headerphoto

VolleyYoungStars: Durmersheim eine Nummer zu stark

Mit 0:3 (20:25, 17:25, 18:25) hatten die Volley YoungStars Friedrichshafen gegen den Tabellenvierten TuS Durmersheim das Nachsehen. „Klar haben wir uns das anders vorgestellt“, sagte Kapitän Jonas Hemlein. „Wir haben zu unkonzentriert gespielt. Dann kann man gegen eine Spitzenmannschaft wie Durmersheim nicht gewinnen.“

Kasprzak
Gegen Durmersheim nicht so erfolgreich wie sonst: Michael Kasprzak von den Volley YoungStars Friedrichshafen (Foto: Conny Kurth)

Optimistisch gingen sie in die Partie, doch mit hängenden Köpfen verließen sie das Spielfeld. Mit 0:3 (20:25, 17:25, 18:25) hatten die Volley YoungStars Friedrichshafen in nur 62 Spielminuten gegen den TuS Durmersheim das Nachsehen und mussten damit in ihre elften Saisonniederlage einwilligen. „Das war fast eine Wiederholung des Hinspiels“, ärgterte sich Trainer Adrian Pfleghar. „Durmersheim hat nicht herausragend gespielt, aber seine Leistung konstant über drei Sätze gebracht.“

Dass gegen den Tabellenvierten durchaus mehr drin war, zeigten die Volley YoungStars im ersten Satz. Dieses Mal in der mit Lukas Hölzl in der Mitte und Michael Kasprzak auf der Diagonalen eriwschten die einen guten Start und lagen 8:6 vorn. Danach aber zogen die Gäste über die Stationen 14:16, 15:19 und 19:22 davon. „Wie geplant sind wir gut gestartet“, so Pfleghar. „Leider haben wir unseren Vorsprung nicht genutzt, um uns ins Spiel zu kämpfen, sondern haben uns darauf ausgeruht.“

Ähnliches Bild im zweiten Satz: Wieder lagen die Häfler – jetzt mit Severin Weiß auf der Diagonalposition - zur ersten technischen Auszeit vorn (8:7), mussten die Führung danach jedoch abgeben. Dabei agierten die Durmersheimer abgeklärt und warteten einfach auf die Fehler der Nachwuchs-Volleyballer vom Bodensee, die sich auch einstellten. Zudem wussten die Badener, wie die Häfler Außenangreifer in Bedrängnis zu bringen waren. Immer wieder spielten sie sie mit ihren Aufschlägen an und stoppten dann ihre Angriffe im Block.

„Durmersheim hat unsere Außenangreifer erfolgreich aus dem Spiel genommen“, stellte Pfleghar fest. „Das war sehr gut gemacht.“ Zwar schickte der Coach im dritten Durchgang die Startformation des ersten Satzes auf das Spielfeld. Ein probates Mittel, diesen Teilabschnitt für sich zu entscheiden aber fand auch sie an diesem Tag nicht. „Klar haben wir uns das anders vorgestellt“, sagte Kapitän Jonas Hemlein. „Dieses Mal sind wir gut gestartet, aber danach eingebrochen. Wir haben zu unkonzentriert gespielt. Dann kann man gegen eine Spitzenmannschaft wie Durmersheim nicht gewinnen.“

Die nächsten Spiele der Volley YoungStars Friedrichshafen
Sa. 02.02.08 20:00 Uhr ASV Dachau – Volley YoungStars Friedrichshafen
Sa. 16.02.08 16:00 Uhr Volley YoungStars Friedrichshafen - MTV München
Sa. 23.02.08 20:00 Uhr VC Dresden – Volley YoungStars Friedrichshafen

PM/VfB



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan