headerphoto

Champions League: Häfler wollen die Rosinen auf dem Kuchen

Kurz nach dem Gewinn des DVV-Pokals wartet auf den VfB Friedrichshafen die nächste Aufgabe. Am Donnerstag (13. März, 20 Uhr) trifft das Team von Trainer Stelian Moculescu im Viertelfinal-Rückspiel der Indesit European Champions League auf Sisley Treviso (Italien)

Das erste Titel der Saison ist eingefahren und doch musste die große Party erst einmal verschoben werden. Nachdem die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen den DVV-Pokal gewonnen und damit den zehnten Pokalsieg der Vereinsgeschichte eingefahren hatten, gönnte ihnen Cheftrainer Stelian Moculescu zwar einen freien Tag. Schon am Dienstagmorgen aber begrüßte er seine Spieler wieder zum Training – schließlich wartet am Donnerstag (13. März, 20 Uhr) schon die nächste Aufgabe auf sie. Im Viertelfinal-Rückspiel der Indesit European Champions League gegen Sisley Treviso (Italien) haben die Häfler die Chance, ins Final Four am 29. und 30. März in Lodz (Polen) zu erreichen.

„Die beiden nationalen Titel waren unser Ziel. Mit dem Pokal haben wir einen schon gewonnen“, sagt Stelian Moculescu, Cheftrainer des VfB Friedrichshafen, und fügt hinzu. „Alles, was wir jetzt noch in der Champions League erreichen, sind die Rosinen auf dem Kuchen.“ Kein Wunder also, dass er dem Spiel gegen Treviso zwar mit Vorfreude, dennoch aber gelassen entgegen blickt. „Für uns ist das ein leichtes Spiel“, sagt er. „Treviso hat den Druck. Denn Sisley will die Champions League gewinnen.“

Dass es die Häfler durchaus mit dem amtierenden Italienischen Meister sowie Sieger der Champions League 2006 aufnehmen können, stellten sie beim Hinspiel in der vergangenen Woche in Treviso unter Beweis. Mit 2:0 Sätzen führten sie hier bereits und siegten letztlich hauchdünn mit 3:2 und einem Ballverhältnis von 101:99. Nur zwei Punkte betrug die Differenz, so dass das VfB-Ensemble voll auf Sieg setzen muss. „Wer dieses Spiel gewinnt, kommt weiter“, ist sich Moculescu sicher.

Für die Italiener, die am Mittwochmittag mittels Chartermaschine ohne Umweg direkt in Friedrichshafen eintreffen, hat die Begegnung in Friedrichshafen höchste Priorität. Durch nichts und niemanden soll die Konzentration auf das Spiel gestört werden, um nicht schon wie in der vergangenen Saison im Viertelfinale der Champions League ausgerechnet wieder an Friedrichshafen zu scheitern. Pünktlich zum Showdown am Bodensee zeigt die Formkurve nach oben: Am Sonntag bezwang Treviso in der A Uno den Tabellendritten Rom in beeindruckender Manier glatt mit 3:0. Wertvollster Spieler im Sisley-Trikot war der Italiens Nationalspieler Alberto Cisolla.

Man darf sich sicher sein: Das Spiel gegen Treviso wird ein Volleyballfest, bei dem die Zuschauer in einer rappelvollen Arena für eine beeindruckende Kulisse sorgen werden. Das Interesse im Vorfeld der Partie war so groß wie nie. An der Abendkasse sind voraussichtlich nur noch sehr wenige Restkarten zu haben. „Das ist phantastisch“, sagt Kapitän Joao José, der jetzt voll auf die lautstarke Unterstützung der Fans setzt. „Wir brauchen euch, um das Unmögliche möglich zu machen und das Final Four zu erreichen. Wenn wir zusammen Vollgas geben, können wir das schaffen.“

Der Gegner: Sisley Treviso (ITA)

Sisley Treviso ist einer der erfolgreichsten Vereine Europas. Schon vier Mal (1995, 1999, 2000 und 2006) gewann der Klub aus Norditalien die European Champions League. Ein Mal (1994) holten die Italiener zudem den Pokal der Pokalsieger sowie vier Mal (1991, 1993, 1998 und 2003) den CEV-Pokal. Treviso ist neunfacher Italienischer Meister (1994, 1996, 1998, 1999, 2001, 2003, 2004, 2005 und 2007) und fünffacher Italienischer Pokalsieger (1993, 2000, 2004, 2005, 2007).

In dieser Saison wird die Mannschaft vom brasilianischen Trainer Renan dal Zotto betreut. Mit Alessandro Fei, Samuele Papi, Alessandro Farina, Alberto Cisolla, Robert Horstink, Marek Nowotny, Jiri Kral, Gustavo Endres, Pierre Pujol und natürlich Stefan Hübner gehören nicht weniger als zehn ehemalige und aktuelle Nationalspieler aus Italien, Slowakei, Tschechien, Brasilien, Frankreich und Deutschland zum Aufgebot.

In der Champions League 2007/2008 zog Treviso als Vorrundenerster in die Playoffs ein. Im Achtelfinale setzte sich Sisley zwei Mal deutlich mit 3:0 gegen Portol Drac Palma Mallorca (Spanien) durch.

Die nächsten Spiele des VfB Friedrichshafen
15. März (19.30 Uhr) BL: VfB Friedrichshafen – Netzhoppers Königs Wusterhausen
19. März (20.15 Uhr) BL, Play-offs Viertelfinale: VfB Friedrichshafen – Netzhoppers Königs Wusterhausen

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan