headerphoto

Friedrichshafen: Roter Teppich für die Olympioniken

Mit rotem Teppich und strahlendem Sonnenschein wurden in Friedrichshafen die Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Peking (China) verabschiedet. Die Volleyballer stellten dabei mit Stelian Moculescu, Thomas Kröger, Christian Pampel, Jochen Schöps und Simon Tischer die größte Fraktion

Olympiasextett aus FN
Das Olympiasextett aus Friedrichshafen: Thomas Kröger, Christian Pampel, Stefanie Rothweiler, Simon Tischer, Daniel Manz und Jochen Schöps (Foto: Günter Kram)

Die Sonne strahlte und der rote Teppich vor dem Rathaus war ausgerollt. Dann betraten Friedrichshafens Teilnehmer an den Olympischen Spielen 2008 der Reihe nach die Bühne und wurden von etwa 200 Zuschauern begeistert empfangen, ehe sie sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen durften. Die zahlreichen Gäste, unter ihnen natürlich auch viele Fans des VfB Friedrichshafen, bereiteten der Verabschiedung der Häfler Olympioniken durch die Stadt Friedrichshafen einen schönen Rahmen und nutzten die Gelegenheit, auch den Volleyball-Nationalspielern viel Glück und Erfolg für ihr Turnier in Peking (China) zu wünschen.

Mit Trainer Stelian Moculescu und Libero Thomas Kröger waren zwei Akteure aus dem aktuellen Aufgebot des VfB Friedrichshafen vertreten. Unterstützung erhielten sie von den drei ehemaligen Häflern Christian Pampel, Jochen Schöps und Simon Tischer. Alle drei schmettern zwar mittlerweile für Vereine in Russland und Griechenland, haben ihren Wohnsitz aber noch immer am Bodensee und fühlen sich mit der Region und dem VfB verbunden.

„Das war eine schöne Veranstaltung“, sagte Moculescu. „Ich freue mich, dass die Stadt uns in so einem schönen Rahmen zu den Olympischen Spielen verabschiedet hat.“ Auch Kröger gefiel es. „Ich fand es gut“, sagte er und gestand. „Das Kribbeln hat eingesetzt. Wir haben alle gemerkt: Jetzt geht es tatsächlich los.“

Pampel blickte schon einmal auf das olympische Turnier voraus, bei dem Deutschlands Volleyballer ab dem 10. August in der Vorrunde auf Vize-Weltmeister Polen, Vize-Europameister Russland, Ägypten, den EM-Dritten Serbien sowie Weltmeister Brasilien treffen. „Wir sind in einer starken Gruppe, aber ich hoffe trotzdem, dass wir weit kommen“, sagte er. „Wir müssen Ägypten schlagen. Dann brauchen wir noch einen Sieg, um das Viertelfinale zu erreichen. Das wird schwer, aber ich bin zuversichtlich. Die beiden Siege über Bulgarien haben uns Selbstbewusstsein gegeben.“

Die Zeit am Bodensee währt für alle nur noch kurz, denn bereits am Donnerstag (31. Juli) trifft sich die deutsche Auswahl am Olympiastützpunkt in Heidelberg. Am Samstag (2. August) erfolgt die Abreise nach China, wo die Mannschaft acht Tage Zeit hat, um sich an die Zeitumstellung, das feucht-warme Klima und die olympische Atmosphäre zu gewöhnen. In dieser Zeit treffen die Deutschen in Testspielen voraussichtlich noch auf Italien und die USA.

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan