headerphoto

Große Ehre für die Waldenburger Volleyballer

Sportlerwahl - Jaaaaaaa!“ Als Sportkreischef Erich-Hans Dietz bei der Proklamation der Hohenloher Mannschaft des Jahres 2007 den FV Künzelsau als Zweitplatzierten verkündete, standen die Waldenburger Oberliga-Volleyballer von ihren Plätzen auf, ballten die Fäuste und brüllten ihre Freude heraus. Denn als Erster blieben jetzt nur noch sie übrig. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hatten sich die Wabus bei der Hohenloher Sportlerwahl mit einem hauchdünnen Vorsprung von vier Stimmen vor den Fußballern aus Künzelsau durchgesetzt.

Mannschaft
Die Oberliga-Mannschaft der SG Sportschule Waldenburg (Foto: Kurt Gesper)


Wenig später war auch das Geheimnis bei den Frauen und den Männern gelüftet: Die Leser der Hohenloher Zeitung kürten die Säbelfechterin Eva Munz vom FC Würth Künzelsau zu ihrer Sportlerin des Jahres; beim starken Geschlecht gewann der aus Kupferzell stammende Bundesliga-Basketballer Alexander Heide. „Das waren knappe und enge Ergebnisse, aber keine Zufallsergebnisse“, kommentierte Dietz den Ausgang der Abstimmung.

Dämme brechen
Für die Volleyballer der SG Sportschule Waldenburg war der Samstag 17.03.2008 ein perfekter Tag. Am frühen Abend sicherte sich das Team am letzten Spieltag den Verbleib in der Oberliga und fuhr anschließend gut gelaunt nach Öhringen zum Ball des Sports in der Kultura. Nach der Auszeichnung zur Mannschaft des Jahres brachen dann alle Dämme: Die beiden Abteilungsleiter Steffen Müller und Jörg Palmer flitzten auf die Bühne und entrollten ein Transparent mit dem Spruch „Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung“. An der Bar feierten die Netzartisten aus der Bergstadt fortan bis in die Nacht ihren Doppeltriumph. „Es ist bombastisch, wenn man mit dem letzten Atemzug den Klassenerhalt schafft und am selben Tag Mannschaft des Jahres wird. Ich bin überwältigt“, sagte Palmer. „Wir sind brutal stolz. Das, was wir in den letzten Jahren in Waldenburg aufgebaut haben, ist honoriert worden“, ergänzte Mitspieler Thomas Beisswenger.

Obwohl seine Schützengilde Waldenburg mit 60 Stimmen auf dem fünften und letzten Platz gelandet war, war Günter Wüstemeyer nicht enttäuscht. „Für uns ist es schon toll, unter den Top Fünf zu sein. Der Schießsport ist eben kein Publikumssport“, erklärte der Teamchef des Luftpistolen-Bundesligateams und machte aus seiner Zuneigung für die SG-Volleyballer kein Hehl: „Ich bin selbst großer Wabu-Fan und gehe immer zu den Spielen.“

Eva Munz und die Niedernhaller Leichtathletin Gabi Wolfarth, die Zweite bei den Frauen, waren die einzigen Einzelsportler, die bei der Proklamation anwesend waren. Die sieben anderen nominierten Kandidaten fehlten – weil sie krank waren, einen Wettkampf absolvierten oder auf einem Lehrgang weilten.

Frohe Kunde per Handy
Den Siegerpokal der Männer nahm Oliver Heide für seinen Sohn Alexander entgegen. Der 16-Jährige war am Abend für Ratiopharm Ulm in der Basketball-Bundesliga am Ball und erzielte beim 84:61-Sieg gegen Köln seine ersten vier Punkte in der BBL. Zudem wurde Heide junior mit der U-18-Mannschaft des SSV Ulm vorzeitig württembergischer Meister. „Ich konnte es gar nicht fassen, als ich das Ergebnis gehört habe“, sagte der Kupferzeller, der kurz nach Mitternacht von seinem Vater per Handy die frohe Kunde von seinem Wahlerfolg übermittelt bekam – und sich gleich mit Eva Munz weiterverbinden ließ, um ihr zu gratulieren.
Auch die 17-jährige Fechterin war selig. „Ich kann das alles noch gar nicht richtig glauben. So eine Ehrung motiviert unheimlich“, erklärte Munz und gönnte sich zur Feier des Tages ebenfalls das eine oder andere Glas Sekt. Nur die Füße taten der Gymnasiastin am Ende des Balls etwas weh. Denn gemeinsam mit ihrem Tanzpartner David hatte sie fast jede Gelegenheit genutzt, um zu den Klängen der Band Skylights über das Parkett zu fegen – ein Crashkurs am Freitag sei Dank.

Sieger
Von Links: Jose Arellano (Laudator Sportkreis/ Vizewelt-meister Kunstrad,) Jan Philipka (Präsident der Heinz-Ziehl-Stiftung), Steffen Müller, Jörg Palmer (beide Spieler Herren 1 sowie Abteilungsleiter) bei der Wahl zur Hohenloher Mannschaft des Jahres 2007 (Foto: Kurt Gesper)


Ergebnis der Sportlerwahl 2007
Insgesamt wurden 888 Wahlscheine abgegeben, davon 862 gültig!!!!
Mannschaft
1. Platz – SG Sportschule Waldenburg (Volleyball) 215 Stimmen

2. Platz – FV Künzelsau (Fußball) 211 Stimmen
3. Platz – FSV Hollenbach (Fußball) 193 Stimmen
4. Platz – TSC Rot-Weiß Öhringen (Tanzen) 183 Stimmen
5. Platz – Schützengilde Waldenburg (Luftpistole) 60 Stimmen


Quelle: Hohenloher Zeitung vom 17.03.2007 – Andreas Eberle



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan