headerphoto

VfB Friedrichshafen kann nach dem Titel greifen

Der VfB Friedrichshafen hat den Einzug ins Endspiel der Play-offs geschafft. Nach dem 3:1-Sieg im ersten Halbfinale siegten die Häfler auch im zweiten Spiel gegen Generali Haching mit 3:1 (25:15, 25:20, 23:25, 25:19). Ob der Finalgegner SCC Berlin oder Moerser SC heißt, entscheidet sich erst am Montag

Unterschiedlicher hätte die Laune bei Patrick und Markus Steuerwald nach dem Halbfinal-Rückspiel kaum sein können. Während sich Patrick, Zuspieler bei Generali Haching und der Ältere der beiden Brüder, sichtlich enttäuscht von Fans und Freunden verabschiedete, zog Markus, Libero beim VfB Friedrichshafen, mit einem breiten Grinsen seine Runden durch die Hachinger Sportarena. „Ich freue mich, dass wir wieder im Finale stehen“, sagte der 19-jährige Häfler und formulierte auch gleich das Ziel für die kommende Runde: „Jetzt wollen wir auch Meister werden.“

Zuvor aber erfüllten Steuerwald und seine Teamkollegen ihre Halbfinalaufgabe in zwei Spielen. Nachdem sie am Mittwoch bereits das Hinspiel mit 3:1 gewonnen hatten, entschieden sie vier Tage später auch das Rückspiel mit 3:1 (25:15, 25:20, 23:25, 25:19) zu ihren Gunsten. Dabei erlebten 1.200 Zuschauer eine unterhaltsame Partie auf gutem Niveau, bei der Friedrichshafen jedoch nie ernsthaft in Gefahr geriet. „Irgendwie“, ärgerte sich Patrick Steuerwald, „laufen diese Spiele gegen den VfB immer gleich“.

In der Tat ähnelte das zweite Halbfinale verdächtig dem ersten Aufeinandertreffen. Wieder erwischte das VfB-Ensemble einen Sahnestart und ließ Haching dank druckvollem Service- und beherztem Blockspiel erst gar nicht ins Spiel kommen. Nur 15 Zähler erlaubten die Häfler ihren Kontrahenten und übertrafen damit sogar noch den ersten Satz aus Friedrichshafen, als Haching 16 Punkte gelangen. Konzentriert ging der VfB auch weiterhin zu Werke, führte im zweiten Durchgang mit bis zu sieben Punkten Vorsprung und ging dementsprechend mit 2:0 in Front.

Wieder stand Haching jetzt mit dem Rücken zur Wand – und wieder wehrten sich die Bayern jetzt nach Kräften gegen die drohende Niederlage. Trotzdem gelang es Friedrichshafen, mit 21:18 in Führung zu gehen. Dann aber beendeten Hachings Curt Toppel und Steve Keir die Häfler Träume vom Dreisatz-Sieg mit beeindruckenden Aufschlägen und verhalfen ihrem Team damit zum Anschluss. Auch danach steckten die Gastgeber nicht auf, hatten aber letztlich der individuellen Klasse der VfB-Akteure nicht genügend entgegenzusetzen und mussten so in die Niederlage einwilligen. „Haching hat sich in einen Rausch gespielt“, sagte Markus Steuerwald. „Es war gefährlich, aber wir haben diese Situation gut gelöst. Letztendlich ist es doch egal, ob wir 3:0, 3:1 oder 3:2 spielen – Hauptsache, wir gewinnen.“

Ganz so entspannt beurteilte VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu die Begegnung nicht. „Ich bin froh, dass wir auch heute wieder etwas länger gespielt haben“, sagte er. „Seit Treviso haben die Jungs kein gescheites Spiel mehr gemacht. Jetzt wissen sie, dass sie etwas tun müssen, um Meister zu werden.“ Bevor die Häfler ab dem 12. April nach der Meisterkrone greifen und sich damit nach dem Pokalsieg den zweiten Titel in dieser Saison sichern könnten, gilt es abzuwarten, wie der Endspielgegner heißt. Nach zwei Spielen steht es im anderen Play-off-Halbfinale zwischen dem SCC Berlin und dem Moerser SC 1:1. Das Entscheidungsspiel findet am Montag (7. April) statt. „Mir ist es eigentlich egal, gegen wen wir spielen. Wir haben sowohl gegen Moers als auch gegen Berlin in dieser Saison schon drei Mal gewonnen“, sagte Markus Steuerwald. „Egal, wer kommt: Wir müssen wissen, dass jede Mannschaft alles versuchen wird, um auch Deutscher Meister zu werden.

Play-Offs Finale:
12. April (19.30 Uhr) Play-offs Finale 1: VfB Friedrichshafen – ???15. April (20.15 Uhr) Play-offs Finale 2: ??? - VfB Friedrichshafen
19. April (19.30 Uhr) Play-offs Finale 3: VfB Friedrichshafen – ???22. April (20.15 Uhr) Play-offs Finale 4: mögliches Entscheidungsspiel auswärts
26. April (19.30 Uhr) Play-offs Finale 5: mögliches Entscheidungsspiel zu Hause


PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan