headerphoto

1.Liga - Halbfinale: Der erste Schritt ist gemacht

Der VfB Friedrichshafen hat das Halbfinal-Hinspiel der Play-offs gewonnen. Die Mannschaft um Kapitän Joao José besiegte Generali Haching mit 3:1 (25:16, 25:21, 19:25, 25:20) und kann mit einem Sieg im Rückspiel am Sonntag (6. April) den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft perfekt machen

Die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen bleiben in der Erfolgsspur. Im Halbfinal-Hinspiel der Play-offs bezwangen sie Generali Haching mit 3:1 (25:16, 25:21, 19:25, 25:20) und können damit beim Rückspiel am Sonntag (6. April, 17.30 Uhr) den Einzug ins Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 2008 unter Dach und Fach bringen. In der 101-minütigen Partie überzeugten die Häfler vor 2.100 Zuschauern nicht immer, ließen sich aber letztlich ihren 25. Sieg im 25. Bundesligaspiel der Saison nicht streitig machen. „Das ist ein Halbfinale. Da gibt es keinen Schönheitspreis zu gewinnen. Da zählt nur der Sieg“, sagte VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu.

Genau diesen Gefallen taten ihm seine Schützlinge. Mit Lukas Tichacek, Christian Pampel, Juliano Bendini, Joao José, Idi, Lukas Divis und Markus Steuerwald in der Startaufstellung begann Friedrichshafen stark und ließ Haching keine Chance, überhaupt in die Partie zu kommen. Das Prunkstück dabei: der Block, mit dem die Häfler allein im ersten Durchgang sechs Zähler verbuchten. Mit etwas mehr Anstrengung, aber letztlich doch souverän agierte das VfB-Team im zweiten Abschnitt. Der Satzerfolg geriet nie in Gefahr – letztlich war es Idi, der ihn mit einem gefühlvollen Angriff an die Hände des gegnerischen Blocks beendete.

Mit dem Rücken an der Wand ergriffen die Gäste nun beherzt ihre letzte Chance. Sie servierten mit deutlich mehr Risiko, brachten damit die VfB-Annahme ins Wackeln und unterbanden zudem das schnelle Angriffsspiel durch die Mitte. Schneller als ihnen lieb war, lagen die Häfler mit 4:8 und 9:16 zurück und mussten so den Satzverlust hinnehmen. „Im ersten und zweiten Satz haben wir gut gespielt“, urteilte VfB-Kapitän José. „Dann klappte nichts mehr: Keine Annahme, kein Schnellangriff und keine Abwehr.“

Haching war im Spiel, doch Friedrichshafen schlug zurück. Dank druckvoller Aufschläge führte die Mannschaft vom Bodensee ruck-zuck mit 5:0, ließ den Vorsprung jedoch wieder dahin schmelzen. Beim 10:10 hatten die Bayern den Ausgleich geschafft, ehe der VfB sich auf 16:13 absetzte und damit eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten traf. Pampel, der insgesamt 25 Zähler verbuchte und damit zum besten Punktesammler der Begegnung avancierte, war es vorbehalten, den Sieg mit einem knallharten Angriff zu vollenden.

„Es war gut, dass Haching uns Probleme bereitet hat“, sagte José. „Ich hoffe, dass uns das aufgeweckt hat und wir am Sonntag mit einer anderen Einstellung ins Spiel gehen.“ Das sah Idi genauso. „Wir waren schlecht und sollten aus diesem Spiel sehr viel lernen“, sagte der Brasilianer. „Im Rückspiel müssen wir anders auftreten. Denn das ist kein Spiel mehr, bei dem wir sagen können, dass es leicht zu gewinnen wäre.“

Die nächsten Spiele des VfB Friedrichshafen
6. April (17.30 Uhr) Play-offs Halbfinale: Generali Haching - VfB Friedrichshafen
8. April (20.15 Uhr) Play-offs Halbfinale: mögliches Entscheidungsspiel

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan