nahmen ihr Herz in beide Hände und verpassten letztendlich nur hauchdünn den Entscheidungssatz. „Am Schluss hat uns ein wenig der Mumm gefehlt“, sagte Hanenberg, der in seinem ersten Spiel als Kapitän der Volley YoungStars eine klasse Vorstellung mit allein acht direkten Blockpunkten bot. „Wir haben angedeutet, was wir können. Aber da geht ganz sicher noch mehr.“ Das konnte Pfleghar nur unterstreichen: „Für den Auftakt war es in Ordnung. Jetzt gilt es für uns, genauso weiter zu arbeiten.“

Die nächsten Spiele der Volley YoungStars Friedrichshafen
Sa. 20.09.2008 19.30 Uhr Volley YoungStars Friedrichshafen – FT 1844 Freiburg
Sa. 27.09.2008 20.00 Uhr TuS Kriftel - Volley YoungStars Friedrichshafen
Sa. 04.10.2008 19.30 Uhr Volley YoungStars Friedrichshafen – TV Bühl

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan