headerphoto

TV Rottenburg: Showdown in Kriftel

Matchball TV Rottenburg – die erste Chance die Meisterschaft zu erringen, bekommt der TVR am Samstag um 20 Uhr beim TuS Kriftel. Mit einem 3:0 oder 3:1-Erfolg gegen Kriftel wäre Rottenburg drei Spieltage vor Schluss der Wiederaufstieg in die erste Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Siegt der TVR 3:2, müsste Verfolger Freiburg beim Gastspiel in Gotha mindestens einen Satz abgeben. „Wir schauen aber nur auf uns“, gibt Kapitän Thomas Welz die Marschroute seiner Mannschaft vor.

Allerdings ist der hessische Tabellenvierte nicht geneigt, nur den unterhaltsamen Rahmen für das Rottenburger Meisterstück zu bieten. „Rottenburg hat uns nicht um Unterstützung gefragt“ erklären die heimstarken Krifteler auf ihrer Homepage leicht ironisch und so kann sich der TVR wohl auf einen harten Kampf einstellen. Schon beim knappen 3:2-Sieg des TVR im Hinspiel verlangte Kriftel dem Tabellenführer alles ab.
„Die Zuschauer haben uns damals nach dem 0:2-Satzrückstand nach vorne gepeitscht“, sagt TVR-Coach Müller-Angstenberger und freut sich, dass zahlreiche Zuschauer die Rottenburger auf ihrem Weg begleiten. Mit dem Bus werden sich gut 50 Fans am Samstagnachmittag nach Kriftel aufmachen. „Das wird hoffentlich ein erfolgreicher Ausflug und eine Riesenfeier auf der Rückfahrt“, sagt Jörg Papenheim, „für den symbolischen Betrag von 18 Euro 61 sind noch wenige Restplätze frei.“
Der Manager des TVR konnte währenddessen unter der Woche einen weiteren Baustein für kommende Saison legen. Mit Mittelblocker Benny Stefanski unterschrieb der sechste Spieler für die kommende Saison. „Es ist schön, dass unser Mannschaftsgerüst jetzt schon weitgehend steht, in den nächsten Tagen werden voraussichtlich noch zwei weitere Spieler ihre Zusage geben.“, so Papenheim. „Das war insgesamt ein hartes Stück Arbeit aber es hat sich sehr gelohnt. Mit Benny konnten wir einen Spieler halten, der sich sehr gut entwickelt hat in diesem Jahr.“

Seit Ostermontag hat Müller-Angstenberger wieder alle Spieler an Bord und im täglichen Training. „Das freie Wochenende hat den Jungs gut getan und jetzt wollen wir den Sack zumachen“, gibt sich der TVR-Trainer optimistisch. Den Gegner unterschätzen die Rottenburger allerdings keineswegs. „Kriftel ist routiniert, sehr heimstark und war im Hinspiel ein ganz harter Brocken“, sagt Benny Stefanski. Obwohl sie gegen den Tabellenvierten spielen, sind die Rottenburger selbstbewusst und von ihrem Erfolg überzeugt. „Wenn uns schon so viele Fans begleiten, dann wollen wir ihnen auch einen Grund zu feiern geben“, so Stefanski und fügt schmunzelnd hinzu „vielleicht dürfen wir dann im Training auch mal wieder Fußball spielen.“

Im Falle des Gewinns der Meisterschaft bietet Udo Schneider am Sonntagmorgen ab 11 Uhr in seiner Gaststätte Hirsch für alle Fans und Freunde der Rottenburger Volleyballer ein Weißwurstfrühstück mit der Mannschaft an.

PM/TVR



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan