headerphoto

Olympia 2008: Stelian Moculescu: „Wir wollen versuchen, aus der Gruppe heraus zu kommen“

Einen Tag vor Abflug der DVV-Männer nach Peking am 02.08.2008 gab Bundestrainer Stelian Moculescu ein letztes Interview auf deutschem Boden.

Wie ist der Zustand der Mannschaft einen Tag vor Abflug?
Moculescu: „Die Jungs sind in einer guten Verfassung und freuen sich darauf. Sie haben jetzt ihre Akkreditierung bekommen und haben Vorstartfieber.“

Wie beurteilen Sie die Spiele gegen Bulgarien?
Moculescu: „Die Spiele waren auf einem sehr guten Niveau und unter unterschiedlichen Voraussetzungen. Die Bulgaren hatten viel gespielt, wir viel trainiert. Das zweite Spiel war noch einen Tick besser. Ich ziehe ein positives Fazit.“

Was ist bis zum Start des olympischen Turniers noch zu tun?
Moculescu: „Training! Wir hören jetzt nicht mit dem Training auf, weil wir die Bulgaren geschlagen haben. Wir hoffen, dass die Bedingungen für uns weiter so gut sind.“

Ihre Mannschaft bestreitet noch ein Trainings-Spiele gegen die USA und womöglich gegen Italien. Was wollen Sie da sehen?
Moculescu: „Das, was sie gegen die Bulgaren gezeigt haben, sollen sie weiterführen und evt. etwas weiterentwickeln. Sonst eigentlich nichts.“

Bei der Nominierung gab es eine extrem schwere Entscheidung für Sie: Libero Thomas Kröger oder Markus Steuerwald. Wie schwer ist es Ihnen gefallen?
Moculescu: „Das war eine sehr unangenehme Entscheidung, weil es hatten beide verdient, dabei zu sein. Es ist schön, wenn beim nächsten Mal 14 Spieler dabei sind, dann werden diese Härtefälle nicht mehr existieren.“

Wie haben Sie das Markus Steuerwald beigebracht?
Moculescu: „In einem einfachen Gespräch habe ich es ihm schonend beigebracht. Er hat das für sein Alter sehr gut aufgefasst.“

Die anderen Olympia-Teilnehmer allesamt Weltliga gespielt. Am 27. Juli fanden die Finalspiele statt. Vor- oder Nachteil für diese Teams?
Moculescu: „Das kann ich jetzt nicht sagen. Es hat Vor- und Nachteile. Sie haben viel gespielt und haben vielleicht nicht mehr die beste körperliche Voraussetzung. Ich hätte mir aber auch ein paar Spiele mehr gewünscht.“

Brasilien hat erstmals seit 2002 ein wichtiges Turnier nicht gewonnen. Hat Sie das überrascht und bedeutet dies gleichzeitig das Ende der brasilianischen Vorherrschaft?
Moculescu: „Das hat mich eigentlich nicht überrascht, es war vorauszusehen. Jede Serie geht mal zu Ende. Sie haben nicht mehr ganz den Glanz der früheren Jahre. Das ist der Lauf der Zeit, vielleicht war das ein rechtzeitiger Schuss vor den Bug. Dies als Ende zu bezeichnen, ist sicherlich übertrieben, aber die anderen Nationen haben aufgeschlossen. Es gibt da vier, fünf Mannschaften, die eng beieinander liegen.“

In der deutschen Vorrundengruppe ist die deutsche Mannschaft nach der Weltranglistenposition das am schwächsten positionierte Team. Geht ihr Team dementsprechend mit Ehrfurcht in die Partien?
Moculescu: „Wir haben sicherlich Respekt vor den Gegnern, aber keine Angst. Wir werden versuchen uns nach vorne zu arbeiten, dass wir nachher einige überholt haben.“

Was ist das Ziel?
Moculescu: „Wir wollen versuchen, aus der Gruppe heraus zu kommen. Dann sehen wir weiter.“

(Quelle: DVV)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan