headerphoto

DVV-Männer: Medientag zu den Olympischen Spielen

Beim gestrigen Medientag in Heidelberg hatte der DVV mit seinem Männer-Olympia-Team Journalisten zu einer etwas anderen Pressekonferenz eingeladen. Mit einem Solarschiff ging es für zwei Stunden auf eine kleine Kreuzfahrt über den Neckar. Für das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu eine sonnige Abwechslung zum anstrengenden Trainingsalltag, für die Medienvertreter zugleich die Gelegenheit mit den Olympiateilnehmern in persönlicher Atmosphäre über alles rund um das anstehenden Sport-Highlight in Peking zu sprechen.

Einige Statements der Olympiateilnehmer:

Stefan Hübner: "Wir sind gerade in der heißen Phase unserer Vorbereitung. Die letzte Zeit haben wir sehr viel trainiert, am Wochenende stehen zwei ganz wichtige Testspiele gegen Bulgarien auf dem Programm. Da werden wir schon sehr gut spielen müssen um zu gewinnen, denn Bulgarien gehört zu den Medaillen-Kandidaten in Peking. Wir haben da sicherlich andere Ziele. Wir haben bei den Olympischen Spielen eine sehr schwere Vorrundengruppe erwischt - trotzdem ins Viertelfinale zu kommen wäre schon eine gewaltige Leistung. Aber das haben wir uns vorgenommen, wir fahren da nicht nur als Touristen nach Peking, sondern wollen auch erfolgreich sein. Das Motto "Dabei sein ist alles!" kann ich somit nur zur Hälfte auf uns beziehen. Wir freuen uns sehr und sind stolz dabei zu sein, aber wir wollen da auch Erfolg haben. Wieweit das geht, wird sich dann zeigen."

Thomas Kröger: "Ich kann das alles noch gar nicht richtig glauben. Im März bin ich operiert worden und danach ging es erst mal darum, dass ich mich im Alltag bewegen kann - an Leistungssport war da gar nicht zu denken. Und jetzt bin ich bei den Olympischen Spielen dabei! Das klingt vielleicht 'verbraucht', aber für mich geht da ein riesiger Traum in Erfüllung. Erst mal wieder Volleyball auf höchstem Niveau zu spielen und dann noch beim bedeutendsten Turnier der Welt. Mehr geht nicht."

Björn Andrae: "Nach der erreichten Olympia-Qualifikation habe ich erst mal einige Zeit gebraucht und zu realisieren was wir geschafft haben. Aber nachdem mir unzählige Leute gratuliert haben, von denen ich teilweise lange nichts mehr gehört hatte, habe ich wirklich begriffen, dass wir das erste männliche Volleyball-Team aus Gesamtdeutschland sind, die an Olympischen Spielen teilnehmen werden. Das macht einen schon sehr stolz. Ich freue mich wirklich riesig auf die Spiele, am allermeisten darauf bei Olympia die Nationalhymne unseres Landes singen zu dürfen. Schon als ich ein kleiner Junge war hat mein Vater zu mir gesagt, dass ich mal an den Olympischen Spielen teilnehmen werde und dann ist es wirklich soweit."

Ralph Bergmann: "Wir trainieren gerade wie die Stiere. In der letzten Zeit haben wir sehr viel Athletiktraining gemacht, jetzt kommen langsam wieder die Balleinheiten dazu. So werden wir in Peking auf den Punkt fit sein und unser Ziel Viertelfinale angehen. Dafür sind auch die beiden Spiele in Stuttgart und Heidelberg gegen Bulgarien sehr wichtig. Da werden wir sehen wie weit wir sind und woran wir noch bis zum Beginn der Spiele noch arbeiten müssen. Für uns alle geht mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen ein Traum in Erfüllung. Wenn ich jetzt allein an den Moment denke wo wir uns in Düsseldorf qualifiziert haben, bekomme ich immer noch Gänsehaut. Da haben sich einfach alle Entbehrungen der letzten Jahre gelohnt und deswegen wollen wir jetzt auch das Erlebnis Peking auskosten - und das vor allem mit Erfolg in unserem Turnier."

Stelian Moculescu, Bundestrainer: "Ich wollte unbedingt noch mal an Olympischen Spielen teilnehmen, dafür habe ich alles in den letzten Jahren ausgerichtet. Wir haben dies mit einer überragenden Teamleistung in Düsseldorf erreicht und jetzt konzentrieren wir uns voll und ganz darauf, in Peking eine gute Rolle zu spielen. Damit meine ich nicht nur schön mitzuspielen, sondern auch eine Überraschung zu schaffen und ins Viertelfinale zu kommen. Wenn man sich unsere Gruppengegner anschaut, dann kann man ermessen, was dies für eine Leistung wäre. Generell sollte man aber nie vergessen, sich für die Olympischen Spiele zu qualifiziert zu haben ist schon eine enorme Leistung. Hier spielen nur die Besten und wir sind mit dabei."

Werner von Moltke, Präsident DVV: "Das Team hat mit dieser Qualifikation etwas Außergewöhnliches geleistet. Sie kann sehr stolz auf sich sein, alle Volleyballfreunde in Deutschland sind es ebenfalls. Mit den Olympischen Spielen beginnt für das Team eigentlich ein neues Leben. Ich wünsche der Mannschaft, dass sie alles aufnehmen und in positive Energie umwandeln kann. Wer einmal realisiert hat, dass er an dem größten, schönsten, bekanntesten und wichtigsten Sportereignis der Welt teilnimmt, der kann gar nicht anders als seine Bestleistung zu geben. Wir freuen uns darauf zu sehen, was sich daraus für unser Team entwickelt."

Bevor das deutsche Team nächste Woche nach Peking reisen wird, stehen am kommenden Wochenende noch zwei Testspiele gegen den Weltranglisten-Vierten Bulgarien auf dem Programm. Am Samstag - 26.07. - in Stuttgart in der Porsche Arena und am Sonntag - 27.07. - in Heidelberg in der Halle des Olympiastützpunktes Rhein-Neckar. Die Spiele beginnen jeweils um 18 Uhr.

Karten zum Spiel in der Stuttgarter Porsche Arena gibt es über Easy Ticket Service www.easyticket.de oder an der Abendkasse.

PM/DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan